Test: In Win Chopin

 

Fazit

Mit dem Chopin hat In Win ein weiteres sehr schickes Gehäuse im Angebot, welches sich besonders auf kleinere Systeme konzentriert. Durch den eng bemessenen Innenraum gibt es lediglich die Möglichkeit ein Mini-ITX Mainboard und zwei 2,5"-Speichermedien in Form einer HDD oder SSD einbauen zu können. Bereits verbaut ist ein 150 Watt starkes TFX-Netzteil mit 80 Plus Bronze Zertifizierung, dass für die Nutzung des PC ausreicht. Die Qualität der Materialien ist wie schon beim In Win 901 auf einem sehr hohen Niveau angesiedelt. Das Aluminium-Design macht zudem einen edlen Eindruck. Der SECC-Stahl ist robust und stabil, Mängel in der Verarbeitung konnten wir nicht vorfinden.

In Sachen Features ist das Chopin weiterhin gut ausgestattet, so besitzt das Gehäuse zwei USB 3.0-Stecker, Meshgitter für die Belüftung und zwei Gummifüße gegen Vibrationen in der stehenden Position. Je nach Geschmack kann man das Case wie beispielsweise das SilverStone FTZ01 sowohl liegend als auch stehend betreiben. Dies kann sich je nach Mainboard und CPU-Kühler auch auf die Temperaturen auswirken. In unseren Tests zeigten sich die Werte eher auf den hinteren Plätzen, was primär an dem engen SFF-Design und dem fehlenden Gehäuselüfter liegen wird. Kritisch sind die Werte aber keinesfalls, für den alltäglichen Gebrauch kann man das Chopin also bedenkenlos verwenden. Besonders als HTPC neben dem Fernseher ist das Gehäuse geeignet. Auch als Konsolenersatz bietet sich das Chopin an, dabei sollte man dann jedoch auf einen guten Kühler und viel Freiraum um das Case herum sorgen. Durch die geringen Maße muss der Anwender auf eine dedizierte Grafikkarte verzichten. Für die Bildausgabe ist also die iGPU des Prozessors zuständig. Auf der Rückseite des Mainboard-Trays können zwei 2,5"-Laufwerke installiert werden, belüftet werden diese durch kleine Luftschlitze. Eine Möglichkeit für 3,5"-Speichermedien gibt es leider nicht.

Insgesamt kann das Chopin überzeugen und liefert besonders in Sachen Qualität und Features ein tolles Ergebnis ab. Auch wenn die Kühlung nicht oben mitspielen kann, so sind die Werte in Ordnung und sollten nicht unbedingt vom Kauf abraten. Wer dem Chopin genügend Freiraum gibt und es nicht direkt neben eine andere Heizquelle stellt, wird besonders die geringen Maße des Gehäuses wertschätzen. Preislich liegt das In Win Chopin bei ca. 100 EUR, erhältlich ist es unter anderem bei Amazon.

 

In Win Chopin
kompaktes Mini-ITX Gehäuse mit Aluminium-Kleid und integriertem Netzteil, 21.03.2016

Gehäuse Testberichte  Hersteller-Homepage Bei Amazon kaufen
Pro Contra InWin Chopin 4

+ hochwertiges Aluminium-Design 
+ Innenraum genau bemessen
+ Verarbeitung und Qualität
+ Meshgitter für Luftzufuhr

+ gutes Kabelmanagement möglich
+ integriertes Netzteil
+ perfekt für HTPC/Konsolenersatz

- keine vorinstallierten Lüfter
- Temperatur-Ergebnisse
- nur 2,5"-Laufwerke




 

Nicht nur optisch sondern vor allem auch praktisch kann uns das In Win Chopin überzeugen. Zwar besitzt es durch den engen Innenraum einen kleinen Nachteil in Punkto Kühlung, dafür kann das Gehäuse mit seinem Gesamtpaket aus Qualität und Features beeindrucken. Passt der Anwendungszwecks den man auserkoren hat, ist dieses Chassis absolut eine Empfehlung wert.

empfehlung

 

 

Lesezeichen - weitere Testberichte

▪ Test: Corsair Carbide 600C

▪ Test: Thermaltake Suppressor F1

▪ Test: be quiet! Silent Base 600 Window

▪ Test: Phanteks Enthoo Evolv ITX

▪ Test: Cooltek RM1 by Jonsbo

▪ Test: Streacom F12C

▪ Test: SilverStone Fortress FTZ01

▪ Test: BeQuiet Silent Base 800 Window

▪ Test: Antec P50 Window

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Gehäuse Testberichte

Newsletter-Anmeldung