Test: Corsair H150i Pro RGB

 

Fazit

Bei der Corsair H150i PRO RGB stellt die Weiterentwicklung auf jeden Fall einen Mehrwert dar. Denn die Verbesserungen betreffen hier nicht nur optische Maßnahmen, sondern vor allem auch auf technischer Seite hat sich im Vergleich zum Vorgänger einiges getan. Waren bei den Vorgänger AiOs noch Corsair SP Lüfter im Einsatz, sind es nun die besseren Corsair ML Lüfter (in etwas abgewandelter Form). Auch der Kritik der unfelxiblen Schläuche mit starrer Befestigung hat man sich angenommen. Durch die dünneren Schläuche und die drehbaren Winkel sind nun kleine Radien möglich und die Montage fällt insgesamt leichter aus. Apropos Montage - Bei der Aufnahme der Montage-Ringe ist man den Schritt weg von der üblichen Asetek Halterung gegangen. Die neue Methode ist zwar ähnlich, fällt aber noch einfacher aus. Für AMD Sockel ist man dabei wieder zurück zur Ösen-Halterung gegangen. Die neue Aufnahme sorgt allerdings auch dafür, dass man die beiliegende Halterung auf den Sockel TR4 nicht mehr nutzen kann. Ein optionales Kit wird aber im ersten Quartal noch folgen.

Aber auch die Weiterentwicklung der Corsair Link-Software in Kombination mit der Ansteuerung ist geglückt. Denn die Stop-Funktion der Lüfter bei geringem Lastbetrieb ist ein wirklicher Zugewinn. Da viele aktuelle Grafikkarten das gleiche Prinzip beherschen, geht von diesen Komponenten beim reinen Surfen sicherlich kein Geräusch mehr aus. Die Pumpe ist weiterhin wirklich als leise einzustufen, auch wenn man eine höhere Leistungsstufe wählt. Die Lüfter sind rein subjektiv auch besser geworden, halten mit maximal 1600 U/min aber immer noch genügend Reserven bereit.

Kritik müssen wir dennoch etwas üben. Denn weiterhin kommt ein Materialmix aus Aluminium und Kupfer zum Einsatz, was auch bei der Nutzung von Zusätzen zu elektromechanischen Prozessen führt. Verstopfte Finnen im Kühler könnten die Folge sein. Auch ist die Verbindung mittels USB immer noch nicht die optimale Lösung, da das Kabel einfach nicht schick zu verlegen ist. Eine weitere Verbesserung würde es in unseren Augen darstellen, wenn man das Lüfter-Kabel von der Pumpe aus durch das Sleeve eines Schlauches führen zum Radiator führen würde. Ein wesentlich cleanerer Look wäre das Ergebnis. Auch der Preis scheint in unseren Augen etwas hoch angesetzt zu sein. Aktuelle Listungen zeigen einen Preis von ~180€, was teilweise deutlich über den Mittbewerben liegt. Sollte dieser Preis nach Markteinführung weiter fallen, wovon eigentlich auszugehen ist, stellt die Kühlung eine gute - weitere Alternative dar.

 

Corsair H150i PRO RGB
Starke AiO Wasserkühlung mit geringer Lautstärke und cleveren Features, 08.01.2017

Wasserkühlung Testberichte Hersteller-Homepage Bei Amazon kaufen
Pro Contra

Corsair H150i Pro RGB 1

+ gute Leistung
+ Lüfter mit Stop-Funktion
+ flexible Schläuche
+ einfache Montage
+ umfangreiche Software
+ leise Pumpe
+ RGB-Beleuchtung
+ hochwertige Optik

- TR4 Kit nur optional
- vergleichsweise teuer






 

Corsair MM300 EMPFEHLUNG klein 

 

 

Lesezeichen - Weitere interessante Testberichte:

Test: be quiet! Silent Loop 360mm

Test: be quiet! Silent Loop 280mm

Test: Thermaltake Water 3.0 Riing RGB 360

Test: Arctic Liquid Freezer 240

Test: Cooler Master Nepton 280L und 240M

Test: Thermaltake Water 3.0 Ultimate

Test: Fractal Design Kelvin S36

Test: Fractal Design Kelvin S24

Test: Corsair H110i GT

Luftkühlung Testsystem vorgestellt

4x GTX 980 Wasserkühler im Test

FAQ: Aufbau einer Wasserkühlung

 

 

 

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Wasserkühlung-Tests

Newsletter-Anmeldung