LG Andante HF80JS – FHD Laser-Projektor mit WebOS 3.0

logo LG neuLG will mit dem innovativen Full HD Laser Projektor Andante HF80JS gleich zwei Zielgruppen bedienen. Zum einen sollen Heimkinofans dank der reichhaltigen Netzwerk-Funktionen auf ihre Kosten kommen, zum anderen bietet er eine hohe Bildqualität und Langlebigkeit, was gleichermaßen auch Anwender im professionellen Bereich ansprechen dürfte.

LG Andante HF80JS 1

Bei der Technik vertraut LG auf die Laser-DLP-Technologie. Dadurch werden trotz geringer Maße hohe Licht- und Kontrastwerte (150.000:1) erreicht. Die 2.000 ANSI-Lumen sollen auch in taghellen Räumen ein erkennbares Bild erzeugen. Das Bild kann eine Diagonale von 30-120 Zoll (76,7-304,8cm) aufweisen und bietet dabei eine überragende Bildschärfe, Helligkeit und Farbtreue. Die Color Plus Variante des Projektors soll in der Farbtreue sogar noch besser abschneiden.

LG Andante HF80JS 2 LG Andante HF80JS 3 LG Andante HF80JS 4

Als Anschlüsse stellt der Projektor zwei HDMI (MHL, ARC) sowie Ethernet, Wlan und Bluetooth bereit. Somit können Quellen wie Set-Top-Boxen, Spielekonsolen oder ein AVR einfach angeschlossen werden. Das integrierte WebOS 3.0 kann allerdings auch bereits einen Teil der Funktionen der genannter Geräte übernehmen.

LG Andante HF80JS 5

Mit der intuitiven Magic Remote Fernbedienung lassen sich auch Stremingsdienste wie bspw. Amazon, Netflix, Maxdome oder Sky einfach durchstöbern. Zusätzlich ist ein Mediaplayer vorhanden, welcher Material aus dem eigenen Netzwerk wiedergeben kann. Per Miracast oder Wireless DLNA können Inhalte auch direkt drahtlos übertragen werden.

LG Andante HF80JS 6

 

Preis und Verfügbarkeit

Der LG Andante HF80JS ist bereits im Handel für die gesetzte UVP von 1.799€ erhältlich. Die Color Plus Version ist noch nicht verfügbar, soll aber zum identischen Preis angeboten werden. Die UVP von 1.599€ für den Projektor ohne WebOS 3.0 (HF80JG) wird mit den aktuell aufgerufenen 1.527€ leicht unterboten.

Quelle: Pressemeldung

 

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Corsair Vengeance RGB PRO 16GB DDR4-3600

      Test: Corsair Vengeance RGB PRO 16GB DDR4-3600Hat hier jemand RGB gesagt? Logo! Erneut hat Corsair das eigene Portfolio durch ein RGB Produkt aufgestockt. Betroffen ist die Vengeance DDR4-Serie, welche zwar bereits als RGB Variante...

    • Test: AMD Ryzen 5 2600 & Ryzen 7 2700

      Test: AMD Ryzen 5 2600 & Ryzen 7 2700Bevor sich das Ryzen 2000 Lineup demnächst noch durch kleinere Modelle mit vier Kernen (AMD Ryzen 3 2300X) vergrößert, haben wir uns noch einmal einen Sechs- sowie Achtkerner geschnappt und...

    • Test: Corsair T2 Road Warrior

      Test: Corsair T2 Road WarriorEin gutes dreiviertel Jahr nach dem letzten Test eines Gaming-Stuhls haben wir uns dieser Produktkategorie erneut gewidmet. Das hier vorgestellte Sitzmöbel stammt dabei wieder vom selben...

    • Test: Iiyama ProLite XUB2492HSU

      Test: Iiyama ProLite XUB2492HSUWer viel Wert auf ergonomische Eigenschaften legt und sich hauptsächlich mit Office-tätigkeiten durch den Alltag schlägt, der braucht weder FreeSync, G-Sync oder andere Wunderwaffen aus der...

    • Test: be quiet! Dark Base Pro 900 rev. 2

      Test: be quiet! Dark Base Pro 900 rev. 2Flaggschiff des Herstellers be quiet! im Gehäuse-Bereich ist auch in 2018 weiterhin das Dark Base Pro 900. Auf der Computex präsentierte sich der Full-Tower in einer überarbeiteten...

Newsletter-Anmeldung