AMD Radeon RX 5500 XT vorgestellt

AMD rundet das Sortiment mit der Navi Architektur nach unten ab, indem die AMD Radeon RX 5500 XT ins Rennen geschickt wird. Die neue Navi 14 GPU soll dabei in etwa die Leistung einer RX 580 bieten, allerdings deutlich sparsamer sein.

 

 AMD Radeon RX 5500 XT 1

Was mti der AMD Radeon RX 5700-Serie begonnen hat, wird mit der Radeon RX 5500 XT fortgeführt. Der Hersteller setzt nun auch bei den kleineren Grafikkarten den 7nm Prozess ein, was einerseits für einen geringeren Verbrauch führt und andererseits für höhere Taktraten. Die Navi 14 XTX GPU ist dabei insgesamt ein gutes Stück kleiner als die Navi 10 GPU der RX 5700 und RX 5700 XT. Zum Einsatz kommen hier nun 1408 Kerne. Das ist auch im Vergleich zur Radeon RX 580 deutlich weniger, dennoch visiert man deren Leistung an und guckt sich bei der Konkurrenz die Nvidia GeForce GTX 1650 Super aus. Die Taktraten liegen dafür bei 1685 MHz in der Basis und 1845 MHz im Boost. Die RX 5500, welche offensichtlich als OEM Karte vorgesehen ist, unterscheidet sich augenscheinlich nur durch einen geringeren Game Takt, welcher bei 1670 MHz statt 1717 MHz liegen soll.

AMD Radeon RX 5500 XT 2

Einen Unterschied gibt es wohl auch beim Speicher. Bestückt wird die Radeon RX 5500 XT wahlweise mit 4GB oder 8GB GDDR6 Video-Speicher, wohingegen die RX 5500 scheinbar nur mit 4GB veröffentlicht wird. Angebunden wird dieser in beiden Fällen über ein 128-Bit breiten Interface und auch der Takt liegt immer bei 14 Gbps. AMD selbst attestiert dem 8GB Modell insgesamt eine höhere Leistung, zumindest was die minimal FPS angeht.

AMD Radeon RX 5500 XT 3

Anhand der Apple-exklusiven AMD Radeon Pro erkennt man, dass es sich bei der GPU noch nicht um den Vollausbau handelt. Es sind auch bereits Anzeichen für eine AMD Radeon RX 5600 XT im Umlauf, welche allerdings auf eine weitere GPU setzen könnte. Zwischen den RX 5700 und RX 5500 XT Modellen würde zumindest noch eine große Kluft vorherrschen, welche sich AMD sicherlich nicht entgehen lassen will. Preislich sollen sich die Modelle je nach Speicherausstattung bei $169 und $199 einfinden. Folgend wieder eine Auflistung der aktuellen Partner-Modelle. Fehlende Infos werden fortlaufend ergänzt. Zwischen den Modellen mit 4GB und 8GB wurde nicht unterschieden. Zudem wurde der Boost-Takt ausgelassen, da dieser immer bei 1845 MHz liegen soll.

 

Hersteller Modell Bild Basis-Takt Game-Takt Höhe Länge Lüfter
AMD Radeon RX 5500 XT
AMD Radeon RX 5500 XT  1685 MHz 1717 MHz ? ?
?
ASRock Radeon RX 5500 XT Challenger D OC
ASRock Radeon RX 5500 XT Challanger D OC 1685 MHz 1717 MHz Dual-Slot  241mm 2x 90mm
ASUS Dual Radeon RX 5500 XT OC Evo ASUS Radeon RX 5500 XT Dual Evo 1685 MHz 1737 MHz Dual-Slot 242mm 2x 100mm
Strix Radeon RX 5500 XT OC ASUS Strix Radeon RX 5500 XT Gaming OC 1685 MHz 1737 MHz Tripple-Slot 280mm 2x 100mm
Gigabyte Radeon RX 5500 XT OC
 Gigabyte Radeon RX 5500 XT OC 1685 MHz 1717 MHz Dual-Slot  225mm 2x 90mm
Radeon RX 5500 XT Gaming OC
 Gigabyte Radeon RX 5500 XT Gaming OC 1685 MHz 1737 MHz Dual-Slot 281mm  3x 80mm
MSI Radeon RX 5500 XT Mech
MSI RX 5500 XT MECH 1685 MHz 1717 MHz Dual-Slot 215mm 2x ??mm
Radeon RX 5500 XT Mech OC MSI RX 5500 XT MECH 1685 MHz 1733 MHz Dual-Slot 215mm 2x ??mm
Radeon RX 5500 XT Gaming X
MSI RX 5500 XT GAMING X 1685 MHz 1733 MHz Dual-Slot 247mm 2x 90mm
Radeon RX 5500 XT Gaming X OC
MSI RX 5500 XT GAMING X 1685 MHz 1737 MHz Dual-Slot 247mm 2x 90mm
PowerColor
Radeon RX 5500 XT Red Dragon  Powercolor Radeon RX 5500 XT Red Dragon 1685 MHz  1737 MHz  Dual-Slot 225mm  2x 85mm
Sapphire Pulse Radeon RX 5500 XT  Sapphire Nitro Plus Radeon RX 5500 XT 1685 MHz 1737 MHz Dual-Slot  233mm  2x 95mm
Nitro+ Radeon RX 5500 XT SE
 Sapphire Nitro Plus Radeon RX 5500 XT SE  1685 MHz 1737 MHz  Dual-Slot  257mm   2x 95mm
XFX Radeon RX 5500 XT Thicc II Pro
XFX RX 5500 XT Thicc II Pro 1685 MHz 1717 MHz Dual-Slot ? 2x ??mm

 

Quelle: AMD, ASRock, ASUS, Gigabyte, MSI, Powercolor, Sapphire, XFX

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Corsair Scimitar RGB Elite

      Test: Corsair Scimitar RGB EliteDie Erneuerung des Maus-Lineups schreitet bei Corsair weiter voran. Diesmal betroffen ist die Corsair Scimitar RGB Elite, welche sich durch die zwölf seitlichen Tasten an MMO und...

    • Test: SilverStone RL08

      Test: SilverStone RL08Gehäuse mit 5.25"-Schacht etablieren sich wieder im Markt (...) so zeigt auch Silverstone wie man ein Laufwerk geschickt im Gehäuse unterbringen kann. Der RL08 Miditower bringt neben dem...

    • Test: Asustor AS1004T v2 4-Bay NAS

      Test: Asustor AS1004T v2 4-Bay NASJeder Anwender, ob beruflich oder privat, der es etwas mit der Datensicherheit hält, kommt früher oder später nicht um eine NAS herum. Nicht nur das aktuelle NAS-Systeme ein sicheres...

    • Test: Zalman CNPS20X

      Test: Zalman CNPS20XWer sich schon länger mit PCs beschäftigt, dem dürfte Zalman sicherlich auch noch ein Begriff aus den Pentium 4- und Athlon-Zeiten sein. Lange Zeit war es dann etwas stiller um den...

    • Test: Cooler Master Hyper 212 Black Edition

      Test: Cooler Master Hyper 212 Black EditionDie Cooler Master Hyper-Serie der Luftkühler siedelt sich im unteren Preissegment an und soll dort eigentlich durch eine einfache, aber solide Konstruktion für ein gutes...

kalender grafik klein

Newsletter-Anmeldung