Test: be quiet! Silent Base 601 Window

 

Impressionen Außen

Wie bereits angesprochen ist das Gehäuse mit einem Tempered-Glas-Element auf der Hauptseite versehen. Es ist dabei nicht abgedunkelt und somit klar. Besonders gut gelöst ist der Öffnungsmechanismus, den wir auf der nächsten Seite vorstellen. Die Kanten an der Front sind abgewinkelt, hier befinden sich Luftdurchlässe. Umrahmt werden diese mit dezenten, orangenen Leisten. Die Front selbst besteht aus regulär lackiertem Stahlblech, Aluminium-Fetischisten werden hier nicht angesprochen. Das be quiet! Silent Base 601 soll sich an Silent-Enthusiasten richten, sodass es neben der Tempered-Glass-Version auch die reguläre Version mit Stahl-Blech-Derivat verfügbar ist. Optisch ist das Tempered-Glas-Element jedoch wesentlich ansprechender.

be quiet silent base 601 39

Das I/O-Panel befindet sich direkt zu Beginn auf dem Top und ist mit einer drei-stufigen-Lüftersteuerung ausgestattet. Nachfolgend haben wir Herstellerangeben mit unseren eigenen Messungen verglichen: Stufe 1 entspricht ~5V (5V), Stufe 2 ~8.8V (8V) und Stufe 3 ~12V (12V). Die angegeben Werte sind damit in Ordnung, leichte Schwankungen sind bei Strom-Spannungen normal. Es sind neben einem Silent-Modus zwei verschiedene Performance-Modi enthalten. Weiterhin befindet sich eine USB 2.0 Buchse, zwei Klinken-Buchsen für Mikrofon und Headset sowie der Button zum Starten des Systems auf dem Panel. Damit ist noch nicht genug, es geht weiter mit einem Reset-Button, einer Status-LED und zwei USB 3.0 Buchsen.

be quiet silent base 601 37

Im hinteren Bereich des Top’s sind mehrere Lüftungsschlitze zu finden. Dieses Element findet man inzwischen bei allen neuen be quiet! Gehäuse wieder, wie zum Beispiel dem be quiet! Dark Base Pro 900. Weiterhin kann man erkennen, dass zwischen Rahmen und Top sowie Front ein gewisser Abstand vorhanden ist. Man könnte denken, dass dieser für einen besseren Airflow sorgen soll, jedoch hat er keine Funktion. Es ist ein einfaches Design-Element.

be quiet silent base 601 36 be quiet silent base 601 34

Rückwärtig betrachtet ist das Gehäuse ähnlich aufgebaut, jedoch grenzt an die Rückseite das bekannte Blech-Stahl-Derivat. Im oberen Bereich sind mehrere, etwas größere Löcher zu sehen. Diese sollen ebenfalls dabei helfen, eine Zirkulation im Gehäuse zu begünstigen, jedoch könnte auch dies für eine höhere Lautstärke sorgen. Ein 140mm großer, herstellereigener Silent Wings 2 Lüfter ist sowohl hier als auch in der Front verbaut. be quiet! bietet es an, die Grafikkarte auch vertikal zu montieren. Das haben wir ebenfalls ausprobiert, siehe Hardware-Einbau. Das Netzteil muss per Bracket im Gehäuse angebracht werden.

be quiet silent base 601 35

Die Front erscheint als ein Teil - Für die Unterseite ist ein Filter verbaut der sich problemlos über einen Griff an der Front herausziehen lässt. Welchen Bereich der Filter abdeckt haben wir auf den nachfolgenden Bildern festgehalten.

be quiet silent base 601 38 be quiet silent base 601 30

Auf der Unterseite ist nicht nur das Netzteil vor Staub geschützt, bei genauerem Hinsehen erkennt man eine Montagemöglichkeit für einen 120 oder 140mm großen Lüfter. Vier große Standfüße sorgen für einen sicheren Stand.

be quiet silent base 601 32 be quiet silent base 601 31

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Gehäuse Testberichte

Newsletter-Anmeldung