Bitfenix Neos: schlichtes Design mit großer Farbauswahl

logo-bitfenixMit dem Comrade ist BitFenix bereits im Value-Bereich vertreten,  mit dem Midi-Tower „Neos“ kommt ein weiteres preisgünstiges Gehäuse mit dem gewissen Etwas dazu. Die makellos verarbeiteten Cases kommen mit oder ohne Seitenfenster und in der Grundfarbe Schwarz oder Weiß. Von dieser setzt sich ein kräftiger Farbanstrich an der Vorderseite in vielen Varianten ab. Aber auch schwarze und weiße Frontpartie sind für zurückhaltendere Rechner-Konzepte erhältlich.

 


black white

Die Mesh-Frontblende ist sowohl bei der Window-Version als auch der fensterlosen Variante in einer kräftigen und brillanten Farbe lackiert. Unten ziert ein silbernes Markenlogo das kontraststarke Neos. Hinter dem Lochgitter sind zwei große runde Aussparungen zu erkennen, die an HiFi-Boxen oder Gitarrenverstärker erinnern und somit ihren Teil zu einem simplen, aber trotzdem aussagekräftigen Design beitragen. Dabei erfüllen die Löcher den praktischen Zweck, jeweils einen 120mm-Lüfter aufnehmen zu können. Wenn man hier beleuchtete Fans mit einer bestimmten LED-Farbe einsetzt, kann man noch mehr Farbkontraste hervorrufen. Im Heck des Neos-Gehäuses hat BitFenix bereits einen schwarzen 120er-Lüfter vormontiert, der erwärmte Luft hinausbläst, die zuvor vom Prozessorkühler (bis 16 cm Höhe) und der Grafikkarte (bis 30 cm Länge) abgegeben wurde. Das Netzteil ist, dem aktuellen Trend folgend, hinten unten einzubauen und wird durch einen zur Reinigung entnehmbaren Filter vor Staub geschützt.

106

Im vorderen Bereich des schwarz lackierten Innenraums befinden sich oben zwei werkzeuglose Slots zur Unterbringung von optischen Laufwerken, ganz unten ein Käfig für ebenfalls ohne Werkzeug fixierbare 3,5“-Festplatten und in der Mitte dazwischen sitzt ein schmaler Laufwerkskäfig für drei 2,5“-Datenträger wie SSDs oder Notebook-HDDs. Aufgrund dieser Anordnung ergibt sich die Möglichkeit, selbst riesige Grafikkarten-Boliden im ansonsten recht kompakten BitFenix Neos einzusetzen - 300 mm sind in einem preisgünstigen Midi-Tower für ATX-, Micro-ATX- oder Mini-ITX-Mainboards alles andere als zu verachten! Um einen ausreichenden Airflow zu ermöglichen, sind die Wände der Käfige mit Löchern versehen, damit die Luft hindurchströmen kann. Weitere Aussparungen bietet der Motherboard-Tray für eine optimale Kabelverlegung. Rändelschrauben zur Sidepanel-Fixierung sowie je ein USB-3.0- und 2.0-Port runden das bunte Angebot des Towers ab.

BitFenix Neos Midi-Tower - blauschwarz 1 BitFenix Neos Midi-Tower - blauschwarz 2 BitFenix Neos Midi-Tower - blauschwarz 4

 

Preise und Verfügbarkeit

Die BitFenix Neos-Midi-Tower-Serie ist in allen Versionen (schwarz/blau; schwarz/gold Window; schwarz/rot; schwarz/schwarz; schwarz/silber; weiß/blau; weiß/rot; weiß/silber; weiß/violett Window; weiß/weiß) ab sofort vorbestellbar und ab Mitte Juni bei www.caseking.de verfügbar.

Die Preise reichen von 37,90€ über 41,90€ (Window) bis hin zu 67,90€ (gedämmt) bzw. 71,90€ (gedämmt, Window). Weitere Informationen zum BitFenix Neos sind auf unserer Special-Site zu finden: www.caseking.de/neos

 

 

 

 

Quelle: Pressemitteilung, Bitfenix.com

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: ASRock Z390 Phantom Gaming X

      Test: ASRock Z390 Phantom Gaming XEigentlich wurden die neuen Mainboards mit Intel Z390 Chipsatz zeitgleich mit den Intel Core Prozessoren der neunten Generation vorgestellt. ASRock hatte zu dem Zeitpunkt auch bereits ein...

    • XXL-Test: Corsair Hydro X Wasserkühlung

      XXL-Test: Corsair Hydro X WasserkühlungDie Gerüchte einer eigenen Custom Wasserkühlungsserie seitens Corsair waren schon sehr lange im Umlauf, hatte der Hersteller bereits auf der Computex 2017 erste Proudkte gezeigt. Nach zwei...

    • Test: Patriot Viper V765

      Test: Patriot Viper V765Die Peripherie von Viper Gaming aka Patriot Viper ist hierzulande noch weniger vertreten. Da sich der Hersteller aber auch hier mit interessanten Lösungen präsentiert, haben wir den Blick...

    • Test: Gigaset GS110

      Test: Gigaset GS110Der Markt der Smartphones ist überfüllter denn je und manch einer verliert bei all den technischen Angaben und Schlagwörtern schnell die Übersicht. Doch es muss nicht immer das absolute...

    • Test: ASUS ROG Maximus XI Gene

      Test: ASUS ROG Maximus XI GeneSchonmal vom Mini-Apex gehört? Diesem widmen wir uns in diesem Test. Es handelt sich dabei um das ASUS ROG Maximus XI Gene. Die Bezeichnung hat das Board daher erhalten, weil es wie das...

Newsletter-Anmeldung