Test: Asustor AS5104T

 

Verarbeitung

Wie auch schon bei den Vorgängern des AS5104T und den anderen Produktreihen von Asustor, wird auch hier ein schutzbeschichtetes Aluminiumgehäuse verbaut. Hiervon verspricht sich der Hersteller eine bessere Kühlleistung für das Gesamtsystem. Das Gehäuse ist Robust und bietet den verbauten Festplatten sowie den Komponenten einen gewissen Schutz vor externen Einwirkungen.

AS5104T 02

Der Gesamteindruck des Gehäuses ist Stabil, die Farben sind gut abgestimmt und wurden unauffällig gewählt, so kann es, auch sichtbar, in einen Büroraum aufgestellt werden ohne groß ins Auge zu fallen. Das Produkt wurde insgesamt sauber und Hochwertig verarbeitet. Die Bedienelemente der Frontseite, wie das LCD und die Steuertasten, wirken Hochwertig und langlebig. Des Weiteren hat das Gehäuse keine scharfen Kanten, alle Ecken sind abgerundet und das Design ist stimmig.

AS5104T 05

Auf der Rückseite sind alle nötigen Anschlüsse vorhanden. Auf der stabilen Rückplatte soll ein 120mm großer Lüfter für die Abtransport der Luft sorgen. Hinsichtlich der Lautstärke haben wir auf den nachfolgenden Seiten noch einen Extra-Part. Insgesamt stehen ein HDMI-Port, zwei eSATA-Anschlüsse,  zwei LAN-Prots , zwei USB-2.0- und USB-3.0-Ports sowie der Stromanschluss zur Verfügung. Diese wurden stabil verbaut und bieten Wackelkontakten keinen Freiraum.

AS5104T 07

Auch die Festplattenschienen sind stabil und eignen sich für 3.5“ sowie für 2.5“ Datenträger. Mit dem unteren Knopf können die Halterungen aus dem NAS „ausgeklinkt“ und aus dem Laufwerkschacht herausgezogen werden. Sie bieten zusätzlich eine Verschlussfunktion, indem die kleine Schraube gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird. Damit wird die untere Taste verriegelt und so kann die Halterung nicht herausgezogen werden.

AS5104T 04 AS5104T 06 AS5104T 03

 AS5104T 014 AS5104T 015

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Datenträger Testberichte

Newsletter-Anmeldung