Test: XPG Spectrix S40G 512GB

 

Fazit

Wer bereits RGB-verdroßen ist, der braucht ab hier eigentlich nicht weiter lesen, wobei man die XPG Spectrix S40G auch dann nicht ganz abschreiben sollte. Denn in der Basis scheinen die XPG SX8100 und Spectrix S40G identisch zu sein. Beide bauen auf den eher seltenen Realtek RTS5762 Controller mit AES-Verschlüsselung sowie RAM- und SLC-Cache auf. Für die Daten steht 3D TLC NAND bereit, welcher was Herkunft und genauere Spezifikationen betrifft, nicht genauer eingeordnet werden kann. Was die Zuverlässigkeitsprognose angeht liegt man mit 320TB TBW zwar deutlich über den Laufwerken mit QLC-NAND, jedoch aber auch deutlich unter den Angaben bspw. einer Corsair MP510 oder Patriot Viper VPN100 (800TB).

Was die Leistung angeht ist die NVMe SSD nicht schlecht aufgestellt. Besonders bei den zufälligen Zugriffen und kleinen Dateien konnte sie überzeugen. Etwas irreführend ist, dass der Hersteller die Leistung der SSD mit Seq. QD64 angibt, sodass man diese Werte mit "normaler" Messung eher nicht sehen wird. Sehr positiv ist auch die Integration des pseudo SLC-Caches. Dieser scheint eher als MLC-Cache zu arbeiten, was dafür sorgt, dass die Schreibgeschwindigkeit auch bei sehr großen Daten bzw. lang anhaltenden Vorgängen konstant bleibt. Als positiv kann auch der Heatspreader sowie die Temperatursteuerung angesehen werden. Das Laufwerk beginnt ohne aktive Kühlung erst recht spät mit einer ersten Drosselung, welche nach einer zweiten Schwelle jedoch noch weiter sinken kann. Insgesamt sollte man im Alltag eigentlich kaum auf diese stoßen.

Besonders hervorheben muss man natürlich die Beleuchtung. Wer schon das volle RGB-Programm fährt, kommt an der Spectrix S40G eigentlich nicht mehr dran vorbei. Nicht nur die Umrandung des Heaspreaders taucht sich kräftig in buntes Licht, sondern auch die Umgebung erhält einen Portion Regenbogen ab. Wem es zuwider ist noch eine weitere Software zu installieren, der kann evtl. auch die seines Mainboards nutzen. Die XPG Software ist aber für genaue Zugriffe zu empfehlen.

Und das gilt auch für die ADATA XPG Spectrix S40G selbst. Vor allem die RGB-Enthusiasten werden ihre Freude haben. Sie erwartet nicht nur ein weiteres High-Light im Rechner, sondern auch ein flinker Datenträger. Zum fairen Kurs gibt es die SSD auch bei Amazon zu kaufen.

 

XPG Spectrix S40G 512GB
Blinki-blinki ist flinki-flinki - NVMe SSD mit guter Performance und Beleuchtung - 08.11.2019

 Datenträger Testberichte Hersteller-Homepage  Bei Amazon kaufen
Pro Contra  Adata XPG Spectrix S40G 512GB 13k

+ gute Gesamtleistung
+ sehr großer SLC-Cache
+ coole Beleuchtung
+ Beleuchtungs-Kompatibilität

- Leistungsangaben
  untypisch angegeben



 

XPG Spectrix S40G Award HW Journal 

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Datenträger Testberichte

kalender grafik klein

Newsletter-Anmeldung