Zur CES 2020 stellt Samsung mit der Odyssey-Serie als erster Hersteller Monitore mit einem engen Krümmungsradius von 1m vor. Auf der selben Messe präsentierte MSI den Optix MAG342CQR, welcher ebenfalls ein derart gerkümmtes Panel einsetzt.

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (13 Antworten).
Gesendet: 20 Jan 2020 19:27 von Kabs #19419
Kabss Avatar
Henrik schrieb:
Ich sage ja nur, dass das eigentlich so gedacht sein sollte. Aber 1,8m ist tatsächlich etwas sehr viel :D

Das ist extrem viel... gibt aber Leute die zumindest 1,2-1,4m mögen. Bei 1000R kannste das aber eh vergessen wohl.
Gesendet: 20 Jan 2020 19:23 von Kabs #19418
Kabss Avatar
Also nach der Reihenfolge würde ich es machen:

1. Ergonomie (eigene Gemütlichkeit natürlich auch).
2. Auflösung (Bei 1080p setz ich mich nicht 50-60cm davor um Pixel zu zählen).
3. Größe, Krümmung.
4. IPS-Glow ausgleichen etwas (Viel Glow zerstört einfach dunkle Szenen). Auch hierfür ist bei IPS ein ultrawide der nur etwas Glow in den Ecken hat praktisch.
5. Platz und weitere eigene Bedürfnisse.

Mehr fällt mir dazu nicht ein. Finde es ist einfach eine persönliche Geschichte auch. Muss jeder selbst schauen, was er gut findet genau.
Gesendet: 20 Jan 2020 19:04 von Kabs #19417
Kabss Avatar
Henrik schrieb:
Kabs schrieb:
24er curved ist einfach zu klein, kein wunder das du da so nah dran willst. 70-80cm Abstand zum display ist ok (bei 34er ultrawide zumindest).

Bei 1000R kommt es ja auch wieder drauf an, ob ultrawide und Diagonale. Beim 34er hier werden das aber genauso 65-80cm sein.

Einen non ultrawide mit 1000R würde ich mir niemals holen, dann kommt nämlich sowas wie beim 24er mit Krümmung raus, nur noch schlimmer. Muss man ja nur mal die Bilder vergleichen hier in der News.

40cm vor dem Monitor sitzen, nein echt nicht.

Beim Samsung Odyssey G9 könnte man zumindest bei der Größe auf 55-70cm sitzen, oder gar mehr.

Fazit: Niemals 16:9 curved mit so starker Krümmung, oder 1800R 16:9 mit zu kleinem Display.

Dein persönlichen Erfahrungen? Weil man sollte eigentlich ja in einem Abstand sitzen, der dem Radius entspricht. Dann hätte man vertikal immer den selben Abstand zum Panel. Ich habe bisher nur Berührungspunkte mit Curved im Laden gehabt, konnte mir dazu also noch keine valide Meinung bilden. Wird sich aber demnächst ändern ;)

Hab bisher auch nur Erfahrungen mit 34er ultrawide 1900R/1800R in 1080 und 1440p. Da sind einfach die 70-80cm optimal finde ich persönlich. Die Seiten kommen selbst beim 1900R nah genug für mich. Die Kombi ist für mich die Beste mit IPS.

Ich will einfach nicht zu nah am Monitor sitzen und das hat auch ergonomische sowie Platz-Gründe. Mein Monitor fährt auch nur 14 Helligkeit, weils mir reicht und mir nicht die Augen wegbrennen mag.

Ist ja auch noch eine Sache, wie die Qualität beim Betrachtungswinkel vom Display ist, also VA, IPS oder TN.

Ich glaube ein 48 Zoll Display ultrawide mit 1600-1700R IPS 1000HDR G-Sync2 160Hz wäre dann für mich persönlich genau das Richtige. Aber wie gesagt, bezahl das mal :lol: 4000€ incomming :(

Andererseits kann man dann halt echt schon zu VR greifen, wenn man genug Anwendungen damit nutzen möchte.
Gesendet: 20 Jan 2020 18:59 von Henrik #19416
Henriks Avatar
Ich sage ja nur, dass das eigentlich so gedacht sein sollte. Aber 1,8m ist tatsächlich etwas sehr viel :D

Gigabyte hat im Rahmen der CES 2020 drei neue Gaming Monitore vorgestellt. Darunter befinden sich zwei 27" und ein 31,5" Monitor. Alle setzen mindestens auf FreeSync und sind G-Sync kompatibel.

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).
Gesendet: 15 Jan 2020 18:30 von Kabs #19327
Kabss Avatar
DarkSmurf schrieb:
Diesmal ohne RGB? Schade. Die G-Sync Compatible Displays find ich alle nicht so toll. Ich hatte da schon so ein paar Modelle von und alle hatten sie recht krasses flackern in Menüs, Videosequenzen etc.

Bin auch kein Fan von denen. Hab auch oft die selben Sachen darüber gelesen wie Flackern etc. Alles unter HDR1000 braucht kein Mensch.

Obwohl die AORUS ja nicht schlecht sein sollen teilweise. Wundert mich daher schon etwas. Vielleicht sind die neuen Modelle ja auch ganz ok.

Momentan schwer zu sagen, welchen Monitor ich mir derzeit holen würde.. LG´s sind sehr gut und fallen realtiv schnell im Preis meist. ASUS ist mir meist einfach zu teuer für das gebotene und Alienware dauerts bis sie im Preis fallen immer, haben dafür aber sehr guten Service und auch Qualität.
Gesendet: 15 Jan 2020 17:02 von DarkSmurf #19323
DarkSmurfs Avatar
Diesmal ohne RGB? Schade. Die G-Sync Compatible Displays find ich alle nicht so toll. Ich hatte da schon so ein paar Modelle von und alle hatten sie recht krasses flackern in Menüs, Videosequenzen etc.

ViewSonic schickt mit dem XG2406 und XG2705 zwei Gaming Monitore mit IPS-Panel und 1ms Reaktionszeit. AMD FreeSync ist ebenfalls bei beiden Modellen vorhanden.

Anmelden

Neben den neuen Monitoren der ROG Swift-Serie, hat ASUS auf der CES 2020 auch weitere Modelle am Start. Die Monitore ASUS ROG Strix XG279Q, TUF Gaming V279QM sowie VG259QM setzen alle auf ein IPS-Panel mit 1ms und bieten bis zu 280 Hz Wiederholungsrate.

Anmelden

ASUS präsentiert auf der CES 2020 drei neue Monitore. Der ASUS ROG Swift PG32UQX ist mit Mini-LEDs bestückt und erreicht einen sehr hohen Kontrast, der ROG Swift PG43UQ misst 43 Zoll und der ROG Swift 360Hz ist der erste Monitor mit 360 Hz.

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 08 Jan 2020 13:31 von Kabs #19243
Kabss Avatar
Also der PG32UQX ist schon interessant, nur 4K brauch ich nicht. Das ganze in 3440x1440p mit 21:9 für 800-900€ bitte ;)

Beim 43 Zoller ist auch 4K ok wieder. Der 360Hz ist halt was für e-sportler, ob man es braucht? Allerdings AUO Panel kann man gerne drauf verzichten.

Um hohe Kontrastwerte zu erreichen, ist der Einsatz von variablen Beleuchtungszonen unabdingbar. Der Einsatz von Mini-LEDs wird daher in Zukunft sicher häufiger anzutreffen zu sein. Der Thinkvision Creator Extreme setzt über 10.000 dieser Dioden ein.

Anmelden

Auf der CES 2020 stellt Samsung die Odyssey Monitor-Serie vor. Diese umfasst die drei Geräte Odyssey 27" G7, 32" G7 und 49" G9, welche allesamt durch einen besonders kleinen Krümmungsradius von einem Meter (1000R) auffallen.

Anmelden

LG hat bereits vor der CES die dort präsentierten 2020-Monitor-Modelle angekündigt. Diese sind in den Serien UltraFine, UltraGear und UltraWide angesiedelt, halten also für verschiedene Einsatzzwecke konzipiert.

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 05 Jan 2020 01:13 von Kabs #19193
Kabss Avatar
Also so geil wie die LG Monitore ja sind, 4K braucht man nicht auf 27 Zoll (Meine Meinung) und die 1 MS Reaktionszeit ist halt immer noch Schwachsinn. Das stellt niemand ein, der kein Bock auf das Geschmiere hat. Also eigentlich keiner :lol: Schnell genug sind die Dinger nur auf fast ja auch noch.

AOC hat zwei neue Gaming-Monitore vorgestellt, welche beide auf ein 34 Zoll großes VA-Display setzen. Unterschiede zwischen dem AOC CU34G2 und CU34G2X sind bei der Bildwiederholungsfrequenz zu finden, welche bei 100 Hz bzw 144 Hz liegt.

Anmelden

Der Philips Moda 276C8 will mit einem einfachen Design überzeugen, welches sich durch eine sehr schlanke Bauart und speziellem Fuß auszeichnet. Aber auch technisch soll der 27-Zöller eine gute Figur machen.

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: SilverStone RL08

      Test: SilverStone RL08Gehäuse mit 5.25"-Schacht etablieren sich wieder im Markt (...) so zeigt auch Silverstone wie man ein Laufwerk geschickt im Gehäuse unterbringen kann. Der RL08 Miditower bringt neben dem...

    • Test: Asustor AS1004T v2 4-Bay NAS

      Test: Asustor AS1004T v2 4-Bay NASJeder Anwender, ob beruflich oder privat, der es etwas mit der Datensicherheit hält, kommt früher oder später nicht um eine NAS herum. Nicht nur das aktuelle NAS-Systeme ein sicheres...

    • Test: Zalman CNPS20X

      Test: Zalman CNPS20XWer sich schon länger mit PCs beschäftigt, dem dürfte Zalman sicherlich auch noch ein Begriff aus den Pentium 4- und Athlon-Zeiten sein. Lange Zeit war es dann etwas stiller um den...

    • Test: Cooler Master Hyper 212 Black Edition

      Test: Cooler Master Hyper 212 Black EditionDie Cooler Master Hyper-Serie der Luftkühler siedelt sich im unteren Preissegment an und soll dort eigentlich durch eine einfache, aber solide Konstruktion für ein gutes...

    • Test: MSI MPG X570 Gaming Edge WIFI

      Test: MSI MPG X570 Gaming Edge WIFIDas MSI MPG X570 Gaming Edge WIFI kann bzw. muss mit einem Preis von ~190€ noch fast zu den Einstiegs-Mainboards mit dem aktuellen AMD Chipsatz gezählt werden. Es geht zwar auch ein gutes...

kalender grafik klein

Newsletter-Anmeldung