Phanteks Neuheiten auf der CES 2020

Wie viele andere Hersteller nutzt auch Phanteks die CES in Las Vegas, um einige Produktneuheiten der breiten Masse vorzustellen. Neben dem neuen ATX-Gehäuse Eclipse P300a, wird auch der Wasserkühlungsbereich mit dem Glacier P120 erweitert und die beliebte Evolv Gehäuse mit den Evolv Sound Mini-Lautsprecher gewürdigt.

 

 

Phanteks Glacier D120 Verteilerplatte 

Phanteks hat mit dem Glacier D120 einen Verteiler für die Konzeptionierung und den Aufbau komplexer WaKü-Systeme geschaffen. Die Glacier D120 Distro Plate soll mit hochwertigen Komponenten für einen zuverlässigen Wasserkühlungskreislauf sorgen, ist flexibel im Einbau und punktet mit einer schicken Optik.

Phanteks Glacier D120 2

Die Glacier D120 verfügt über zwei getrennte WaKü-Kreisläufe, etwa um CPU und Grafikkarte zu kühlen. Sie lässt sich an einem rückseitigen 120-mm-Lüfter-Slot anbringen und bietet Lüftungsschlitze für umliegende Spannungswandler. Verfügbar soll der Verteiler noch diesen Monat sein und um die 75,- Euro kosten. 

Phanteks Glacier D120 1

 

 

Phanteks Eclipse P300 Air

Phanteks Eclipse P300A 1

Das neue Phanteks Eclipse P300 Air möchte optisch mit seinen klaren Linien und dem edlen und zurückhaltenden Design in Satin-Schwarz überzeugen. Das Seitenfenster aus getöntem Temperglas verleiht dem Case einen sehr edlen Look. Die Front des Gehäuses ist komplett mit einer optimierten Mesh-Struktur versehen, was für einen gesteigerten Airflow und eine verbesserte Kühlung sorgen soll. 

Phanteks Eclipse P300A 2

Mittig im vorderen Bereich des Deckels befindet sich der beleuchtete Power-Taster, während die beiden Audio-Anschlüsse und die beiden USB-3.0-Ports des Front-Panels seitlich nach rechts versetzt platziert wurden. Den Großteil des Deckels nimmt ein großer, abnehmbarer Staubfilter ein. Der Innenraum des schwarzen Eclipse P300A besitzt eine schwarze Lackierung und wird durch eine Netzteilabdeckung in zwei Teile unterteilt.

Phanteks Eclipse P300A 3

Dabei verdeckt die PSU-Shroud auch die beiden um 90° gedrehten Laufwerksschächte, die eine werkzeuglose Montage von zwei 3,5- oder 2,5-Zoll-Datenträgern über die Vorderseite ermöglichen. Hinter dem Mainboard-Tray kann eine SSD im "Drop-N-Lock"-SSD-Bracket montiert werden, ein zweites Bracket kann optional nachgerüstet werden. Fürs Kabelmanagement stehen 35 mm zur Verfügung. Bis zu 355 mm lange Grafikkarten und Radiator-Mountings für AiO- und Custom-Wasserkühlungen zählen zu den weiteren Features.

Phanteks Eclipse P300A 4

So bietet das Case in der Rückseite Einbau-Optionen für einen 120-mm-Lüfter oder entsprechenden Radiator, während die Front zwei 120er oder 140er Lüfter aufnehmen kann. Alternativ zu den Frontlüftern können 240er oder 280er Wärmetauscher in der Front installiert werden. Neben dem vorinstallierten 120-mm-Lüfter in der Rückseite, kann ein 120er- oder 140er-Gehäuselüfter im Deckel montiert werden. CPU-Kühler dürfen bis zu 16,5 cm hoch sein und Netzteile maximal 200 mm lang. Das neue Phanteks Eclipse P300 Air soll Ende Februar für um die 55,- Euro im Handel erhältlich sein. 

 

 

Phanteks Evolv Sound Mini Lautsprecher DRGB

Was als Scherz letztes Jahr startete, wurde nun von Phanteks umgesetzt. Die Rede ist von den Evolv Sound Mini-Lautsprecher. So sind die Lautsprecher optisch stark an das beliebte Gehäuse Evolv X angelehnt. Das Aussehen wird durch die integrierte, digital adressierbare RGB-LED-Beleuchtung noch zusätzlich aufgewertet.

Phanteks Evolv Sound Mini 1

Die kompakten und platzsparenden Lautsprecher sollen eine Gesamtleistung von 6 Watt RMS erreichen können und über die integrierten Buttons kann sowohl die Beleuchtung als auch die Lautstärke direkt am Lautsprecher gesteuert werden. Angeschlossen werden die Evolv Sound Mini per 3,5-mm-Klinkenkabel, die Stromversorgen erfolgt über einen USB Typ C-Anschluss.

Phanteks Evolv Sound Mini 2

Die beiden Boxen werden mit einem Micro USB-Kabel verbunden. Alle benötigten Kabel sind im Lieferumfang enthalten. Verfügbar sollen die Lautsprecher ab Mitte März sein und sind mit einer UVP von 29,90 Euro ausgepreist. 

Alle weiteren Informationen und technischen Details findet ihr bei Caseking: www.caseking.de

Quelle: Phanteks / Caseking

 

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 09 Jan 2020 13:25 von QiQa #19266
QiQas Avatar
Schade, hätte mir hier erwartet das Phanteks evtl. mit einer eigenen AIO in den Markt einsteigt.

Einen Nachfolger für den sehr alten aber beliebten TC14 PE gibt es ja auch noch nicht wirklich.

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Corsair Scimitar RGB Elite

      Test: Corsair Scimitar RGB EliteDie Erneuerung des Maus-Lineups schreitet bei Corsair weiter voran. Diesmal betroffen ist die Corsair Scimitar RGB Elite, welche sich durch die zwölf seitlichen Tasten an MMO und...

    • Test: SilverStone RL08

      Test: SilverStone RL08Gehäuse mit 5.25"-Schacht etablieren sich wieder im Markt (...) so zeigt auch Silverstone wie man ein Laufwerk geschickt im Gehäuse unterbringen kann. Der RL08 Miditower bringt neben dem...

    • Test: Asustor AS1004T v2 4-Bay NAS

      Test: Asustor AS1004T v2 4-Bay NASJeder Anwender, ob beruflich oder privat, der es etwas mit der Datensicherheit hält, kommt früher oder später nicht um eine NAS herum. Nicht nur das aktuelle NAS-Systeme ein sicheres...

    • Test: Zalman CNPS20X

      Test: Zalman CNPS20XWer sich schon länger mit PCs beschäftigt, dem dürfte Zalman sicherlich auch noch ein Begriff aus den Pentium 4- und Athlon-Zeiten sein. Lange Zeit war es dann etwas stiller um den...

    • Test: Cooler Master Hyper 212 Black Edition

      Test: Cooler Master Hyper 212 Black EditionDie Cooler Master Hyper-Serie der Luftkühler siedelt sich im unteren Preissegment an und soll dort eigentlich durch eine einfache, aber solide Konstruktion für ein gutes...

kalender grafik klein

Newsletter-Anmeldung