Razer Huntsman Tournament Edition - Mit linearen Schaltern noch schneller

Die Razer Huntsmane Tournament Edition bietet keine optische Anpassung (siehe bspw. Quartz Pink), sondern verwendet komplett andere Schalter als die reguläre Razer Huntsman. Zum Einsatz kommen bei der Tastatur die Razer Linear Optical Switches, also ohne hör- und fühlbare Rückmeldung.

 

razer huntsman Tournament Edition 1

Die Razer Huntsman war zwar schon seit jeher mit optischen Schaltern bestückt, jedoch handelt es sich dabei um clicky-Modelle. Die Huntsman Tournament Edition, oder kurz TE, setzt nun auf die neuen Razer Linear Optical Switches, also lineare Schalter ohne Klick bzw. fühlbare Auslösung. Der Auslöseweg liegt dabei bei einem Millimeter, was in etwa der Hälfte von regulären mechanischen Schaltern entspricht. Somit soll die Eingabe auf der Huntsman TE noch schneller erfolgen können. Weiterer Vorteil der optischen Schalter ist, dass ihre Lebensdauer mit 100 Millionen Auslösungen beziffert wird. Insgesamt soll sich die Tastatur an eSportler richten. Dazu hat man sie u. a. von Team EGs Arteezy, MIBRs TACO, Seoul Dynastys Ryujehong und Fleta testen lassen, wobei sie immer für gut befunden wurde.

razer huntsman Tournament Edition 2

Bei Layout setzt man auf Ten-Keyless und eine Standard-"Button Row, sodass man die verbauten Doubleshot PBT-Keycaps auch gegen Modelle von Drittanbietern wechseln kann. Die verbauten Kappen sollen weniger schnell verschleißen und bieten damit den idealen Partner für die haltbaren Schalter. Natürlich verfügt auch die Huntsman TE über Razer Chroma, sodass man die Beleuchtung umfangreich konfigurieren kann. Der Onboard-Speicher fast bis zu fünf Profile.

 

Verfügbarkeit und Preis

Die Razer Huntsman Tournament Edition ist ab Ende September 2019 zu einem Preis von 149,99€ (UVP) erhältlich.

Quelle: Pressemeldung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Ring Video Doorbell 2

      Test: Ring Video Doorbell 2Mit der Ring Video Doorbell 2 hat es sozusagen das erste Smart-Home-Gerät in die Redaktion geschafft. Bekannt sollte sie den meisten durch die TV Werbung sein, in welchen die Funktion...

    • Test: ASRock X570 Phantom Gaming-ITX/TB3

      Test: ASRock X570 Phantom Gaming-ITX/TB3Auch wenn die Board-Partner durch die Einführung des AMD X570 das generelle Angebot an Mainboards deutlich aufgestockt haben, herrscht bei den Mini-ITX Platinen noch etwas Dürre. Das...

    • Test: Corsair Force Series MP600 1TB

      Test: Corsair Force Series MP600 1TBMit den AMD Prozessoren der dritten Generation wird zum ersten Mal PCI-Express 4.0 für einen Mainstream-Sockel angeboten. Das Resultat ist eine doppelt so hohe Bandbreite. Diese kann für...

    • Vorstellung: NZXT CAM (Software)

      Vorstellung: NZXT CAM (Software)Baut man sich eine neues System zusammen, dass aus mehreren "intelligenten" oder beleuchteten Hardware-Komponenten besteht, kann das auf der Software-Seite schon durchaus zu einem Chaos...

    • Test: Corsair HS60 Pro Surround

      Test: Corsair HS60 Pro SurroundNeben der Void-Serie hat auch die HS-Serie eine Überarbeitung erfahren. Da es sich hier erst um die zweite Generation handelt, erhalten die neuen Headsets das Kürzel Pro statt Elite. Als...

Newsletter-Anmeldung