Test: Corsair Virtuoso RGB Wireless SE

Corsair Virtuoso RGB Wireless SE NewsbildWährend man mit dem Corsair HS35 den Einstieg den Audio-Bereich des Herstellers günstiger gestalten wollte, geht das Corsair Virtuoso RGB Wireless in entgegengesetzte Richtung und stellt das erste eigene Headset oberhalb von 150€ dar. Zur Anwendung kommt einmal mehr die Slipstream-Technologie, welche die Latenz auf ein Minimum drücken soll. Zudem soll das Headset natürlich klanglich und auch bei der Verarbeitung überzeugen. Im Test sollte die Special Edition uns von sich überzeugen.

 

 

Das Corsair Virtuoso RGB Wireless stellt wie das HS35 eine komplette Neuentwicklung dar. Um den neuen Preisbereich erfolgreich anvisieren zu können, scheint das eine logische Konsequenz zu sein. Denn zwar können als ähnliche ausgelegte Headsets des Herstellers wie das Corsair HS70 oder Corsair Viod Pro Wireless zwar auch auf ihre Art überzeugen, jedoch verwendet man bei diesen doch eher einfache Materialien. Das ist eine der großen Änderungen am Virtuoso RGB Wireless. So besticht die uns zur Verfügung gestellte Special Edition (oder kurz SE) durch viele optisch identifizierbare Metall-Elemente und eine sehr gute Verarbeitung.

Corsair Virtuoso RGB Wireless SE 19k

Auch die Anbindung hebt man auf ein zeitgemäßes Level und bietet mit Slipstream die latenzfreie Funkverbindung sowie mit USB und Klinke zwei kabelgebundene Alternativen. Weiterhin werden Töne mit bis zu 24-Bit / 96 kHz verarbeitet. Natürlich fügt es sich nahtlos in die iCUE Welt ein und lässt dort auch eine Konfiguration der dezenten RGB-Beleuchtung zu. Neben der folgend präsentierten SE Variante, ist das Headset auch in Weiß und Schwarz erhältlich. Die weiteren Unterschiede zu diesen Geräten werden folgend aufgeschlüsselt.

 

Lieferumfang

Der Lieferumfang des offenbart schnell, dass man sich mit dem Corsair Virtuoso RGB Wireless in einen höheren Preisbereich vorwagen will. Erkennbar ist das an den beiliegenden Kabeln. Denn Sowohl 3,5mm Klinke Kabel (1,5m), als auch das USB-C zu -A-Kabel (1,5m) sind mit Aluminium-Covern mit feiner Rändelung versehen. Dies ist aber nur bei de SE der Fall. Auch der mit Kreuzstich versehene Transportbeutel liegt nur der Special Edition bei. Ein weiterer Unterschied ist beim Mikrofon vorzufinden. Beim SE ist es mit 9,5mm deutlich größer als beim non-SE (4mm).

Corsair Virtuoso RGB Wireless SE 1k Corsair Virtuoso RGB Wireless SE 1k Corsair Virtuoso RGB Wireless SE 1k

Die Audio-Ausgabe erfolgt jedoch bei allen Varianten mittels 50mm Neodymtreiber. Diese sollen einen Frequenzumfang von 20 Hz bis 40 kHz bedienen können, was den Voraussetzungen für das Hi-Res Label entspricht. Für die analoge Nutzung via Klinke hat man die Impedanz mit 32 Ohm sehr human festgelegt. Durch den hohen Anteil an Aluminium fällt das Gewicht mit 360g schon recht hoch aus, man liegt hier aber bspw. unter dem Sennheiser GSP 670.

 

Das Headsets im Detail
Bezeichnung  Corsair Virtuoso RGB Wireless
Typ Wireless Gaming-Headset, geschlossen
Preis  Carbon/White: 179,99€ (UVP)
 Gunmetal: 199,99€ (UVP)
Homepage www.corsair.de
Kopfhörer
Frequenzrate  20 Hz bis 40 kHz
Treibertyp  50mm
Impedanz  32 Ohm
Kernschalldruckpegel  109 dB @ 1 kHz
Mikrofon
Frequenzbereich  100 Hz bis 10 kHz
Empfindlichkeit  -42 dBV
weitere Spezifikationen
Verbindung
 2.4 GHz Funk (12m),
 USB-A (1,5m),
 3,5mm Klinke (1,5m)
Gewicht  360g
Besonderheiten
  • Software zur Konfiguration (iCUE)
  • 24-Bit/96 kHz Soundkarte
  • Slipstream Technologie
  • RGB-Beleuchtung
  • Mikrofon-Mute (Taste)
  • Noise-Cancelling Mikrofon
  • Multi-Plattform-Fähig
  • 20 Stunden Akku-Laufzeit

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Audio Testberichte

Newsletter-Anmeldung