ASRock Z390 Steel Legend - Gestähltes Board nun auch für Intel

ASRock hat mit dem Z390 Steel Legend das erste Mainboard dieser Serie nun auch für den Sockel LGA1151 von Intel vorgsetellt, nachdem man bereits im Januar 2019 zwei Boards der Serie mit AMD B450 Chipsatz bzw. für den Sockel AM4 präsentierte.

ASRock Z390 Steel Legend 1

Mit den Steel Legend Mainboards will ASRock zuverlässige Komponenten für den PC anbieten, ähnlich wie es ASUS mit der TUF Serie vorsieht. Das ASRock Z390 Steel Legend kommt als einziges Board dieser Serie für den aktuellen Intel Mainstream-Sockel als ATX-Platine. Ob man wie beim Sockel AM4 noch eine µATX Platine nachschiebt, ist nicht bekannt. Passend zur Bezeichnung ist das Brett mit massiven Kühlern ausgerüstet, welche beide M.2 Slots, den PCH sowie die Spannungsversorgung in Schach halten sollen. Der XXL VRM-Kühler ragt dabei über das I/O-Panel und übernimmt beinahe die Rolle einer Blende. Bei der Spannungsversorgung werden 8 Phasen mit je 60A MOSFETs genannt. Was sich exakt dahinter verbirgt, bleibt abzuwarten.

ASRock Z390 Steel Legend 2

Neben den beiden M.2 Steckplätzen, stehen sechs SATA3 Anschlüsse für Laufwerke bereit. Der kurze M.2 (E-Key) ist für WLAN Module per CNVi vorgesehen. Lobenswert ist, dass der Hersteller für jeden Fan- und RGB-Header die maximale Stromstärke angibt. Der CPU-Header stellt 1A bereit, während die anderen vier Lüfteranschlüsse mit bis zu 2A belastet werden können. RGB-Dioden können am 5050- oder WS2812b-Header angeschlossen und mittels Polychrome RGB Sync kontrolliert werden. Die gesamte rechte Seite ist zudem bereits mit LEDs unterfüttert. Am I/O-Panel findet man je zwei USB 2.0, 3.1 Gen1 und 2 vor. Das Audio-Terminal wird von einem ALC1220 befeuert. HDMI, DisplayPort und Toslink sind ebenfalls vorhanden. Der RJ45 wird von einem Intel I219V versorgt.

Quelle: ASRock

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

Newsletter-Anmeldung