Kurztest: Corsair Carbide SPEC-OMEGA RGB

Corsair Carbide SPEC OMEGA RGB NewsbildAuf der CES 2018 stellte der Corsair das Obsidian 500D und Carbide SPEC-OMEGA vor, von denen wir bereits beide Modelle getestet haben. Klammheimlich wurde vom zweitgenannten aber noch eine weitere Version entwickelt, welche das erste "intelligente" Gehäuse des Herstellers darstellt. Das Corsair Carbide SPEC-OMEGA RGB verrät schon durch den Namenszusatz, wo hier der Hund begraben ist. Mit Hilfe der iCUE Software entlockt man dem Gehäuse einen größeren Funktionsumfang. Mit weiterem Equipment ausgerüstet, haben wir uns auf die Suche nach der ultimativen Lichtshow gemacht.

"Intelligentes" Gehäuse klingt zunächst etwas merkwürdig. Anfänglich könnte man an das Konzept des NZXT H700i und dessen CUE denken, das ist hier aber nicht gemeint. Zum Marktstart von Far Cry 5 berichteten wir bereits, dass der Spieleentwickler eine Kooperation mit Corsair eingegangen ist, um das Spielgeschehen auf die Hardware und Peripherie auszuweiten. Dies soll nun mit dem Corsair Carbide SPEC-OMEGA RGB direkt möglich sein.

Corsair Carbide SPEC OMEGA RGB 50

Damit dies erfolgen kann, weist das Gehäuse daher schon im Serienzustand RGB-Elemente auf. Der LED Streifen in der Front wurde im Vergleich zum normalen SPEC-OMEGA durch einen Strip mit 30 adressierbaren RGB LEDs ersetzt. Zudem wurden die beiden Lüfter des normalen Midi-Towers durch zwei HD120 RGB LED Lüfter ausgetauscht. Für die Kontrolle der genannten Produkte ist ein Corsair Lightning Node PRO zuständig, welcher den gleichen Umfang für die Beleuchtungseinstellung zulässt wie der Corsair Commander PRO, jedoch ohne dessen Lüftersteuerung. Die Link Software ist hier jedoch nicht die erforderliche Schnittstelle. Denn das zauberwort heißt nun iCUE.

Corsair Carbide SPEC OMEGA RGB 1

In dieser Kurvorstellung wollen wir daher das Gehäuse auch nicht erneut durch unseren Testparcours jagen, sondern auf die Änderungen im Vergleich zur non-RGB Version eingehen und vor allem das Gehäuse in seiner vollen Beleuchtungspracht präsentieren. Damit dies gelingt, haben wir gleich mehrfach in unsere Regale gegriffen. Neben weiteren Corsair HD120 und HD140 RGB LED Lüftern, sollen auch die Corsair H115i PRO und H150i PRO die Platzverhältnisse demonstrieren.

 

Corsair Carbide SPEC-OMEGA RGB
Mainboard-Format(e) ATX, Micro-ATX
Bezeichnung Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA RGB
Formfaktor Midi-Tower-Case
Preis-Gehäuse 159,99 € (UVP)
Hersteller-Homepage www.corsair.com
Sonstige Eckdaten
Laufwerke 2 x 3,5 Zoll
3 x 2,5 Zoll
Lüfter vorinstalliert
Front: 
Hinten:

Optional
Front:
Deckel:
Hinten:

1x HD120 RGB LED

1x HD120 RGB LED


2x 140mm oder 3x 120mm

2x 140mm oder 2x 120mm
1x 120mm
Radiator-Support Front:
Oberseite:
Rückseite:
1x 240mm, 280mm, 360mm
1x 240mm (mit Low-Profile RAM)
1x 120mm
max. CPU-Kühler-Höhe max. 165 mm
max. GPU-Länge max. 370 mm
max. Netzteil-Länge 190 mm
Material-Gehäuse  Stahlblech, Kunststoff, Glas
Window Ja, Tempered-Glas, gesamtes Seitenteil
Gewicht
ca. 8kg
Maße 495 x 232 x 516 mm (L x B x H)
Sonstiges 30 RGB LEDs in der Front
zwei Corsair HD120 RGB Lüfter
Corsair Lightning Node PRO
Geteilte Netzteilabdeckung
Farbe Schwarz, Weiß

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Gehäuse Testberichte

Newsletter-Anmeldung