Test: Corsair Ironclaw RGB

 

Die Corsair Ironclaw RGB im Detail

Bei der Corsair Ironclaw RGB handelt es sich um eine klassische Palm-Grip Maus. Das Gehäuse ist also so ausgeformt, dass die rechte Hand dieses komplett umschließt bzw. aufliegt. Damit bekommen die Dark Core RGB und Glaive RGB ein neues Geschwisterchen in dieser Zunft. Obwohl, das Diminutiv ist hier eher weniger zutreffen. Im Gegensatz zu diesen wirkt die Ironclaw RGB insgesamt nämlich etwas weniger filigran bzw. schon beinahe etwas aufrgepumpt. Dieser Eindruck entsteht durch das komplett eintönig dunkle Gehäuse und den sehr breiten Rücken.

Corsair Ironclaw RGB 6k

Bei den Materialien setzt man grundlegend auf Kunststoff. Die Oberseite, vom Rücken bis zu den beiden Haupttasten, ist dabei mit einer leichten Softtouch-Beschichtung versehen, wie sie auch bei der Dark Core RGB anzutruffen ist. Die Anderen vier Tasten sind aus einem gläzenden Kunststoff hergestellt und bilden damit die Einzigen Stellen, die am Gehäuse kein Licht schlucken. Zusammen mit dem gummierten Mausrad bietet die Maus in Summe also 7 Tasten, welche allesamt programmierbar sind. Im OnBoard-Speicher sind bereits drei Profile mit leicht unterschiedlicher Belegung hinterlegt. Gunrdsätzlich differieren die Aufgabe der Daumentasten sowie die drei bereitgestellten DPI Stufen.

Corsair Ironclaw RGB 2k Corsair Ironclaw RGB 2k Corsair Ironclaw RGB 2k Corsair Ironclaw RGB 2k

Seitlich sind großflächig Gummi-Elemente angebracht, die ein Abrutschen der Finger verhindern sollen. Das verwendete Material und Muster erfüllt diesen Zweck gut. Dies war bei der Cougar Revenger bspw. nicht der Fall. Auch wenn die Maus insgesamt vielleicht etwas plump wirkt, hat man die Front mit kleinen Design-Elementen versehen. Die Streben haben aber keine Funktion. Das stoffummantelte Kabel verläuft mittig aus dem Gehäuse, quasi unterhalb des Mausrads. Dieses sitzt sozusagen in einer Mulde, welche durchaus als Schmutzfänger angesehen werden kann.

Corsair Ironclaw RGB 6k Corsair Ironclaw RGB 6k Corsair Ironclaw RGB 6k

Die Unterseite beherbergt vier große Gleitflächen aus PTFE und den PixArt PMW3391 Sensor. Dieser bietet eine Auflösung von 100 bis 18.000 DPI, welche in Einer Schritten eingestellt werden kann. Er soll in Kombination mit der ergonomischen Form und dem Gewicht von 105g, die perfekte Basis für Spiele wie CS:GO, Dota 2 und LoL bilden. Die Performance des Sensors liegt mit 400 IPS und 18.000 DPI noch über dem PMW3389 (400 IPS / 16.000 DPI) und PMW3367 (250 IPS / 16.000 DPI). Die folgende Seite offenbart, ob sich diese theoretischen Werte auch praktisch zeigen.

Corsair Ironclaw RGB 10k

 

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Eingabegeräte Testberichte

Newsletter-Anmeldung