Test: Fractal Design Node 804

 

Fazit

Das Fractal Design Node 804 macht sehr viel richtig. Objektiv betrachtet gibt es auch wirklich nur Kleinigkeiten zu nennen die dem Gehäuse Kritik abverlangen. Fangen wir aber erst einmal vorn an. In gewohnter „Fractal-Manier“ weis das Node 804 in fast jeder Lage zu überzeugen. Ob nun das, unserer Meinung nach, erstklassige Design sowie die damit verbundene Haptik und Verarbeitung oder die hohe Flexibilität, mit diesem Cube lassen sich ohne Ende Ideen in die Tat umsetzen. Unter Umständen lassen sich bis zu drei 240 Millimeter Radiatoren, zum Beispiel einer AiO-Lösung, im Gehäuse unterbringen. Klingt natürlich unrealistisch spiegelt aber die Möglichkeiten wieder. 

Im Praxisbereich müssen die Messergebnisse differenziert betrachtet werden. Auf Grund der verbauten 3-Stufen-Lüftersteuerung (full, mid, low) kann der Anwender sein gewünschtes Maß selbst wählen. Werden die drei vorinstallierten Lüfter durch weitere oder gänzlich durch andere ersetzt, bekommt man ein Gehäuse mit erhabener Kühlleistung. Gleiches gilt dann auch für den Geräuschpegel. Kritik müssen wir an der Stelle äußern, dass die internen 3,5 Zoll Laufwerke immer noch mit einer entsprechenden Halterung verschraubt werden müssen. Zwar werden diese entkoppelt, aber bei mehrfacher Bestückung mit HDDs kann dies schon mal nervig sein. Besser macht es da z. B. ein Phanteks Enthoo Evolv.

Des Weiteren sind die Staubfilter in der Front und der kleine auf der Unterseite nur herausnehmbar, wenn das Gehäuse gekippt oder gänzlich umgelegt ist. Es mag durchaus Anwender geben die sich daran stören. In der Summe aber nur ein wirklich kleiner Ansatz von Kritik der ohne große Auswirkung bleibt. Das Fractal Design Node 804 tangiert momentan in den Online-Shop für preislich attraktive 85,- EUR. Alternativ ist das Gehäuse auch bei Amazon erhältlich.

 

Fractal Design Node 804
voluminöser Micro-ATX Cube mit sehr vielen Montagemöglichkeiten, 16.12.2014

Gehäuse Testberichte Hersteller-Homepage Bei Amazon kaufen
Pro Contra fazit-mini

+ hochwertigen Verarbeitung & Design
+ gute Materialwahl
+ flexible Montagemöglichkeiten
+ 3-Stufen-Lüftersteuerung (außerhalb regelbar)
+ aufgeräumtes Kammerdesign
+ zu 100% Wakü-tauglich
+ Rändelschrauben am äußeren Body
+ sehr große Staubfilter an Front und Unterseite

- HDD`s müssen verschraubt werden
- Staubfilter nicht immer einfach zu entnehmen

- Laufwerksauswurf nur über OS möglich

 

Auf Grund durchweg überzeugenden Leistung und gelungene Gesamtpaket des Produkts, vergeben wir unseren Hardware-Journal Gold-Award. Alternativ kann das Gehäuse auch bei Amazon erworben werden. 

gold


Weitere interessante Testberichte:

Test: Thermaltake Core V71

Test: SilverStone Grandia GD09B

Test: Fractal Design Core 3300

Test: Antec P100

Test: Corsair Carbide SPEC-02

Test: Aerocool Strike-X Xtreme Black-Edition

Test: In Win GRone

  
Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 18 Dez 2014 19:48 von WhitEX #6278
WhitEXs Avatar
Hatte mir schon auf der CeBIT gut gefallen. Auf jeden Fall super für nette Zusammenstellungen, die auch etwas Platz benötigen.

Aktuelle News

Letzte Gehäuse Testberichte

kalender grafik klein

Newsletter-Anmeldung