TP-Link Kasa Cam und Kasa Cam Outdoor sind Cloud Sicherheitskameras

logo tp linkTP-Link dürfte den meisten vermutlich durch WLAN Produkte wie Router oder Powerline Produkte bekannt sein. Im Sortiment befinden sich u.a. aber auch Cloud Kameras, welche nun durch die KC120 und KC200 Zuwachs erhalten.

 

TP Link Kasa Cam Outdoor KC120 KC200 1 TP Link Kasa Cam Outdoor KC120 KC200 4
von links: TP-Link Kasa Cam (KC120) und Kasa Cam Outdoor (KC200)

Hinter den Produktebezeichnungen KC120 und KC200 verstecken sich zwei technisch gleiche Cloud Kameras, welche jedoch unterschiedliche Anwendungsgebiete unterstützen sollen. Die KC120 aka Kasa Cam ist für den Indoor Bereich bestimt, während die KC200 aka Kasa Cam Outdoor mit IP65 Zertifiziert ist und somit für den Außenbereich geeignet ist. Beide Kameras kommen ohne zusätzlichen HUB aus, wie es bspw. die Netgear Arlo Pro 2 benötigt, sondern verbinden sich direkt mit dem WLAN. Video-Inhalte können direkt via Kasa APP auf dem Smart Device angeschaut werden. Auch Amazon Echo, Spot, Fire TV sowie Google Chromecast werden unterstützt. Zudem können Inhalte in der Cloud gespeichert werden. Im ersten Jahr könnne 14 Tage rückwirkend gespeichert werden. Nach ablauf des Jahres wird TP-Link ein Abo-Modell einführen.

TP Link Kasa Cam Outdoor KC120 KC200 2 TP Link Kasa Cam Outdoor KC120 KC200 3
von links: TP-Link Kasa Cam (KC120) und Kasa Cam Outdoor (KC200)

Technisch bieten beide Kameras eine Full HD Auflösung (1920x1080 Pixel), 2-Wege-Audio zur Kommunikation und eine Sirene. Beide benutzen eine 128 bit AES Verschlüsselung mit SSL/TLS. Standfüße sowie Netzteile sind ebenfalls enthalten. Ein Akku-Betrieb wie bei den Netgear Arlo Pro 2 gibt es nicht.

Verfügbarkeit und Preise

In den USA sind beide Kameras bereits erhältlich. Der Verkaufsstart für Deutschland soll Mitte Oktober erfolgen. Die Preise werden zur IFA bekannt gegeben.

Quelle: Pressemeldung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

Newsletter-Anmeldung