Nvidia GeForce GTX 1650 scheinbar ohne zusätzlichen Stromanschluss

Zwei Leaks lassen vermuten, dass Nvidias GeForce GTX 1650 ohne zusätzlichen Stromanschluss auskommen wird. Zumindest zeigen sich die Modelle von Zotac, Gainward und Palit ohne diesen. Erste Informationen zu der neuen GPU sind auch schon in Erscheinung getreten.

 

 

ZOTAC GeForce GTX 1650 1  ZOTAC GeForce GTX 1650 1

Als erstes trat die Zotac GeForce GTX 1650 in Erscheinung. Die TU117 GPU der kleinen Grafikkarte scheint noch einmal deutlich sparsamer als die der GeForce GTX 1660 zu Werke zu gehen, da kein zusätzlicher Stromanschluss auszumachen ist. Da sie also lediglich per PCIe Energie beziehen kann, müsste die Leistungsaufnahme bei maximal 75W gedeckelt werden. Da die Abwärme ebenfalls gering ausfallen sollte, verbaut Zotac die GPU auf einem kurzen PCB mit nur einem Lüfter. An Anschlüssen liefert man HDMI, DisplayPort und DVI-D.

GAINWARD GTX1650 PEGASUS 1  PALIT GTX1650 STORMX 1

Das zweite Leak hält ein paar mehr Informationen bereit. Die beiden Modelle von Palit und Gainward gleichen sich bis auf den Lüftershroud. Beide nutzen ebenfalls ein kurzes PCB und einen einzelnen Lüfter. Im Gegensatz zur Karte von Zotac fehlt jedoch der DisplayPort Anschluss. Einen zusätzlichen Stromanschluss findet man jedoch weder an der Gainward GTX 1650 Pegasus OC, noch an der Palit GTX 1650 StormX.

GAINWARD GTX1650 PEGASUS 1  PALIT GTX1650 STORMX 1

Über diesen Leak wurde jedoch auch bestätigt, dass die GTX 1650 mit 4GB GDDR5 gepaart wird, welcher über ein 128Bit breites Interface angebunden wird und mit 4.000 MHz taktet. Zudem wurde mitgeteilt, dass die GPU mit 1665 MHz Basistakt und 1725 MHz Boosttakt agiert.

 

Quelle: Videocardz, 2

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sennheiser GSX 1000

      Test: Sennheiser GSX 1000Mit dem Sennheiser GSX 1000 hat seit längerer Zeit mal wieder ein "Soundkarte" die Redaktion erreicht. Genau genommen bezeichnet der Hersteller das Gerät als Audioverstärker, welcher für den PC und Mac...

    • Test: Sharkoon PureWriter RGB

      Test: Sharkoon PureWriter RGBProdukte der Firma Sharkoon konnten wir in der jüngeren Vergangenheit schon des Öftere an dieser Stelle begrüßen. Egal ob die Gaming Maus Skiller SGM2, das Headset Skiller SGH3 oder das...

    • Test: Fractal Design Define S2

      Test: Fractal Design Define S2Fractal Design setzt inzwischen auch auf Tempered-Glas-Elemente an den eigenen Gehäusen. Mit dem Fractal Design Define S2 präsentierte der Hersteller bereits vor einiger Zeit den...

    • Test: Lioncast LX55 (USB) Gaming Headset

      Test: Lioncast LX55 (USB) Gaming HeadsetAuf der Basis eines Headsets hat Lioncast gleich zwei neue Geräte entwickelt. Das Lioncast LX55 arbeitet dabei als analoges Stereo Headset, während das Lioncast LX55 USB mit einer USB...

    • Test: Corsair Carbide 678C

      Test: Corsair Carbide 678C123? Nein, 678! Corsair erweitert am 12.03.2019 die Carbide Serie mit dem 678C. Das hochpreisige Gehäuse verspricht mit insgesamt drei Lüftern eine optimale Kühlung. Das große...

Newsletter-Anmeldung