be quiet! bot auf der Computex Ausblick auf kommende Gehäuse und Kühler

logo be quietMan könnte schon sagen, dass be quiet! eher überlegt als hastig neue Produkte vorstellt. Auf der Computex 2018 konnte man wieder mal ein Update der aktuellen Gehäuse-Serien vorstellen. Mit dabei zwei Cases der Silent-Base und das Refresh des Top-Models Dark Base Pro 900. Einen TR4 Kühler sowie neue Netzteilkabel und Lüfter hatte man auch im Gepäck.

 

Silent Base 601 und 801

Die neuen Silent Base Gehäuse werden komplett aus Metall hergestellt. Bei beiden Gehäusen, Silent Base 601 und 801, hat man je die Wahl, ob man seine Hardware per Fenster zeigen will oder nicht. Die vorhandene Netzteilblende sorgt jedenfalls für ein aufgeräumtes Inneres. Den Namen bzw. die Zugehörigkeit der Silent Base-Serie verdienen sie sich mit indirekten Lufteinlässen sowie dickem Dämmmaterial. Für die Kühlung des Systems werden bis zu drei 140mm Silent Wings 2 eingesetzt. Das 801 bietet zudem einen Hub, welcher 3-Pin Lüfter via PWM Signal steuert. Besonderer Clou der Gehäuse ist die Modularität des Mainboard-Trays. Ein invertierter Einbau ist damit auch möglich.

be quiet Silent Base 601 4 be quiet Silent Base 601 3 be quiet Silent Base 601 1

 

Dark Base Pro 900 rev. 2

Das modulare Grundprinzip des Dark Base Pro 900 hat man beim Refresh beibehalten. Allerdings ist man ein paar Kundenwünschen nachgekommen und hat ein paar Updates eingepflegt. Das Innere hat nun eine Netzteilblende erhalten, welche ebenso invertierbar ist, wie das Tray. Weiterhin wurden die Ober- und Unterseite des großen Fensters eingefärbt, sodass man die Schraubenlöcher dahinter nicht mehr sieht. Die drei vorinstallierten Silent Wings 3 PWM Lüfter drehen nun mit bis zu 1.600U/min und sind an einer Lüftersteuerung für bis zu acht Lüfter angeschlossen (ähnlich wie beim Dark Base 700). Die RGB Streifen wurden an den 12V Standard angepasst, wodurch sie zu den üblichen Controllern und Mainboards kompatibel sind. In der Front hat man einen USB 3.1 Gen 2 Typ-C integriert sowie einen Quick-Charge Anschluss. Ist man bereits im Besitz eines Dark Base Pro 900, kann man die neuen Features (z. B. Netzteiltunnel) ebenfalls als Retailprodukt erwerben.

be quiet Dark Base Pro 900 Rev 2 1 be quiet Dark Base Pro 900 Rev 2 2

 

Dark Rock Pro TR4

Während die Silent Loop AiOs bereits mit Threadripper kompatibel sind (Kit vorausgesetzt), hatte man bislang keinen Luftkühler im Programm. Dies hat man nun nachgeholt. Der Dark Rock Pro 4 stellt sozusagen die Ausgangsbasis dar, wurde allerdings als nativer Threadripper Kühler mit einer deutlich größeren Bodenplatte versehen. Diese deckt den kompletten IHS der mächtigen TR4 CPUs ab. Weitere Vorteile wie sieben Heatpipes, Silent Wings 3 sowie 135mm PWM Lüfter sowie die schwarze Keramikbeschichtung wurden dabei übernommen. Auch die neue Montage durch das Top hat man verwendet, natürlich hier angepasst an den Sockel.

be quiet Dark Rock Pro 4 TR

 

Shadow Wings 2

Anders als zu vermuten, sind nicht die Silent Wings, sondern die Shadow Wings 2 Lüfter die leisesten Vertreter des Herstellers. Dafür wurden die Lüfterblätter optimiert und ein Rifle-Lager verbaut. Natürlich wurde auch die Maximaldrehzahl niedrig angesetzt, damit die Lüfter in jeder Lage unhörbar sind. Vibrationen werden vom gummierten Rahmen sowie Ecken aufgefangen. Die Lüfter werden als 120 und 140mm und als 3-Pin und PWM Modell erscheinen.

be quiet Shadow Wings 2 1 be quiet Shadow Wings 2 2

 

 

Netzteil-Kabel

Für die modularen Netzteile des Herstellers (Power Zone, Dark Power Pro 10, Straight Power 10 oder neuer, Pure Power 9 oder neuer und SFX L Power) hat man Kabel mit Sleeve in der Planung. Egal für welche Anwendung, jede Ader ist dabei mit einem schwarzen Geflecht versehen.

Verfügbarkeit

Das Silent Base 601 wird voraussichtlich im Q3 2018, das Silent Base 801 im Q4 2018, das Dark Base Pro 900 Rev.2 im Juli, der Dark Rock 4 Pro TR im Q4 2018, die Shadow Wings 2 im Q4 2018 und die Kabel im Juli erhältlich sein.

Quelle: Pressemeldung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Thermaltake A500 TG

      Test: Thermaltake A500 TGAluminium für die Premium-Klasse - Thermaltake brachte im Oktober 2018 das TT A500 TG auf den Markt. Das Gehäuse hat neben zwei großzügigen Tempered-Glas-Elemente eine Front aus...

    • Test: Cherry MX Board 1.0 Backlight

      Test: Cherry MX Board 1.0 BacklightDie MX-Serie der Tastaturen aus dem Hause Cherry wächst: mit dem MX Board 1.0 Backlight bringt der Hersteller ein weiteres Keyboard auf den Markt, dass den grundlegenden Anforderungen gerecht...

    • Test: Corsair Carbide 275Q

      Test: Corsair Carbide 275QAuf der CES 2019 vorgestellt und heute im Test: Der Corsair Carbide 275Q Miditower - was ist an der Quiet-Version anders? Statt mit einem Tempered-Glas-Element hat man den Tower auf...

    • Kaufberatung: Gaming PC bis 500€

      Kaufberatung: Gaming PC bis 500€Zeit für einen neuen Gamer-PC? In unserer neuen Kategorie präsentieren wir euch unsere Empfehlungen für Setups einer bestimmten Preisklasse. Im Fokus steht dabei immer die maximale...

    • Test: HyperX Pulsefire Core und Fury S

      Test: HyperX Pulsefire Core und Fury SHyperX gehört seit langen zu den Größen im PC Peripherie Markt. Neben den mehrfach ausgezeichneten Cloud Headsets, gesellen sich unterschiedliche Tastaturen, Mäuse und auch Mauspads zum...

Newsletter-Anmeldung