Thermaltake A700 TG - neues Gehäuse mit viel Aluminium und Glas (Update)

Vor einigen Monaten hatte Thermaltake mit dem A500 TG eine neue Modellserie eingeführt, welche wir im Testbericht auch ausführlich vorgestellt hatten. Auf der zurückliegenden Computex hat man nun das Thermaltake A700 TG präsentiert, eine nochmals überarbeitete und zugleich größere Version des schon bekannten. Hier nun alle Keyfacts dazu (…)

 

UPDATE: Das Thermaltake A700 TG ist ab sofort erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 339,90€.

 

Beim A500 hatte man herstellerseitig die Tempered Glass Seitenteile mit einer Stärke von 4mm ausgeführt, beim A700 hat man diese Dicke nochmals auf 5mm erhöht. Des Weiteren lassen sich nun auch E-ATX-Mainboards und 200mm Lüfter verbauen. Besagte können hinter der Front oder im Top verbaut werden. So will man vermutlich dem Airflow-Problem auf dem Grund gehen, was fast alle frontseitig geschlossenen Gehäuse mit sich bringen und wir bereits auch im Test des A500 attestieren konnten.

Thermaltake A700 TG 01

Wie auf den Bildern gut darrgestellt, hat man das Mainboard-Tray komplett weiter ausgeführt und es lassen sich nun neben der Hauptplatine auch Radiatoren montieren. Verzichtet man auf diese, dürfen natürlich auch Lüfter als Standalone Platz nehmen, die die Luft dann seitlich auspusten. Insgesamt lässt sich hier schon deutlich ableiten, das Thermaltake dem Problem bzgl. des geringen Airflows auf den Grund gegangen ist. Im Inneren wird man wie auch beim A500 es der Fall ist, auf das flexible Design der Bereiche setzen, sodass sich die Anwender je nach Gefallen und Nutzen anpassen können.

Thermaltake A700 TG 03

Wirklich finale Eckdaten hat man bislang noch nicht veröffentlicht. Fakt ist aber, dass sich in der Front 2x 200mm Lüfter oder 3x 140 / 120mm unterbringen lassen können. Im Heck ist es entweder 1x 140 oder 1x 120mm und im Top dann schließlich 2x 200mm oder eben 3x 140/120mm Lüfter. Mit ab Werk geliefert / montiert sind 2x 140mm Ausführungen (Front und Top).

Thermaltake A700 TG 02

Bezüglich des Preises oder der voraussichtlichen Verfügbarkeit gibt es bis dato noch keinerlei Informationen. Man kann aber wohl davon ausgehen, wenn man sich die Preispolitik des Thermaltake A500 TG ansieht, dass das A700 weit über 200 EUR kosten wird. Wann es zu haben sein wird ist ebenfalls noch nicht bekannt.

 

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Ring Video Doorbell 2

      Test: Ring Video Doorbell 2Mit der Ring Video Doorbell 2 hat es sozusagen das erste Smart-Home-Gerät in die Redaktion geschafft. Bekannt sollte sie den meisten durch die TV Werbung sein, in welchen die Funktion...

    • Test: ASRock X570 Phantom Gaming-ITX/TB3

      Test: ASRock X570 Phantom Gaming-ITX/TB3Auch wenn die Board-Partner durch die Einführung des AMD X570 das generelle Angebot an Mainboards deutlich aufgestockt haben, herrscht bei den Mini-ITX Platinen noch etwas Dürre. Das...

    • Test: Corsair Force Series MP600 1TB

      Test: Corsair Force Series MP600 1TBMit den AMD Prozessoren der dritten Generation wird zum ersten Mal PCI-Express 4.0 für einen Mainstream-Sockel angeboten. Das Resultat ist eine doppelt so hohe Bandbreite. Diese kann für...

    • Vorstellung: NZXT CAM (Software)

      Vorstellung: NZXT CAM (Software)Baut man sich eine neues System zusammen, dass aus mehreren "intelligenten" oder beleuchteten Hardware-Komponenten besteht, kann das auf der Software-Seite schon durchaus zu einem Chaos...

    • Test: Corsair HS60 Pro Surround

      Test: Corsair HS60 Pro SurroundNeben der Void-Serie hat auch die HS-Serie eine Überarbeitung erfahren. Da es sich hier erst um die zweite Generation handelt, erhalten die neuen Headsets das Kürzel Pro statt Elite. Als...

Newsletter-Anmeldung