Test: Cougar 700M

 

Das Design - Form und Aussehen

Die 700M zeigt sich in einem speziellen Design, denn einerseits besitzt sie einige Einstellmöglichkeiten um die Ergonomie anzupassen während es andererseits doch genügend Gaming-Features gibt. Der Body der Maus besteht aus einem Aluminium-Stück, das Prinzip kennen wir bereits von der Corsair M65 RGB. Während bei vielen Mäusen der Rücken in einer Linie nach unten führt, setzt Cougar einen Schnitt durch das letzte Drittel der Maus und verpasst dem Nager eine anpassbare Rückenplatte.

Cougar 700KM 41

Als Materialien verwendet man neben Aluminium für den Body einen leicht rauen Kunststoff für die oberen Gehäuseteile sowie gummierte Flächen an den Seitenteilen. Cougar versucht so einen passenden Grip für die Hand zu entwickeln. Für flüssige Bewegungen sorgen insgesamt sechs Teflonpads auf der Unterseite. Das 1,8 Meter lange Kabel ist stoffummantelt und kommt vorne links mit einem goldenen Anschluss aus der Maus. Schon hier zeigt sich das Farbschema, welches wir schon bei der Cougar 700K und 600K gesehen haben. Die schwarzen Gehäuseteile sind abgerundet und werden mit goldfarbenen sowie orangenen Akzenten am Mausrad und der DPI-Anzeige versehen.

Die 700M verfügt über acht frei programmierbare Tasten, die im Treiber konfiguriert werden können -  dazu später noch mehr. Besonders hierbei sind die Sniper-Taste und ein weiterer Knopf links der Maustaste. Oberhalb des goldenen Mausrads, welches über eine Gummierung verfügt, platziert man einen DPI-Knopf. Dieser schaltet die verschiedenen Stufen durch, die man ebenfalls vorher im Treiber einstellen kann. "On the Fly" kann man dann die ausgewählte Stufe durch die LED-Anzeige sehen, die auf der linken Seite hinter den "Back'n'Forward"-Tasten platziert ist.

Cougar 700KM 29 Cougar 700KM 30 Cougar 700KM 31

Cougar 700KM 39 Cougar 700KM 42 Cougar 700KM 40

In Sachen Hardware verbaut Cougar Omron-Switches für die Tasten und einen ADNS-9800 Lasersensor mit bis zu 8200 DPI. Dazu gibt es eine Abtastrate, die man in vier Stufen von 125-1000Hz einstellen kann. Ebenfalls integriert ist ein 32-bit ARM-Chip sowie Onboard-Speicher, um einige Einstellungen der Software direkt auf der Maus behalten zu können.  Eins der Haupteigenschaften der Maus ist die einstellbare Mittelhandablage, oder auch einfach Mausrücken genannt. Durch eine kleine Schraube, kann man die Höhe und den Winkel einstellen und so die 700M ergonomisch auf die eigene Hand anpassen. Des Weiteren liegt eine zusätzliche Ablage im Lieferumfang bei, diese ist jedoch etwas kleiner hat aber eine leichte Gummierung auf der Oberfläche. Direkt zwischen Mausrücken und DPI-Button ist ein kleines Fach eingebaut, das kleine Gewichte aufnimmt.

Cougar 700KM 46 Cougar 700KM 47

Durch ziehen der oberen Lasche kann man das Fach herausnehmen und bis zu vier Gewichte einlegen. Somit ist nicht nur die Form anpassbar, auch das Gewicht lässt sich auf die eigenen Wünsche einstellen. Von 130g geht es dann auf bis zu 148g. Auf der folgenden Seite geht es nun über unsere Praxiseindrücke zur 700M.

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Eingabegeräte Testberichte

Newsletter-Anmeldung