Seagate BarraCuda SSD – Alter Name, neue Technik

logo seagateDie Seagate BarraCuda Serie umfasste Bislang lediglich mechanische Festplatten. Nun nutzt der Hersteller die Bezeichnung auch dafür, eine neue SSD-Serie im 2,5“ Format zu etablieren.

 

SATA-Festplatten gibt es mittlerweile von unzähligen Herstellern. Dennoch scheint der Markt weiterhin profitabel zu sein. Um besser Fußfassen zu können, nutzt Seagate einen bekannten Markennamen für die neue Serie von SATA-SSDs. Die BarraCude-SSDs sind mit Fassungsvermögen von 250GB bis 2TB breit aufgestellt. Insgesamt hält sich Seagate etwas zurück, was die Auskunft über genaue Informationen angeht.

Seagate BarraCuda SSD

So schweigt man sich darüber aus, welche Chips und welcher Controller verwendet wird. Bekannt ist allerdings z. B., dass die Laufwerke eine Geschwindigkeit von 560MB/s und 90.000 IOPS aufweisen, vermutlich lesend. Denn auch hier gibt man kein genaue Info an. Die MTFB wird auf 1,8mio Stunden bzw. 1.092TBW angegeben, was für das größte Modell mit 2TB gelten dürfte.

Verfügbarkeit und Preise

Die BarraCuda-SSDs werden zum Amazon-Prime-Day 2018 zunächst in den USA den Markt erreichen. Die UVP gibt der Hersteller mit 79,99€ für die 250GB, 119,99€ für die 500GB, 249,99€ für die 1TB sowie 499,99€ für die 2TB Version angegeben.

Quelle: Pressemeldung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: SilverStone RL08

      Test: SilverStone RL08Gehäuse mit 5.25"-Schacht etablieren sich wieder im Markt (...) so zeigt auch Silverstone wie man ein Laufwerk geschickt im Gehäuse unterbringen kann. Der RL08 Miditower bringt neben dem...

    • Test: Asustor AS1004T v2 4-Bay NAS

      Test: Asustor AS1004T v2 4-Bay NASJeder Anwender, ob beruflich oder privat, der es etwas mit der Datensicherheit hält, kommt früher oder später nicht um eine NAS herum. Nicht nur das aktuelle NAS-Systeme ein sicheres...

    • Test: Zalman CNPS20X

      Test: Zalman CNPS20XWer sich schon länger mit PCs beschäftigt, dem dürfte Zalman sicherlich auch noch ein Begriff aus den Pentium 4- und Athlon-Zeiten sein. Lange Zeit war es dann etwas stiller um den...

    • Test: Cooler Master Hyper 212 Black Edition

      Test: Cooler Master Hyper 212 Black EditionDie Cooler Master Hyper-Serie der Luftkühler siedelt sich im unteren Preissegment an und soll dort eigentlich durch eine einfache, aber solide Konstruktion für ein gutes...

    • Test: MSI MPG X570 Gaming Edge WIFI

      Test: MSI MPG X570 Gaming Edge WIFIDas MSI MPG X570 Gaming Edge WIFI kann bzw. muss mit einem Preis von ~190€ noch fast zu den Einstiegs-Mainboards mit dem aktuellen AMD Chipsatz gezählt werden. Es geht zwar auch ein gutes...

kalender grafik klein

Newsletter-Anmeldung