Thermaltake präsentiert neue Core-X Gehäuse-Serie (Video)

logo-thermaltakeIm Rahmen der in der letzten Woche bereits geendeten CES 2015 hat Thermaltake die Core X Gehäuse-Serie vorgestellt. Die würfelförmigen Core X Gehäuse kommen in den Ausführungen X1 (mini-ITX), X2 (micro-ATX) und X9 (E-ATX) auf den Markt. Wie bereits die V-Serie (z. B. Core V71 - Testbericht) soll auch die Core X Serie vollständige Wasserkühkungs-tauglich sein. U.a. lässt sich sogar ein zweites, vermutlich mini-ITX-System, mit im Gehäuse unterbringen.

Die Core X Gehäuse lassen sich theoretisch unendlich oft stapeln. Dadurch lässt sich mehr Platz für Erweiterungen des Systems (z.B. Laufwerke für Fileserver) und den Wasserkühlungskreislauf schaffen. Das Seitenteil mit Fenster kann problemlos mit dem Seitenteil ohne Fenster getauscht werden, um den perfekten Einblick in das Gehäuse zu gewährleisten. Gleiches gilt für das I/O Panel, das sowohl links als auch rechts am Gehäuse angebracht werden kann. Das Thema der neuen Thermaltake Gehäuse fortsetzend, bietet auch die Core X Reihe umfangreiche Möglichkeiten zur Erweiterung und Verbesserung der Kühlleistung mit Flüssigkeits- oder Luftkühlung. Das größte Gehäuse der Reihe, das Core X9, kann zum Beispiel bis zu 23 120mm Lüfter oder bis zu 7 Wärmetauscher gleichzeitig beherbergen.

Thermaltake Core X1 ITX Cube Case2 Thermaltake Core X2 ATX Cube Case2 Thermaltake Core X9 EATX Cube Case2

 

Großzügige Möglichkeiten zur Erweiterung

In den modularen Laufwerkkäfigen finden ausreichend Speichermedien Platz und der Platz für eine Dual-Slot Grafikkarte lässt sich bei Bedarf auf 400/480/590mm erweitern. CPU-Kühler mit einer Höhe bis zu 200/230/250mm und ein Hochleistungsnetzteil mit einer Länge von bis zu 200mm werden ebenfalls unterstützt. Dabei bleibt immer noch viel Platz für Kabelmanagement. Außerdem lassen sich beim Core X2 und Core X9 zwei Radiatoren an der Oberseite montieren. Die Montagerahmen an der Oberseite können auf 120mm, 140mm oder 200mm eingestellt werde und das Seitenteil fasst 120mm oder 140mm Lüfter Oberseite montieren.

Vollmodulares Konzept

Das modulare Konzept der Laufwerkeinschübe macht das Einbauen und Auswechseln von Laufwerken einfach und flexibel. Die 5,25“ und 3,5“ Einschübe lassen sich problemlos entfernen und austauschen, je nachdem, welche Anforderungen gerade an das Gehäuse gestellt werden. Um das Innere des PC-Systems am besten präsentieren zu können, lässt sich das Fenster links oder rechts anbringen. Gleiches gilt für das I/O Panel mit 2 USB 3.0- und Audio-Anschlüssen, sowie Power- und Reset-Knopf.

Preise und Verfügbarkei

Die Core X Reihe kann in Deutschland ab sofort exklusiv bei Alternate vorbestellt werden und wird ab Ende Januar ausgeliefert. Die UVP für das Core X1 ist 89,00 € und 129,00 € für das Core X2. Das größere Core X9 liegt bei 169,00 €.

Quelle: Thermaltake, eigene

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Patriot Viper V770

      Test: Patriot Viper V770Die Viper V770 rangiert sozusagen eine Klasse oberhalb der Viper V765 und bildet damit aktuell das Top-Modell des Herstellers. Was eine Tastatur der Oberklasse alles beherbergen kann,...

    • Test: ASUS AX6100 RT-AX92U

      Test: ASUS AX6100 RT-AX92UASUS mischt bei der Ausstattung mit schnellen Netzwerken nicht nur mit, mit dem ASUS AiMesh AX6100 RT-AX92U bietet der Hersteller sogar das aktuell schnellsten Mesh-Systeme überhaupt an. Erreicht...

    • Test: Ring Video Doorbell 2

      Test: Ring Video Doorbell 2Mit der Ring Video Doorbell 2 hat es sozusagen das erste Smart-Home-Gerät in die Redaktion geschafft. Bekannt sollte sie den meisten durch die TV Werbung sein, in welchen die Funktion...

    • Test: ASRock X570 Phantom Gaming-ITX/TB3

      Test: ASRock X570 Phantom Gaming-ITX/TB3Auch wenn die Board-Partner durch die Einführung des AMD X570 das generelle Angebot an Mainboards deutlich aufgestockt haben, herrscht bei den Mini-ITX Platinen noch etwas Dürre. Das...

    • Test: Corsair Force Series MP600 1TB

      Test: Corsair Force Series MP600 1TBMit den AMD Prozessoren der dritten Generation wird zum ersten Mal PCI-Express 4.0 für einen Mainstream-Sockel angeboten. Das Resultat ist eine doppelt so hohe Bandbreite. Diese kann für...

Newsletter-Anmeldung