Test: Lian Li Strimer

Lian Li Strimer NewsbildWürde man die Namensgebung von PC Komponenten analysieren, so ghört "Gaming" sicherlich zu einem der häufigsten verwendeten Zusätzen der letzten Jahre. Dicht auf den Fersen dürfte mittlerweile aber auch "RGB" sein. Die bunte Beleuchtung ist ein nicht mehr wegzudenkender Trend, welcher durch den Einzug der adressierbaren RGB-Dioden noch mehr Funktionalität erhält. Das Lian Li Strimer besitzt diese Form der LEDs ebenfalls. Nachdem das leuchtende Verlängerungskabel bei der Vorstellung die Meinungen teilte, wollten wir uns selber ein Bild machen. Bühne frei für das Farbfeuerwerk, oder doch nicht?

 

Im aktuellen RGB-Trend noch einmal gesondert aufzufallen ist schon ein schweres Unterfangen. Fast jeder Hersteller bietet mittlerweile sogar verschiedene RGB-Lüfter, Kühler und sogar Netzteile an. Das Lian Li Strimer setzt beim letzt genannten an und bringt die Kabel zum Mainboard zum leuchten. So ganz richtig ist dies natürlich nicht. Bei der Vorstellung während der Computex 2018 gab es daher in der Community auch etwas Unstimmigkeiten, um was es sich nun genau handelt und wie es funktioniert.

Lian Li Strimer 24 Pin 29k

Einfach gesagt handelt es sich um eine 24-Pin Verlängerung, welche mit Lichtleitern samt RGB LED Platine ergänzt wird. Um die Dioden zum leuchten zu bringen, braucht es entweder ein Mainboard mit 3-Pin RGB Header, der mit WS2812B ICs umgehen kann oder den beliegenden Controller. An Mainboards sind dies eigentlich alle, die mit einem digitalen RGB Header bzw. addressierbaren Header werben (z. B. ASUS ROG Strix B350-I Gaming oder MSI X470 Gaming M7 AC). 

 

 

Lieferumfang

In der Verpackung findet man die einzelnen Bestandteile speriert vertütet vor. Man muss die Verlängerung also noch "zusammenbauen" bevor man sie verwenden kann. Obwohl, verwenden könnte man sie natürlich auch ohne Beleuchtung. Konkret enthält die Verpackung also die Verlängerung mit weißen Sleeves, die Lichtleiter mit Anschlusskabel, den Controller, welcher in einem Slot montiert werden kann sowie die Zuleitung zum Strimer und zum Controller. Ob ~50€ hierfür angemessen sind, muss jeder für sich selber entscheiden. Da es sich um ein optisches Highlight handeln soll, kann man den Preis sicherlich nicht am Nutzen messen.

SLian Li Strimer 24 Pin 1k SLian Li Strimer 24 Pin 2k SLian Li Strimer 24 Pin 3k
SLian Li Strimer 24 Pin 4k SLian Li Strimer 24 Pin 5k

 


Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Alle AMD TRX40 Mainboards im Überblick

      Alle AMD TRX40 Mainboards im ÜberblickAMD hat den startschuss für den neuen Chipsatz TRX40 gegeben. Die üblichen verdächtigen Mainboard-Hersteller haben diesen gehört und mehr oder weniger sofort ihre Platinen mit dem besagtem...

    • Test: XPG Spectrix S40G 512GB

      Test: XPG Spectrix S40G 512GBMit der XPG Spectrix S40G hat der Hersteller RGB-Beleuchtung auch auf die M.2 Schnittstelle gebracht. Konkret handelt es sich um eine NVMe-SSD, welche auf der Vorderseite mit einem...

    • Test: MSI Vigor GK50 Low Profile

      Test: MSI Vigor GK50 Low ProfileAuch wenn die Cherry MX Low Profile Schalter schon gefühlt eine Ewigkeit erhältlich sind, werden nicht viele Tastaturen mit diesen bestückt. Ein Alternative stellen die Kailh Choc Switches dar,...

    • Tutorial: Corsair HD Lüfter lackieren

      Tutorial: Corsair HD Lüfter lackierenWer Wert auf die Optik seines verbauten Sysems legt, der kann sich manchmal auch schon an Kleinigkeiten stören. So gefiel mir nicht, dass sich die Corsair HD120 Lüfter im Corsair Crystal...

    • Test: beyerdynamic Amiron Wireless

      Test: beyerdynamic Amiron WirelessMit dem beyerdynamic Amiron Wireless widmen wir uns einem Kopfhörer der gehobenen Produktklasse. Optisch gibt es durchaus Parallelen zum beyerdynamic MMX300 Gen. 2, die Technik hinter dem...

Newsletter-Anmeldung