Test: AMD Ryzen Threadripper 2950X

AMD Ryzen Threadripper 2950X NewsbildIm letzten Jahr überraschte AMD ein klein wenig mit der Threadripper-Serie. Mit der Einführung der Überarbeitung der Zen Kerne bzw. Zen+, haben auch die CPUs des Sockel TR4 ein Update erfahren. Mehr Takt und eine bessere Speicherlatenz sollen den CPUs einen Spagat zwischen Workstation-Prozessor und Gaming-Basis ermöglichen, zumindest bei den "kleineren" Modellen. Wir haben den AMD Ryzen Threadripper 2950X einem kurzen Test unterzogen. Leistungsplus gegenüber dem Vorgänger? Auf jeden Fall!

 

 

AMD Ryzen Threadripper 2950X 15k

Die Enthusiasten-Plattform AMD TR4 machte im Jahr 2017 einen gelungenen Einstand. Der Erfolg der Plattform begründet sich damit, dass sehr viel Rohleistung bei deutlich geringerem Preis als bei der Konkurrenz geboten wird. Durch das Multi-Chip-Design gibt es aber auch Anwendungsfälle, in denen die CPUs nicht so gut abliefern konnten. Hier sollte mit dem Einsatz von Zen+ deutlich aufgeholt werden. Wie beim Sprung von Ryzen 1000 zu Ryzen 2000 kann man durch die 12nm Fertigung einen höheren Takt fahren und zusätzlich wurde der Speicherzugriff optimiert.

AMD Ryzen Threadripper 2950X 16k

Auch XFR2 und Precision Boost 2 sind zum Einsatz bereit und sollen das Taktverhalten intelligenter machen, wodurch die Leistung deutlich gesteigert werden soll. So die Theorie. Um sich davon einen Eindruck zu machen, musste der AMD Ryzen Threadripper 2950X es mit seinem Vorgänger, dem Threadripper 1950X, aufnehmen. Die Unterschiede bzw. alle Modelle des Sockels haben wir in folgender Tabelle festgehalten.

 

Modell Kerne Threads Basistakt Turbotakt L3 Cache TDP Launch UVP
AMD Ryzen Threadripper 1900X 8 16 3,8 GHz 4,2 GHz 16 MB 180 W $549
AMD Ryzen Threadripper 1920X 12 24 3,5 GHz 4,2 GHz 32 MB 180 W $799
AMD Ryzen Threadripper 2920X 12 24 3,5 GHz 4,3 GHz 32 MB 180 W $649
AMD Ryzen Threadripper 1950X 16 32 3,4 GHz 4,2 GHz 32 MB 180 W $999
AMD Ryzen Threadripper 2950X 16 32 3,5 GHz 4,4 GHz 32 MB 180 W $899
AMD Ryzen Threadripper 2970WX 24 48 3,0 GHz 4,2 GHz 64 MB 250 W $1299
AMD Ryzen Threadripper 2990WX 32 64 3,0 GHz 4,2 GHz 64 MB 250 W $1799

 

Anmerken muss man hier, dass es sich bei den "X" Modellen um Gaming CPUs und bei den "WX" Modellen um Workstation CPUs handeln soll. Haben wir bereits den Preis angesprochen, darf man auch nicht drüberhinwegsehen, dass die Einführungspreise bei Threadripper 2000 Prozessoren niedriger angesetzt sind, als bei den Vorgängern, insofern vorhanden. Damit verschiebt sich natürlich noch einmal das Preis-Leistungsverhältnis.

 


Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Corsair Force Series MP600 1TB

      Test: Corsair Force Series MP600 1TBMit den AMD Prozessoren der dritten Generation wird zum ersten Mal PCI-Express 4.0 für einen Mainstream-Sockel angeboten. Das Resultat ist eine doppelt so hohe Bandbreite. Diese kann für...

    • Vorstellung: NZXT CAM (Software)

      Vorstellung: NZXT CAM (Software)Baut man sich eine neues System zusammen, dass aus mehreren "intelligenten" oder beleuchteten Hardware-Komponenten besteht, kann das auf der Software-Seite schon durchaus zu einem Chaos...

    • Test: Corsair HS60 Pro Surround

      Test: Corsair HS60 Pro SurroundNeben der Void-Serie hat auch die HS-Serie eine Überarbeitung erfahren. Da es sich hier erst um die zweite Generation handelt, erhalten die neuen Headsets das Kürzel Pro statt Elite. Als...

    • Test: Corsair Void RGB Elite Wireless

      Test: Corsair Void RGB Elite WirelessDie Void Headset-Serie von Corsair ist schon lange existent und hat auch bereits einige Überarbeitung erfahren. Mit der Corsair Void Elite-Serie handelt es sich nun um die dritte...

    • Test: Sennheiser GSP 370

      Test: Sennheiser GSP 370Klammheimlich hat Sennheiser das nächste Wireless-Gaming-Headset vorbereitet. Mit dem Sennheiser GSP 370 bietet man einen günstigeren Einstieg, was sich bei der Wahl des Ausgangsmodell,...

Newsletter-Anmeldung