Thermaltake Toughpower Grand RGB (RGB Sync Edition) – Netzteil jetzt mit kontrollierbarer Beleuchtung

logo thermaltakeBeleuchtete Netzteile hat der RGB Vorreiter Thermaltake schon länger im Sortiment. Die Beleuchtung wurde dabei aber immer über einen Schalter auf der Rückseite verstellt und ließ nicht so viele Optionen zu. Die Toughpower Grand RGB (RGB Sync Edition) Serie löst dieses Problem, indem das Netzteil an einen RGB Header des Mainboards angeschlossen werden kann.

Thermaltake Toughpower Grand RGB Sync Edition Netzteil Serie 11

Die Toughpower Grand RGB (RGB Sync Edition) Netzteile verfügen weiterhin über einen Schalter auf der Rückseite, welcher den Riing 14 RGB Lüfter in fünf verschiedenen Modi (256-Farben Durchlauf, Rot, Grün, Blau, Weiß und aus) in bis zu 256 Farben erstrahlen lässt. Zusätzlich ist auf der Innenseite ein Header für den Anschluss an einen 5050-Header (12V) vorhanden, welcher mittlerweile auf fast jedem Mainboard vorzufinden ist. Die Einstellung kann somit mittels ASUS Aura Sync, GIGABYTE RGB Fusion, MSI Mystic Light Sync, ASRock RGB LED oder BIOSTAR Vivid LED DJ vorgenommen werden. Somit kann man die Beleuchtung des Netzteils perfekt an den Rest des Systems angleichen.

Thermaltake Toughpower Grand RGB Sync Edition Netzteil Serie 8 Thermaltake Toughpower Grand RGB Sync Edition Netzteil Serie 10 Thermaltake Toughpower Grand RGB Sync Edition Netzteil Serie 12

Technisch sind die Netzteile der Serie ebenfalls up to date. Sie kommen Vollmodular daher und erfüllen die 80 PLUS Gold Effizienz Anforderung. Natürlich kommt eine DC/DC Schaltung zum Einsatz, wobei die 12V komplett über eine Schiene abgeliefert werden. 100% japanische Kondensatoren (105°C), eine strenge Spannungsregulation und geringes Ripple Noise sollen für die hohe Qualität sprechen, welche mit 10 Jahren Garantie belohnt wird. Der Lüfter arbeitet mit einer Stopp-Funktion bis 20% Auslastung, soll aber auch sonst leise zu Werke gehen.

Verfügbarkeit und Preise

Wann die Netzteile den Markt erreichen, ist uns noch nicht bekannt. Gleiches gilt für den anvisierten Preis. Die „non-Sync-Modelle“ liegen im Preisvergleich bei ~94€ (650W), ~100€ (750W) und 115€ (850W). Die Sync Edition Versionen dürften etwas darüber platziert werden.

Quelle: Pressemeldung

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Corsair Vengeance RGB PRO 16GB DDR4-3600

      Test: Corsair Vengeance RGB PRO 16GB DDR4-3600Hat hier jemand RGB gesagt? Logo! Erneut hat Corsair das eigene Portfolio durch ein RGB Produkt aufgestockt. Betroffen ist die Vengeance DDR4-Serie, welche zwar bereits als RGB Variante...

    • Test: AMD Ryzen 5 2600 & Ryzen 7 2700

      Test: AMD Ryzen 5 2600 & Ryzen 7 2700Bevor sich das Ryzen 2000 Lineup demnächst noch durch kleinere Modelle mit vier Kernen (AMD Ryzen 3 2300X) vergrößert, haben wir uns noch einmal einen Sechs- sowie Achtkerner geschnappt und...

    • Test: Corsair T2 Road Warrior

      Test: Corsair T2 Road WarriorEin gutes dreiviertel Jahr nach dem letzten Test eines Gaming-Stuhls haben wir uns dieser Produktkategorie erneut gewidmet. Das hier vorgestellte Sitzmöbel stammt dabei wieder vom selben...

    • Test: Iiyama ProLite XUB2492HSU

      Test: Iiyama ProLite XUB2492HSUWer viel Wert auf ergonomische Eigenschaften legt und sich hauptsächlich mit Office-tätigkeiten durch den Alltag schlägt, der braucht weder FreeSync, G-Sync oder andere Wunderwaffen aus der...

    • Test: be quiet! Dark Base Pro 900 rev. 2

      Test: be quiet! Dark Base Pro 900 rev. 2Flaggschiff des Herstellers be quiet! im Gehäuse-Bereich ist auch in 2018 weiterhin das Dark Base Pro 900. Auf der Computex präsentierte sich der Full-Tower in einer überarbeiteten...

Newsletter-Anmeldung