Test: Biostar Racing B360GT3S

Biostar Racing B360GT3S Nerwsbild 2Schaut man sich den Mainboard-Markt in Deutschland an, so trifft man hauptsächlich die vier Bigplayer an, egal welchen Sockel man heranzieht. Nichts desto trotz findet man vereinzelt auch weiterhin Platinen anderer Hersteller vor. Solch eine Platine betrachten wir in diesem Artikel. Das Biostar Racing B360GT3S nutzt Intels B360 Chipsatz um mit einem guten Preis punkten zu können. Was die Micro ATX Platine bietet und leistet, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

 

 

Mit dem Biostar Racing X370GT7 hatten wir bereits eine Platine des Herstellers eines aktuellen Sockels im Test. Hardware technisch hatten wir nichts einzuwenden, jedoch die nicht so überzeugende Software hinderte uns eine höhere Gesamtbewertung auszusprechen. Umso gespannter waren wir, wie es der Hersteller beim Sockel 1151 angeht. Die optisch karg wirkende Platine richtet sich dabei ebenso an Gamer, was man immerhin noch schnell an der Zugehörigkeit zur Racing-Serie erkennen kann.

Biostar Racing B360GT3S 11

Was man dem Namenscode auch entnehmen kann, es handelt sich um eine µATX Platine. Denn die „3“ steht eben für diesen Formfaktor, wohingegen die „5“ und höher für den ATX Mainboards vorenthalten ist. Da wir gerade in der Vorbereitung einiger Micro ATX Gehäuse-Tests stehen, könnte man hier eventuell bereits eine geeignete Basis vorfinden. Der folgende Test soll diese Frage klären.

 

Lieferumfang

Der Lieferumfang ist ähnlich trist, wie das Mainboard selber. SATA-Kabel, Anleitung und Treiber CD. Irgendwas vergessen? Nein, mehr ist wirklich nicht enthalten. Die I/O-Blende ist zudem von der günstigen Art. Bei den günstigen MSI Z370 Mainboards (z. B. MSI Z370 Gaming Plus) war dies aber ebenso der Fall. Einen RGB Lüfter wie beim X370GT7 sucht man leider auch vergebens.

Biostar Racing B360GT3S 1 Biostar Racing B360GT3S 2 Biostar Racing B360GT3S 3

 

Die Spezifikationen

Was einen etwas positiv stimmen könnte, ist, dass die beiliegende Anleitung auch für das Z390GT3 gilt. Da es dort keine gravierenden Unterschiede im Layout und der Bestückung geben sollte, dürfte die Spannungsversorgung gut dimensioniert sein. Anschlussseitig ist man durch das kleinere Format etwas limitierter. Unserer Meinung nach hätte man die HSIO Lanes aber dennoch gerne vollständig ausnutzen dürfen. So werden nur zwei der vier möglichen USB 3.1 Gen2 Anschlüsse ausgeführt. Sie befinden sich als Typ-A und -C am Backpanel vor. Eine Vorbereitung für eine WLAN Karte via CNVi wäre auch nett gewesen, dies hat aber nicht einmal das teurere MSI B360 Gaming Pro Carbon. Das B360GT3S will weiterhin mit einem ALC1150 Audio-Codec samt Audio-Kondensatoren sowie vielen Sicherheits-Features bestechen.

 

Biostar Racing B360GT3S - im Überblick
Mainboard-Format  Micro ATX
Bezeichnung  Biostar Racing B360GT3S
Sockel  LGA 1151
Preis  ~92€
Hersteller-Homepage  http://www.biostar-europe.com/
Chipsatz-Eckdaten
Chipsatz  Intel B360 Chipsatz
Speicherbänke und Typ  4x DDR4 bis zu 2666MHz - Dual Channel
Arbeitsspeicher (RAM)
 max. 64 GB
SLI / CrossFire  - / 2-Way (x16/x4)
Phasen  4 + 2
Stromanschlüsse  1x 8-PIN
 
1x 24-PIN-ATX
Features-Keyfacts
PCI-Express

 2x PCIe 3.0 x16 (x16 / x4)
 1x PCIe 3.0 x1

PCI  -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
 6x SATA 6G
 1x M.2 PCIe x2 Gen 3.0 / SATA - 2242, 2260, 2280
 1x M.2 PCIe x4 Gen 3.0 - 2242, 2260, 2280
RAID  -
USB  2x USB 3.1 Gen2 (2x I/O-Panel: Typ-A+C)
 4x USB 3.1 Gen1 (2x I/O-Panel; 2x über Front-Header)
 6x USB 2.0 (2x I/O-Panel; 4x über Front-Header)
Grafikschnittstellen  1x VGA
 1x DVI
 1x HDMI 1.4b
Thunderbolt  -
LAN  1x Gb LAN (Intel I219-V)
WLAN  -
Audio  Realtek ALC1150
 6x Analog (3,5mm Klinke)
 1x SPDIF Header (intern)
Sonstiges  RGB Beleuchtung (Audio-Bereich)
 2x RGB-Header (5050)
 Iron Slot Protection
 PS/2
 Super LAN Surge Protection

 


Prev 1/11

Anmelden

Aktuelle News

Letzte Mainboard Testberichte

Newsletter-Anmeldung