Test: Gigabyte Z170X-Gaming 7

Auch mit den Z170-Mainboards aus dem Hause Gigabyte für Intels Skylake-Prozessoren, wollen wir uns umfassend auseinander setzen. Wie schon bei MSI mit dem Z170A Gaming M5 und dem MSI Z170A Gaming Pro gesehen, setzt Gigabyte ebenfalls auf das „Gaming-Repertoire“. Herausgekommen ist am Ende das Z170X-Gaming 7, welches unter anderem mit einem High-End-Audio-Chip von Creative, einem Dual-M.2-Slot und einem Killer-Netzwerk-Chip wirbt. Wir haben der Platine auf den Zahn gefühlt und das Ergebnis im folgenden Testbericht dokumentiert.

 

Gigabyte Z170X Gaming 7 opener

Neben den schon mehrmals angesprochenen Neuerungen, also DDR4 und native USB-3.0-Unterstützung, hält Gigabyte mit dem Gaming 7 auch USB-3.1-Anschlüsse bereit, reduziert sich aber auf das Notwendigste. Lediglich 1x USB 3.1 (Typ-A) und 1x USB-3.1 (Typ-C) lassen sich am Backpanel ausfindig machen. Dafür greift die Platine ein paar andere Features auf und will damit aufholen. Sehr hochwertige Komponenten im Audiobereich, Dual-LAN (1x Killer-NIC, 1x Intel), diverse Overclocking-Funktionalitäten auf dem PCB, sowie ein schickes Design samt steuerbarer Beleuchtung sollen die Patenrezepte sein. Letzteres wird sogar an der Backpanel-Blende umgesetzt Dazu aber später mehr.

MSI-Z170A-Gaming-Pro-2 MSI-Z170A-Gaming-Pro-2 MSI-Z170A-Gaming-Pro-2

Gigabyte ist eine Kooperation mit Wargaming eingegangen, so dass bestimmte Mainboards ein Coverage erhalten. Im Falle des Z170X-Gaming 7 erhält der Kunde einen World of Warships Invite-Code dazu. Dieser beinhaltet einen Tier II Premium Kreuzer, Hafen-Slot, 7 Tage Premium-Spielzeug sowie 500 Gold. Zum Lieferumfang selbst zählen die üblichen Booklets, eine Treiber-DVD, Staubkappen für die Monitorausgänge am Backpanel, Sticker, hochwertige SATA-Kabel und eine hochwertige Backpanel-Blende, die im Betrieb sogar beleuchtet werden kann. Dazu dann später mehr.

 

Die Spezifikationen

Das Datenblatt des Gigabyte-Boards ist recht gut gefüllt. Gleich drei SATA-Express-Stecker hat man auf dem PCB untergebracht. Erwähnenswert ist auch der HDMI-Port 2.0, der wesentlich mehr Durchsatz, ergo höhere Auflösungen zulässt. Dual-LAN findet man generell wenig im Consumer-Bereich – zuletzt beim Biostar Hi-FI Z97WE. Dem Gigabyte-Ableger hat man direkt einen Qualcomm Killer-NIC E2400 verpasst, der für lagfreie Spieleerlebnisse sorgen soll.

 

Gigabyte Z170X-Gaming 7 im Überblick
Mainboard-Format  ATX
Bezeichnung  Gigabyte Z170X-Gaming 7
Sockel  LGA 1151
Preis  ca. 205 EUR
Hersteller-Homepage  www.gigabyte.com
Chipsatz-Eckdaten
Chipsatz  Intel Z170 Express-Chipsatz
Speicherbänke und Typ  4x DDR4 - 3866MHz+ (OC)
Arbeitsspeicher (RAM)
 max. 64 GB
SLI / CrossFire  SLI (2-Way), CrossFireX (3-Way)
Stromversorgung  12 Phasen
Stromanschlüsse  1x 8-PIN EPS-12V
 1x 24-PIN-ATX
Features-Keyfacts
PCI-Express  3x PCIe 3.0 (x16, x8, x4)
 3x PCIe 3.0 x1
PCI  -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
 8x SATA 6G (6x von SATA-Express)
 3x SATA-Express
 2x M.2 x4 (32 Gb/s) - 2242/2260/2280
SATA RAID  RAID 0, 1, 5, 10
USB  2x USB 3.1 Gen.2 (1x Typ-C, 1x Typ-A)
9x USB 3.0 (4x Front-Header)

 4x USB 2.0 (Front-Header)
Grafikschnittstellen  1x Display-Port 1.2
 1x HDMI-Port 2.0
WLAN / Bluetooth  -
Thunderbolt  -
LAN  1x Killer E2400 Gigabit LAN
 1x Intel i219-V Gigabit LAN
Audio  Creative Sound Core 3D Chip (8-Kanal)
 5x 3,5mm Klinke (analog)
 1x SPDIF (digital)
Sonstiges  Beleuchtungsmodul auf dem PCB
 Beleuchtetes Backpanel
 "Steel Shielding" an PCI-Express-Slots

 


Prev 1/10

Anmelden

Aktuelle News

Letzte Mainboard Testberichte

Newsletter-Anmeldung