Patriot Trinity - USB Stick mit dreifachem Anschluss

logo PatriotNicht nur Kapazität und Geschwindigkeit spielen bei der Wahl eines USB Sticks eine entscheidende Rolle. Auch der Typ des Steckers wird im Anschluss-Jungle immer wichtiger. Um diesen zu entgehen, setzt der Patriot Trinity einfach direkt auf die drei verbreitesten: Typ-A-, Typ-C- und Micro-USB.

Weiterlesen: Patriot Trinity - USB Stick mit dreifachem Anschluss

Anmelden

Toshiba präsentiert neue Modellvarianten der N300-, X300- und L200-HDDs

logo toshibaToshiba erweitert sein Portfolio an Hard-Disk-Drives in den Serien N300, X300 und L200. Die beiden Festplattenserien N300 NAS Hard Drive für Network Attached Storage und X300 Performance Hard Drive für High-Performance- oder Gaming-PCs beinhalten nun ein 10TB (1)-Modell und Produkte mit größerem Cache. Neu in der Serie L200 Laptop PC Hard Drive für Consumer- und Business-PCs und Notebooks sind eine 2TB-HDD und Modelle mit bis zu 128MB Pufferspeicher.

Weiterlesen: Toshiba präsentiert neue Modellvarianten der N300-, X300- und L200-HDDs

Anmelden

Thunderbolt-3-SSDs von Western Digital richten sich an den professionellen Einsatz

logo wdArbeitet man mit 4K- und 8K-RAW Material braucht es nicht nur Kapazität, sondern für den Echtzeit-Workflow auch hohe Bandbreiten. Beides bietet Western Digital nun mit der G-Drive und G-Speed Shuttle Serie. Zum Einsatz kommen dabei PCIe SSDs, welche über Thunderbolt 3 angebunden werden. Zum Start der Serien bietet der Hersteller drei unterschiedliche Produkte an, welche verschiedene Ausrichtungen bzw. Ansprüche bedienen sollen.

Weiterlesen: Thunderbolt-3-SSDs von Western Digital richten sich an den professionellen Einsatz

Anmelden

Western Digital Black 3D NVMe SSD vorgestellt - Konkurrenz für den NVMe-Platzhirsch

logo wdWährend andere Hersteller versuchen mit günstigen NVMe-Laufwerken, bspw. Kinsgton A1000, die Kundschaft  zu gewinnen, geht der Weg bei Western Digital über die reine Leistung. Denn die Rohwerte der Western Digital Black 3D NVMe SSDs lesen sich so, als würde man versuchen die Samsung 960 Evo/Pro vom Thron zu stoßen.

Weiterlesen: Western Digital Black 3D NVMe SSD vorgestellt - Konkurrenz für den NVMe-Platzhirsch

Anmelden

Kingston A1000 - NVMe SSDs für "Einsteiger"

logo kingstonDass die SATA Schnittstelle mittlerweile der limitierende Faktor für SSDs ist, ist kein Geheimnis. Der Anbindung per PCIe bzw. NVMe gehört wohl zunächst einmal die Zukunft. Damit der Einstieg in die schnellere Schnittstelle nicht mehr mit hohen Kosten verbunden ist, hat Kingston genau hierfür die A1000-Serie vorgestellt.

Weiterlesen: Kingston A1000 - NVMe SSDs für "Einsteiger"

Anmelden

Synology RS3618xs ab sofort verfügbar

logo synologyMit der Möglichkeit bis zu 36 Laufwerke aufnehmen zu können, bietet die Synology RackStation RS3618xs einen skalierbaren und schnellen Speicherserver. Unterstützt wird diese Aussage durch die verbaute Quad Core CPU mit bis zu 2.7GHz, den vier 1GbE-Port und den optionalen 10GbE-Netzwerkkarten.

Weiterlesen: Synology RS3618xs ab sofort verfügbar

Anmelden

Western Digitals neue NVMe SSDs sind da

logo wdAuf dem diesjährigen Mobile World Congress und der Embedded World, stellt Festplattenriese Western Digital, zwei neue NVMe SSDs vor – SN520 und SN720. Von 128GB bis zu 2TB Speichergröße und Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 3.400 MB/s bzw. 2.800 MB/s, ist alles dabei.

Weiterlesen: Western Digitals neue NVMe SSDs sind da

Anmelden

ASUSTOR reagiert auf Meltdown und Spectre

logo asustorDie Sicherheitslücken Meltdown und Spectre haben in den vergangenen Monaten für viel Wirbel gesorgt. Dabei sorgen diese nicht nur für Risiko im Desktop oder Laptop, sondern natürlich auch in allen anderen Bereichen, in denen auf eine betroffene CPU eingesetzt wird. ASUSTOR hat daher an Lösungen für die NAS Systeme mit Intel CPU reagiert.

Weiterlesen: ASUSTOR reagiert auf Meltdown und Spectre

Anmelden

ADATA SX6000 präsentiert – Günstige M.2 PCIe 3.0 x2 SSD

logo ADATADie M.2 wird mittlerweile auch auf Budget-Mainboards verbaut und auf höherpreisigen Modellen sogar vielfach. Die Preise der M.2 PCIe Laufwerke fügen sich diesem Trend jedoch nur schleichend. Die ADATA SX6000-Serie soll dies nun ändern. Mit einem ähnlichen Preis, soll sie nahezu doppelt so schnell wie vergleichbare SATA Laufwerke sein.

Weiterlesen: ADATA SX6000 präsentiert – Günstige M.2 PCIe 3.0 x2 SSD

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 22 Dez 2017 19:27 von Hellcat82 #13414
Hellcat82s Avatar
Bin am überlegen, ob ich mir die 512er zulege. Mal sehen wie die so sind dann.

Silverstone MS09 - USB 3.1 Gen2 Gehäuse für M.2 SSDs

logo silverstoneWas nützen einem die schnellen USB 3.1 Anschlüsse am PC, wenn es nicht die entsprechenden Datenträger bzw. USB-Sticks gibt. Silverstone hat sich diesem Problem angenommen und präsentiert mit dem M.2 External Storage Gehäuse MS09, eine Lösung für den Eigenbau.

Weiterlesen: Silverstone MS09 - USB 3.1 Gen2 Gehäuse für M.2 SSDs

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (4 Antworten).
Gesendet: 26 Okt 2017 18:30 von QiQa #12930
QiQas Avatar
So etwas habe ich schon länger ins Auge gefasst.
Kann jemand Berichten wie es mit den Temperaturen aussieht?

In der Vergangenheit hat man ja oft schon gelesen, dass selbst auf Mainboards mit besonderer M.2-Kühlung diese recht hoch ausfallen.
Gesendet: 26 Okt 2017 19:08 von Henrik #12931
Henriks Avatar
Da das Gehäuse noch nicht erhältlich ist, wird es schwer mit Erfahrungswerten. ;) Der Punkt interessiert mich aber auch sehr. Denn M.2 SSDs werden bei Last schon sehr warm. Selbst beim Corsair Voyager GTX fühlt man die Leistung beim anfassen, obwohl der eher "nur" einer üblichen SSD entspricht.
Leistungstechnisch bin ich auch gespannt, was z. B. von Performance einer Intel SSD 540s 256GB übrig bleiben würde.
Gesendet: 26 Okt 2017 23:14 von QiQa #12932
QiQas Avatar
Danke für den verlinkten Test.

Meine Frage war auch nur bezogen auf eventuelle Selbstbau-Sticks, vielleicht hat sich hier schon jemand damit auseinander gesetzt. Das Gehäuse des Silverstone sieht auch sehr nach "Universal-Gehäuse" aus.

Vergleicht man bspw. das USB3 Leergehäuse von CSL oder einer NoName-Firma erkennt man Ähnlichkeiten.

Vielleicht ist das ja mal etwas für einen späteren Test?
Gesendet: 27 Okt 2017 06:22 von Henrik #12933
Henriks Avatar
Ja, war auch eher als Indiz dafür gedacht, dass ich mir sehr gut vorstellen könnte, dass eine M.2 SATA SSD in dem Gehäuse auch ordentlich warm wird. Natürlich ist die Konstellation aus solch einem Gehäuse und einer SSD als Selbstbau-Stick sehr interessant. Nicht nur was Leistung, sondern auch was den Preis angeht. Man könnte sich somit einen schnellen 256GB USB Stick für ~100€ basteln.

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: be quiet! Dark Rock Pro 4

      Test: be quiet! Dark Rock Pro 4Abermals hat man die Dark Rock Pro Reihe fortgeführt. Nachdem der Dark Rock Pro 3 etwa vier Jahre lang die Vormachtstellung des Lineups inne hatte, konnte man schon davon sprechen, dass es...

    • Test: Cooler Master MasterAir G100M

      Test: Cooler Master MasterAir G100MAuf der CES 2018 zeigte Cooler Master mehrere Produkte die verstärkt mit RGB ausgerüstet wurden. Von den betreffenden Gehäusen steht noch ein Test aus, von den Kühlern hatten wir bereits den...

    • Test: TT Premium X1 RGB Tastatur

      Test: TT Premium X1 RGB TastaturThermaltake gehört zu den ersten Firmen, die sich dem RGB-Trend angenommen haben und bisher unterschiedlichste RGB-Produkte auf den Markt gebracht haben wozu insbesonders auch Tastaturen und...

    • Kurztest: Corsair Carbide SPEC-OMEGA RGB

      Kurztest: Corsair Carbide SPEC-OMEGA RGBAuf der CES 2018 stellte der Corsair das Obsidian 500D und Carbide SPEC-OMEGA vor, von denen wir bereits beide Modelle getestet haben. Klammheimlich wurde vom zweitgenannten aber noch...

    • Test: MSI Z370 Tomahawk

      Test: MSI Z370 TomahawkMit dem vorliegenden Probanden klettern wir auf der Leiter des Lineups von MSI eine kleine Stufe nach oben. Das MSI Z370 Tomahawk ist aber dennoch eher als günstig einzustufen. Vergleicht...

Newsletter-Anmeldung