Bitfenix Prodigy

Fazit

Das Bitfenix Prodigy wurde als der Heilsbringer im ITX-Segment angekündigt. Vieles wurde eingehalten und sicher nicht zu viel versprochen. Zwar handelt es ich hierbei um kein perfektes Gehäuse, jedoch aber auch um etwas Besonderes, was so in der Form noch nicht auf der Bildfläche erschienen ist. Durch die besondere Formgebung und die sehr ausgeklügelten Features prescht das Gehäuse in eine Lücke, die bislang vorher noch gar nicht existierte und seit kurzem eifrig kopiert wird. Das große Platzangebot im Innenraum prädestiniert das Gehäuse geradezu zu einem High-End System im Mini Format. Wer dies umsetzen möchte, hat mit diesem Gehäuse die ideale Grundlage.

Kleine Details machen am Ende schließlich den Unterschied zwischen "versucht" und "geschafft" aus. Allein die Möglichkeit im Prodigy vier Lüfter (von 120mm - 230mm) verbauen zu können, bietet dem Anwender eine Fülle an Vielfalt. Die Verarbeitung bewegt sich dem Preis entsprechend, auf einem soliden Niveau, ohne dabei wirklich herauszuragen. Insgesamt ist das Bitfenix eine günstige Möglichkeit in den ITX Sektor einzusteigen, ohne dabei wirklich auf Leistung verzichten zu müssen. Entsprechende Komponenten, z.B. in Form von Mainboards, gibt es inzwischen ja schon in Hülle und Fülle. So können wir das Gehäuse mit unserem Gold-Award prämieren.

 

 

 einleitung

 

Pro

+ groüzügige Entkopplung in Form von großen Gummigriffen
+ großes Platzangebot (z.B. für Grafikkarten)

+ vielfältige Lüftungsmöglichkeiten
+ individuell gestaltbarer Innenraum


Contra
- durch große Gummifüße leicht instabil
- etwas groß für ein "reines" ITX-Gehäuse

 

 

   

 Das Bitfenix Prodigy kann durch o.g. Punkte positiv den Test abschließen und wird entsprechend auch mit dem Hardware-Journal Gold Award prämiert. Anregungen, Kritik oder einfaches Feedback, kann gern im Forum geäußert werden.

 

 

gold

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Gehäuse Testberichte

Newsletter-Anmeldung