Übersicht: AsRock Mainboards mit Intel Z370

logo AsrockNachdem nun bekannt ist, dass die neuen Coffee Lake Prozessoren nicht mit dem aktuellen Z270 Chipsatz bzw. den bisherigen Mainboards des Sockel 1151 kompatibel sind, muss also auch die Hauptplatine aufgerüstet werden, insofern man in den Genuss einer Intel Sechskern-CPU kommen möchte. Wir haben im Folgenden eine Liste erstellt, welche die bisher durchgesickerten Mainboards von AsRock mit Intel Z370 Chipsatz und ebenfalls Sockel 1151 aufzeigt. Die Unterschiede zu den bisherigen Derivaten mit Z270 sind größtenteils auf den ersten Blick eher marginal. Sobald genauere Informationen zu den Platinen erscheinen, werden wir diese nachliefern.

Wie gesagt, haben wir lediglich ein paar Bilder als Informationsquelle zu den einzelnen Platinen. Wir haben trotzdem versucht Unterschiede zu den direkten Vorgängern zu identifizieren. Von AsRock sind uns bislang sechs Platinen bekannt. Neben vier ATX Mainboards, befinden sich darunter auch ein µATX und ein Mini-ITX Mainboard.

 

AsRock Z370 Killer SLI/ac

Für Gamer dürfte das AsRock Z370 Killer SLI/ac interessant sein. An sich wirkt es eher schlicht, setzt aber mit beleuchtetem Chipsatzkühler einen kleinen Akzent. Das große weiße „K“, wie beim Vorgänger scheint man abgelegt zu habe. Die weiteren Unterschiede sind eher gering. Was aber auffällt, ist, dass die Spannungsversorgung überarbeitet scheint. Zumindest erkennt man, dass auf der linken Seite (CPU Versorgung) je eine Spule und ein Feststoffkondensator mehr vorhanden ist. Dies ist wohl den größeren Prozessoren geschuldet. Weiterhin sind zwei M.2 Slots, SLI Unterstützung und WLAN mit an Board.

ASROCK Z370 KILLER SLI

 

AsRock Z370 Extreme4

Auch beim Extreme 4 hat man scheinbar leichte Eingriffe beim Design und der Spannungsversorgung getätigt. Statt des großen weißen „X“ und Kunststoffelemente, sind nur diagonale Linien in Grau vorhanden. Die Blende ist ebenfalls grau. Bei der Spannungsversorgung sind gleich zwei Spulen mehr vorhanden, was dafür sprechen könnte, dass zwei Phasen mehr verbaut werden. Der Rest der Platine wirkt wiederrum sehr identisch.

ASROCK Z370 EXTREME4

 

AsRock Z370 Pro4

Die Hautplatine für Anwender, wurde auch nur leicht revidiert. Hier sieht man ebenfalls eine Spule mehr als beim Vorgänger und das Design ist etwas weniger auffällig. Der Rest scheint auf den ersten Blick wieder identisch, wobei sich am I/O-Panel etwas verändert hat. Der stehende HDMI-Port scheint nun liegend montiert worden zu sein. Ob es weitere Änderungen gibt, bleibt abzuwarten.

ASROCK Z370 PRO4

 

AsRock Z370M Pro4

Die Änderungen am Pro4 in der kleineren Variante, scheinen überschaubar. Neben dem geänderten Desing, fällt eigentlich nur die verbesserte Spannungsversorgung sowie eine leichte Änderung zweier SATA3 Buchsen auf, welche nun nicht mehr gewinkelt sind.

ASROCK Z370M PRO4

 

AsRock Z370 Taichi

Bei der High-End-Platine Z370 Taichi mussten scheinbar keine Eingriffe bei der Spannungsversorgung getroffen werden. Augenscheinlich kommt die identische Anzahl an Phasen zum Einsatz. Das Desgin wurde hingegen auch etwas schlicht. Statt weißer Zahnräder, sind diese nun grau. Eine Änderung gibt wohl auch bei den internen Anschlüssen. Statt eines USB-Anschlusses, wurde an selber Stelle ein USB 3.1 Gen2 19-PIN-Header verbaut. Es scheint auch so, als musste einer der 3.1 Gen1 Header sowie zwei SATA3 Buchsen weichen. Es sind weiterhin drei M.2 Steckplätze vorhanden, wobei der untere linke anders ausgerichtet wurde. Zudem wurde ein der mechanischen PCIe x16 Steckplätze auf PCIe x1 „eingekürzt“.

ASROCK Z370 TAICHI

 

AsRock Z370M-ITX/ac

Bei der kleinsten Platine mit Z370 von AsRock sind am wenigsten Unterschiede erkennbar. Auf dem Bild erkennt man lediglich, dass der DVI-Anschluss einem DisplayPort weichen musste und der HDMI-Port gedreht wurde. Der Rest scheint identisch zu sein. Hier wird es also interessant sein, ob auch die dickeren Prozessoren kompatibel sein werden, da die Spannungsversorgung nicht überarbeitet wurde.

ASROCK Z370M ITX

 

Quelle: Videocardz

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Antec P110 Luce

      Test: Antec P110 LuceTempered-Glass-Elemente sind zusammen mit einer RGB-Beleuchtung sind auch 2018 immer noch der letzte Schrei. Nicht wenige Hersteller präsentieren weiterhin bereits schon Gehäuse mit...

    • Test: Netgear XR500 Gaming Router + Kurzvorstellung SX10 Switch

      Test: Netgear XR500 Gaming Router + Kurzvorstellung SX10 SwitchNetgears neue Nighthawk Pro Serie wurde auf der CES 2018 vorgestellt. Der XR500 Router und der SX10 Switch sind spezielle Netzwerk-Modelle mit Fokus auf den Gamer-Bereich. Diese...

    • Test: LG 27UK850-W

      Test: LG 27UK850-WNachdem wir uns in den letzten Monitor-Berichten einige Gaming-Modelle aus dem Hause LG angeschaut haben, kommen wir heute zu einem 4K-Monitor, der als eine Mischung aus mehreren Welten...

    • Test: NZXT H500i

      Test: NZXT H500iIm Frühling stellte NZXT bereits sein neues Flaggschiff unter den Midi-Towern vor: Mit viel Intelligenz und einem schlichten Design präsentierte sich das H700i (zum Testbericht), sowie...

    • Test: Corsair Crystal 280X RGB

      Test: Corsair Crystal 280X RGBTempered Glass ist nach wie vor ein prägendes Schlagwort wenn man auf der Suche nach einem neuen Gehäuse ist. Die einen lieben es, während die anderen es meiden. Für all die Verliebten...

Newsletter-Anmeldung