Test: Corsair Ironclaw RGB

Corsair Ironclaw RGB NewsbildNeben der Corsair Harpoon RGB Wireless und der Corsair M65 RGB Elite, welche mehr oder weniger auf Vorgänger zurückgreifen, hat der Hersteller auch ein komplettes Neuprodukt im Gepäck. Die Corsair Ironclaw RGB richtet sich an Palm-Grip-Befürworter und nutzt dabei ebenfalls den neuen PixArt PMW3391 Sensor mit bis zu 18.000 DPI Auflösung. Beim Design-Konzept ist der Hersteller insgesamt etwas nüchterner bzw. weniger experimentierfreudig und legt den Nager eher klassisch aus, wobei auch große Hände ihren Platz finden sollen.

 

 

Corsair Ironclaw RGB 1k

Im Gegensatz zu den beiden anderen neuen Mäusen des Herstellers, legt sich die Corsair Ironclaw RGB eindeutig fest, unter welchem Griff-Typ sie sich am wohlsten fühlt. Rechtsausleger mit Palm-Grip-Favorisierung haben mit ihr nun ein weiteres heißes Eisen im Feuer. Bei der Formgebung will man auch an großhändige Gamer gedacht haben. Damit diese auf ihre Kosten kommen, beherbergt das voluminöse Gehäuse den PMW3391 Sensor mit top Werten in allen Disziplinen.

Corsair Gaming Maeuse 2k 
von links: Corsair Ironclaw RGB, Corsair Harpoon RGB Wireless und Corsair M65 RGB Elite

Gerade das es sich um ein komplettes Neuprodukt handelt, ist die Umsetzung umso interessanter. Beweisen musste sich die Maus auf dem ebenfalls neuen MM350 XL Mauspad, welches mehr als ausreichend Spielfläche zum Austoben bietet.

 

Lieferumfang und Verpackung

Auch der Corsair Ironclaw RGB liegt kein besonderes Zubehör bei, dafür ist der Karton im Gegensatz zu den anderen beiden Mäusen regelrecht eine Herausforderung. Ohne diesen zu zerreißen braucht es einen Moment, bis man das Prdoukt der Begierde in den Händen halten kann.

 Corsair MM350 1k

Der erwähnte PixArt PMW3391 hievt die Ironclaw RGB aus dem Stand auf ein gehobenes Niveau bzw. führt sie in ein Feld hochrangiger Konkurrenz. Der Sensor arbeitet mit einer Auflösung von 100 bis 18.000 DPI und kann diese in Einer Schritten variieren. Gepaart wird dies mit einer maximalen Geschwindigkeit von 400 IPS. Damit ist der Sensor dem einstigen Topmodell PMW3389 zumindest bei der Auflösung überlegen. Die sonst gängigen PMW3360 oder Corsair exklusiven PMW3367 werden aber deutlich in den Schatten gestellt, zumindest in der Theorie. In Summe wird der Sensor von sieben programmierbaren Tasten begleitet. Im Gegensatz zur M65 RGB Elite können zwar nur drei DPI Stufen in einem Profil abgelegt werden, was durch das anlegen von drei Profilen im OnBoard-Speicher aber ausgebügelt werden soll.

 

Die Corsair Mäuse im Überblick
Bezeichnung  Harpoon RGB Wireless  Ironclaw RGB  M65 RGB Elite
Maus-Typ  Wireless Gaming Maus  FPS/MOBA Gaming Maus  FPS Gaming Maus
DPI Einstellung
 bis zu 10.000 DPI
 bis zu 18.000 DPI
Preis  ~ 60€
 ~ 60€  ~ 70€
Hersteller-Homepage www.corsair.de
Wichtige Features
Interface  USB 2.0 / BT 4,2 / 2,4 GHz
 USB 2.0
Beleuchtung  Ja, RGB-LEDs
Material
 Kunststoff, Gummi
 Kunststoff  Kunststoff, Aluminium
Abtastrate  1000 Hz
Kabel  1,8 m
Abmessungen  115,5 x 68,3 x 40,4 mm  130 x 80 x 45 mm  116,5 x 76,6 x 39,2 mm
Gewicht  99 g  105 g  97 bis 115 g
Sensor  PMW3325  PMW3391
Weitere Eigenschaften
  • per Kabel, Bluetooth und Funk nutzbar
  • Slipstream Technologie
  • integrierter Akku
  • Dongle verstaubar
  • OnBoard Speicher
  • Palm-Grip Design
  • 7 Tasten
  • 2-Zonen Beleuchtung
  • OnBoard Speicher
  • OnBoard Speicher
  • anpassbares Gewicht
  • 8 Tasten
  • 2-Zonen Beleuchtung
  • Sniper Taste
  • Alu-Rahmen

 

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Eingabegeräte Testberichte

kalender grafik klein

Newsletter-Anmeldung