Nvidia GeForce GTX 1650 scheinbar ohne zusätzlichen Stromanschluss

Zwei Leaks lassen vermuten, dass Nvidias GeForce GTX 1650 ohne zusätzlichen Stromanschluss auskommen wird. Zumindest zeigen sich die Modelle von Zotac, Gainward und Palit ohne diesen. Erste Informationen zu der neuen GPU sind auch schon in Erscheinung getreten.

 

 

ZOTAC GeForce GTX 1650 1  ZOTAC GeForce GTX 1650 1

Als erstes trat die Zotac GeForce GTX 1650 in Erscheinung. Die TU117 GPU der kleinen Grafikkarte scheint noch einmal deutlich sparsamer als die der GeForce GTX 1660 zu Werke zu gehen, da kein zusätzlicher Stromanschluss auszumachen ist. Da sie also lediglich per PCIe Energie beziehen kann, müsste die Leistungsaufnahme bei maximal 75W gedeckelt werden. Da die Abwärme ebenfalls gering ausfallen sollte, verbaut Zotac die GPU auf einem kurzen PCB mit nur einem Lüfter. An Anschlüssen liefert man HDMI, DisplayPort und DVI-D.

GAINWARD GTX1650 PEGASUS 1  PALIT GTX1650 STORMX 1

Das zweite Leak hält ein paar mehr Informationen bereit. Die beiden Modelle von Palit und Gainward gleichen sich bis auf den Lüftershroud. Beide nutzen ebenfalls ein kurzes PCB und einen einzelnen Lüfter. Im Gegensatz zur Karte von Zotac fehlt jedoch der DisplayPort Anschluss. Einen zusätzlichen Stromanschluss findet man jedoch weder an der Gainward GTX 1650 Pegasus OC, noch an der Palit GTX 1650 StormX.

GAINWARD GTX1650 PEGASUS 1  PALIT GTX1650 STORMX 1

Über diesen Leak wurde jedoch auch bestätigt, dass die GTX 1650 mit 4GB GDDR5 gepaart wird, welcher über ein 128Bit breites Interface angebunden wird und mit 4.000 MHz taktet. Zudem wurde mitgeteilt, dass die GPU mit 1665 MHz Basistakt und 1725 MHz Boosttakt agiert.

 

Quelle: Videocardz, 2

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Corsair Nightsword RGB

      Test: Corsair Nightsword RGBNeben der Corsair M55 RGB Pro veröffentlichte der Hersteller gleichzeitig eine weitere, komplett neue Gaming-Maus: die Corsair Nightsword RGB. Die damit siebte Maus des Herstellers in...

    • Test: Cooler Master MasterBox Q500L

      Test: Cooler Master MasterBox Q500LKlein, kompakt und allseits modular - mit der MasterBox Q500L nimmt CoolerMaster sich einem neuen Trend an. Minimalistische Designs hat es vorerst nur für ITX-Setups gegeben, nun versucht...

    • Test: MSI Z390-A Pro

      Test: MSI Z390-A ProWill man seinen Intel Core Prozessor der neunten Generation übertakten, braucht es eine K-CPU sowie ein Mainboard mit Z-Chipsatz. Die Mainboards mit dem Z390 Chipsatz lassen sich diese...

    • Test: Cooler Master MK850

      Test: Cooler Master MK8502019 ist das Jahr der Tastaturen für Cooler Master. Mit der SK-Serie (z. B. Cooler Master SK630) zeigt man nach Corsair (Corsairs K70 RGB Mk.2 Low Profile) die ersten Eingabegeräte mit Cherry MX Low...

    • Test: Corsair M55 RGB Pro

      Test: Corsair M55 RGB ProWas diese Kategorie angeht, könnte es bei Corsair lauten "weiter geht die wilde Fahrt". Denn mit der Corsair M55 RGB Pro präsentiert der Hersteller bereits die sechste neue Maus im Jahr...

Newsletter-Anmeldung