Test: Biostar H310MHD Pro

 

Der Intel H310 Chipsatz

Nachdem zunächst nur der aufgewärmte Z370 Chipsatz mit Intels Coffee Lake nutzbar war, konnten wir auch zwei Boards mit den neueren B360 Chipsätzen testen. Nun steht der H310 auf dem Zettel. Wirklich neues gibt es hier aber kaum. Haben der H370 und B360 noch nativen USB 3.1 Gen.2 Support erhalten, ist dies beim kleinsten Chipsatz nicht der Fall. Es handelt sich also tatsächlich um einen Refresh des H110, mit kleinerer Strukturbreite und einer Neuerung.

Biostar H310MHD Pro 16k

Es kann ein WLAN Modul per CNVi direkt am Chipsatz angebunden werden. Diese Anbindung nutzen aktuell aber nur wenige Hersteller. Das Biostar H310MHD Pro verzichtet auch auf diese Funktion. Die folgende Tabelle verdeutlicht noch einmal die Unterschiede der Generationen und auch zwischen den aktuellen Chipsätzen.

Intel 300 Chipsatz 1

 

 

Die I/O Konfiguration des Biostar H310MHD Pro

Die Konfiguration des Biostar Mainboards ist schnell erledigt. Auch wenn der Hersteller den H310 beinahe koomplett ausnutzt, ist einfach nicht viel vorhanden. Summiert man interne und externe Anschlüsse, werden die maximal sechs USB 2.0 und vier 3.1 Gen.1 angeboten. Auch die vier SATA3 Ports werden verbaut. Von den sechs PCIe 2.0 Lanes werden allerdings nur zwei verwendet und an die beiden x1 Steckplätze weitergeleitet. Vier wären also noch frei. Warum man die Vorbereitung des M.2 Slots nicht ausführt, wissen wir nicht. Auch wenn das Laufwerk maximal nur mit vier 2.0 Lanes angebunden werden könnte, wäre man damit immer noch schneller als mit SATA3. Der Hersteller hat das wohl auch eingesehen, weshalb das H310MHD Pro2 diesen spendiert bekommen hat. Lane-Sharing ist also auch nicht anzutreffen.

Biostar H310MHD Pro Layout

Die Platzierung der Anschlüsse ist insgesamt logisch. Biostar spricht hier auch von einer sogenannten "Header Zone", was nichts anderess bedeuten soll, als dass die internen Anschlüsse sich, wie fast immer, am unteren Rand befinden. Nur die Fan-Header sind am oberen Rand vorzufinden. Übrigens sind unten weitere Lötpunkte für einen USB 2.0 Header vorhanden, welche dann ausgenutzt werden, wenn der Intel B360 aufgelötet wird. Das Biostar B360MHD Pro nutzt nämlich das identische Grundgerüst.

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Mainboard Testberichte

Newsletter-Anmeldung