Kurzvorstellung: Corsair MM350

corsair mm350 newsbildUm den eigenen Gaming-Komponenten mehr Auslauf zu gönnen, wurde das Corsair MM350 als neue Spielwiese entwickelt. Es handelts sich dabei um eine größere bzw. Extended XL Edition des extrabreiten MM300 Mauspads. Der Unterschied liegt grundsätzlich in der Tiefe. Durch die enorme Größe kann auf diesem die Tastatur noch freier platziert werden. Folgend ein kurzer Blick auf die Monster-Matte.

 

 

Wer sich im Corsair Sortiment etwas auskennt, dem ist geläufig, dass der Hersteller Mauspads immer mit MM gefolgt von verschiedenen Ziffernfolgen bezeichnet. Nach dem Corsair MM1000 Hartpad mit QI Ladefunktion, war wieder Zeit für ein Softpad. Das MM350 nimmt sich grundsätzlich das MM300 als Vorlage, wurde jedoch in der Tiefe ausgeweitet. Die enorme Fläche von 930 x 400 mm sieht man der Verpackung dabei zunächst nicht an.

Corsair MM350 1k Corsair Gaming Maeuse 1k

Rollt man die Matte dann aus, wird einem erst bewusst, mit was man es zu tun bekommt. Beinahe der gesamte Arbeitsbereich wird durch das MM350 eingenommen, sodass nicht nur die Maus hier ihren Platz findet, sondern ebenso die Tastatur. Und selbst mit Full-Size Eingabegerät bleibt immer noch weiterer Platz vorhanden.

Corsair MM350 4k

Neben der großen Fläche, sticht auch die Dicke von 5 mm positiv hervor. Den Händen kann somit ein weicher Untergrund geboten werden, was sich dann als Vorteil heraustellt, wenn man keine Handballenauflage besitzt. Zudem wird eine gewisse Wärme geboten, welche die blanke Tischplatte in den meisten Fällen nicht ausstrahlen dürfte. Damit der Rand nicht ausfranst, ist dieser gekettelt. Ebenso robust soll sich die aufgetragene, abriebfeste Grafik verhalten.

Corsair MM350 2k Corsair MM350 2k

Die gummierte Unterseite in Kombination mit der großen Auflagefläche bieten den höchsten Grip. Im Betrieb konnten wir neben den bereits genannten Vorteilen auch feststellen, dass das Tippgeräusch der verwendeten Corsair K70 Mk.2 RGB Low Profile subjektiv noch geringer ausfällt. Weiterhin lässt sich sagen, dass man weiteres Equipment wie Smartphone oder Headset ebenfalls sanft ablegen kann bzw. von der Ablage keine Kratzer zu erwarten hat.

Corsair MM350 5k

Wer auf der Suche nach einer XL Matte ist, macht mit der Corsair MM350 unserer Meinung nach kaum was falsch. Über das Design lässt sich wie immer streiten. Die UVP legt der Hersteller mit 39,99€ fest, was wieder eher der gehobenen Preislage entspricht. Hier gibt es durchaus preislich attraktivere Alternativen. 

 

 

 Weitere interessante Eingabegeräte-Testberichte:

Kurztest: Cougar Surpassion

Test: Lioncast LK300 RGB Pro

Test: Lioncast LM50 Gaming Maus

Test: Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile Rapidfire

Test: Cherry KC 6000 Slim

Test: Corsair K70 RGB MK.2 & Strafe MK.2

▪ Test: Logitech Craft

▪ Test: TT Premium X1 RGB Tastatur

▪ Test: MSI Vigor GK40

▪ Test: Corsair Gaming K68 RGB

▪ Test: Corsair Dark Core RGB SE & MM1000

▪ Test: Corsair Gaming K63 Wireless & K63 Lapboard

▪ Test: Tt eSPORTS Nemesis RGB Gaming

▪ Test: Cooler Master MasterKeys MK750

▪ Test: MSI GK-701 RGB

▪ Test: MSI Interceptor DS300 Gaming Maus

▪ Test: Tt eSPORTS Level 10M Hybrid Advanced Gaming Mouse

▪ Test: Cherry MX Board 5.0

 

Anmelden

Aktuelle News

Letzte Eingabegeräte Testberichte

Newsletter-Anmeldung