Microsoft HoloLens 2 - Zweite Generation komplett überarbeitet

Mit der Microsoft HoloLens 2 will der Hersteller eine neue Ära der Produktivität einläuten. Das mixed Reality Headset soll im Vergleich zur ersten Generation eigentlich in allen Belangen besser abschneiden und das Arbeiten somit revolutionieren.

 

 

Microsoft hololens 2 1 Microsoft hololens 2 1

Das Darstellen von 3D Objekten in der Realität (Augmented Reality) gelang der Microsoft HoloLens der ersten Generation zwar bereits sehr gut. Allerdings hatte die Brille mit viel Kritik zu kämpfen. Sie war für den Alltag zu schwer, wenig ergonmoisch, das Sichtfeld zu klein und der Akku zu schwach. All diese Punkte hat der Hersteller bei der HoloLens 2 scheinbar wirklich beherzigt um somit eine deutlich besseres Update vorstellen zu können. So wurde die Ergonomie insoweit verbessert, dass die Technik an der Vorderseite für ein Ungleichgewicht sorgt, sondern eine Balancierung den Schwerpunkt in die Kopfmitte verlagert. Das Sichtfeld wurde auch vergrößert, die Auflösung bleibt dabei jedoch bei 47 Pixel pro Grad, was pro Auge einer Auflösung von 2k entsprechen soll. Bei der Technik setzt man auf MEMS-Displays, bei welchen scheinbar mittels oszillierendem Laser das Bild über ein Spiegelsystem auf die Brillengläser projeziert wird. Pro Auge kommt eine Kamera als Augenbewegungs-Tracker sowie Retina Scanner zum Einsatz, wodurch auch eine Anmeldung vereinfacht wird.

Ein Snapdragon 850 SoC sowie eine Hologrphic Processing Unit sorgen für den Antrieb. Bei der Konnektivität stehen WLAN-ac, Bluetooth 5.0 sowie USB Typ-C zur Verfügung. Die Rechenleistung kann durch Microsofts Azure Cloud weiter gesteigert werden. Gefeilt wurde scheinbar auch an der Gestensteuerung. Obwohl die AR-Brille für eine Verbesserung des Workflows angedacht ist, soll aber auch eine Unterstützung der Unreal 4 Engine geplant ist. Neben Architektur- und Konstruktionsvisualisierungen, könnten also auch Spiele unterstützt werden.

 

 

Verfügbarkeit und Preis

Die Microsoft HoloLens 2 soll im Laufe des Jahres für 3500 Dollar an Firmen ausgelifert werden. In einem Mitemodell soll die Brille 150 Dollar pro Monat kosten.

 

Quelle: Microsoft

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Lioncast LX55 (USB) Gaming Headset

      Test: Lioncast LX55 (USB) Gaming HeadsetAuf der Basis eines Headsets hat Lioncast gleich zwei neue Geräte entwickelt. Das Lioncast LX55 arbeitet dabei als analoges Stereo Headset, während das Lioncast LX55 USB mit einer USB...

    • Test: Corsair Carbide 678C

      Test: Corsair Carbide 678C123? Nein, 678! Corsair erweitert am 12.03.2019 die Carbide Serie mit dem 678C. Das hochpreisige Gehäuse verspricht mit insgesamt drei Lüftern eine optimale Kühlung. Das große...

    • Test: Corsair Crystal 680X RGB

      Test: Corsair Crystal 680X RGBMassig Platz in Form eines Kubus benötigt? Das Corsair Crystal 680X könnte die passende Antwort dazu sein. Als Konkurrent zum Lian Li PC-O11 Dynamic fährt man ebenfalls das volle Programm...

    • Test: Corsair K83 Wireless

      Test: Corsair K83 WirelessNach gefühlt unzähligen Gaming-Tastaturen kommt Corsair jetzt mit der K83 Wireless um die Ecke. Diese kompakte Tastatur mit Touchpad bzw. Joystick soll sich besonders im Umgang mit HTPCs oder...

    • Test: Patriot Viper RGB White 16 GB DDR4-3200MHz

      Test: Patriot Viper RGB White 16 GB DDR4-3200MHzAktuell wäre es schon fast fahrlässig, wenn ein RAM-Anbieter keinen RGB bestückten Speicher im Portfolio hätte. Daher wirft sich auch der Patriot Viper RGB hier ins leuchtend bunte...

Newsletter-Anmeldung