Arlo Neuheiten der CES 2019 auf einen Blick

logo arloArlo hat auf der CES 2019 mehrere Neuheiten angekündigt. Neben dem Arlo Security System (Multisensor, Sirene und Remote) wurde auch an der Kompatibilität und Benutzerfreundlichkeit der Arlo Komponenten gearbeitet.

 

 

 

Arlo Security System

Statt für jeden Zweck ein einzelnes Gerät zu entwicklen, hat Arlo in den All-in-One-Multisensor gleich mehrere Features eingearbeitet. Die Liste der Erkennungsfunktionen ist lang. So erkennt der Sensor Fenster und Türen, die sich öffnen und schließen, Bewegungen, Rauch- und Kohlenmonoxidalarme, Wasserleckagen, Temperaturänderungen und noch mehr. Die Einrichtung soll einfach gelingen und die Kontrolle per App erfolgen. Dabei kann man die Aktionen des Sensors auch mit anderen Arlo Geräten koppeln, sodass bspw. eine Kameraaufnahme ausgelöst wird. Das Set beinhaltet auch eine Sirene, welche Batteriebetrieben wird. Der Aufstellung sind damit kaum Grenzen gesetzt. Nur die Reichweite zum Smart Hub muss gegeben sein. Neben der Geräuschwiedergabe, kann sie auch ein Blitzlicht erzeugen und Anwesenheit simulieren. Bedienen lassen sich die Komponenten auch mit der Arlo Remote, welche zudem zwei programmierbare Tasten aufweist. Hier könnte man bspw. eine Panikfunktion einbauen. Die Hauptschnittstelle ist das Arlo SmartHub, welches mit ArloRF (zwei Wege Hochfrequenztechnologie) mit den einzelnen Geräten kommuniziert. Das Hub soll noch eine Zigbe und Z-Wave Unterstützung erhalten, sodass auch Drittanbieter Geräte mit "Works with Arlo" Zertifizierung eingebunden werden können.

Arlo Security System

 

 

Das "Works with Arlo" Programm

Das Programm setzt grundsätzlich auf das neue Arlo SmartHub (z. B. auch enthalten bei den Arlo Ultra 4k Sicherheitskameras), welches die Smart Home Komponenten von anderen Anbietern einbinden soll. Dazu müssen die Geräte eine "Works with Arlo" Zertifizierung verfügen. ist dies der Fall, können diese, angeschlossen am SmartHub, dann auch mittels der Arlo App gesteuert werden. Partnerschaften wurden hier bereits mit Bose,Danalock, Jasco, Leviton, LIFX, Philips Hue, Schlage, Sonos und Yale geschlossen. Weitere sollen folgen. Nicht nur, dass man nur noch eine App für verschiedene Geräte nutzen muss, auch auf die Sicherheit soll es sich positiv auswirken. So kann man Ereignisse programmieren, welche verschiedene Komponenten abdecken. So ist es denkbar, dass z. B. eine Aktivitätsfesstellung durch den Multisensor das Licht anschaltet und Musik auf den Lautsprechern wiedergegeben wird.

 

 

Apple Homekit Support

Die Arlo Ultra 4k und Arlo Pro 2 Sicherheitskameras können in Zukunft auch mit dem Apple Homekit zusammenarbeiten. Das heißt, sie können dann auch über die Apple Home App gesteuert werden und sollen bestimmte Befehle auch via Siri bzw. Sprachbefehle umsetzen können. Das Update soll noch im ersten Quartal 2019 erfolgen.

 

Quelle: Pressemeldungen

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte