Test: Cooler Master MasterSet MS120

 

Fazit

Ein allgemeingültiges Fazit über das Cooler Master MasterSet MS120 zu ziehen, ist gar nicht so leicht. Denn auch wenn es sich um ein Set handelt, sollten die beiden Geräte getrennt bewertet werden. Kommen wir also zunächst zur Maus. Diese ist an sich gut verarbeitet, hat aber auch leichte Schwächen. Zum Beispiel fühlen sich die Daumentasten vom Tastendruck als auch vom Material weniger hochwertig an, als die anderen Tasten und der Rest des Gehäuses. Die gummierte Fläche für den kleinen Finger ist zwar eine gute Idee, jedoch ist sie nicht strukturiert und verliert vor allem bei feuchten Fingern, sehr schnell halt. Auch fanden wir die 3-Zonen-RGB-Beleuchtung nicht ganz so gut. Natürlich ist diese für das Gamen nicht unbedingt erforderlich, aber unter dem Beworbenen kann man sich schnell etwas anderes vorgstellen. Denn eigentlich ist nur eine Zone einstellbar. Die anderen beiden dienen der Anzeige der DPI-Stufe. Das wiederrum finden wir nicht so schlecht. Generell macht der Sensor eine gute Figur und dürfte für den Casual-Gamer völlig ausreichend sein.

Bei der Tastatur lässt sich auch etwas Kritik niederschreiben. Denn insgesamt wirkt die Verarbeitung auf den ersten Blick stimmig. Schaut man genauer hin, so sieht man zum Beispiel auf der weißen Fläche unter den Tasten an vielen Stellen Kleber oder ähnliche Rückstände. Zudem wirken die Schalter in sich etwas wackelig. Ähnlich haben wir dies aber auch schon bei mechanischen Tastaturen festgestellt. Daher gewichten wir das hier nicht so sehr. Beim Spielen hingegen ließen sich keine Mängel feststellen. Das Tastengefühl kommt mechanischen Schaltern wirklich nahe. Ob man das Geklicke und das taktile Gefühl mag, ist aber Geschmackssache. Wir finden aber, dass die Tastatur eventuell eher mit MX Red Klonen hätte bestückt werden können, da MX Blue schon gewöhnungsbedürftig sind. Auch gefiel die Tastatur im Test beim Schreiben fast besser, als beim Spielen. Wirklich loben wollen wir die Beleuchtung. Die Effekte und die Farben sind wirklich toll. Außerdem erhält man hier trotz dem Fehlen einer Software einen ähnlichen Umfang bzw. die Grundfunktion wie bei der Cooler Master MasterKeys Pro L RGB.

Beide Bestandteile unter einen Hut zu bekommen ist also nicht so leicht, da beide Stärken, aber auch Schwächen an den Tag gelegt haben. Gerade, wenn man noch den Preis miteinbezieht, wird es für das MasterSet MS120 schwer. Denn das erwähnte Cougar Deathfire EX Set kostet nur 50€, konnte zum Großteil überzeugen und liefert einen ähnlichen Funktionsumfang. Andererseits muss man sich auch zu Augen führen, dass das MasterSet MS120 mit den forcierten 90$ / 90 EUR günstiger ist als die meisten mechanischen Tastaturen, man aber zusätzlich eine Maus erhält. Wer sich also neu eindeckt und sich selber als Gelegenheitsspieler sieht, kann hier zugreifen. Neben der coolen Beleuchtung, sind die technischen Leistungen nicht schlecht. Wer bereits eine Maus besitzt könnte alternativ mit dem Cherry MX 3.0 Board eine schlichtere Tastatur ohne Beleuchtung finden, welche die echten Cherry MX Blue besitzt und ca. 80€ kostet. Wer nicht unbedingt das Gefühl mechanischer Taster braucht, kann auch zum Cougar Deathfire EX greifen. Wenn einem die Optik des MasterSet MS120 gefällt und man bereit ist, tiefer in die Tasche zu greifen, kann man auch zur Cooler Master MasterKeys Pro L RGB greifen und sich eine Maus nach Wahl dazukaufen. Dann landet man aber auch leicht beim doppelten Preis des MasterSets.

 

Cooler Master MasterSet MS120
günstige und funktionale Maus und Tastatur Kombination mit einstellbarer Beleuchtung, 29.08.2017

Eingabegeräte Testberichte Hersteller-Homepage  
Pro Contra
 Cooler Master MasterSet MS120 Opener

+ vergleichsweise Günstig
+ einstellbare Beleuchtung mit tollen Effekten
+ Hybrid-mechanische-Switche
+ DPI einstellbar

- teilweise Verarbeitungsmängel
- Maus ist etwas rutschig


 

empfehlung

 

Weitere interessante Eingabegeräte-Testberichte:

Test: Cooler Master MasterKeys Pro L RGB

Test: Cougar Deatfire EX

Test: Cougar Minos X3

Test: Speedlink Omnivi Core Gaming Maus

Test: Corsair Gaming Claive RGB

 Test: Tt eSPORTS Black FP

 Test: MSI DS200 Gaming Maus

 Test: MSI GK-701

 Test: Cherry MX Board Silent

 Test: Corsair Gaming K95 RGBPlatinum

 Test: Corsair Gaming Scimitar PRO RGB

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Eingabegeräte Testberichte

Newsletter-Anmeldung