Auch AMD Vega soll dieses Jahr ein Refresh erhalten

logo AMD Radeon VegaAuch wenn die CPU-Updates bei AMD dieses Jahr wohl umfangreicher ausfallen, tut sich auch bei den Grafikkarten etwas. Nicht nur die Verfügbarkeit der Custom-Varianten von Vega 56 und 64 soll gesteigert werden. Auch hat man für die im letzten Jahr erschiene Vega Architektur Änderungen angekündigt. So soll der Interposer-Aufbau durch einen Package-Aufbau ersetzt werden.

Aktuell sind die Vega GPU und der HDM2 Speicher mittels eines Interposers verbunden, auf welchem beide Komponenten aufgebracht werden. Ähnlich wie bei Intels Core Prozessoren mit Vega M Grafik soll diese Bauweise nun durch eine Bauweise ersetzt werden, welche GPU und HBM2 in einem Package unterbringt. Genauere Details über die Technologie sind zwar noch nicht bekannt, jedoch hat man verraten, dass man mit 1,7mm auf die selbe Bauhöhe wie bei Intel gelangen will. Das Einsatzgebiet dieser neuen Vega Bauweise scheint ideal für Notebooks zu sein. Denn im Laufe des Sommers soll auch Vega Mobile erscheinen. Auch wenn man zu dieser GPU noch keine Details verraten hat, kursieren im Internet bereits Ergebnisse einer Vega GPu mit 28 CUs (1.792 Shadereinheiten). Handelt es sich dabei um die besagte mobile Variante, würde man sich von Intels Ausbau mit 24 bzw. 20 CUs etwas absetzen können.

AMD Vega 2018 1

Weiterhin hat man auch einen Shrink von Vega angekündigt. Noch dieses Jahr sollen Chips im 7nm Prozess hergestellt werden. Diese werden jedoch zunächst nur auf der Radeon-Instinct-Serie für den professionellen Einsatz bzw. Deep Learning erwartet. Für Endkunden würde damit evtl. nur die Radeon Instinct MI25 mit Vega in 7nm interessant werden. Im Übrigen hat man dabei nicht verraten, wer für die Fertigung der 7nm GPUs verantwortlich sein soll. Globalfoundries ist aktuell nicht in der Lage und sicherlich auch mit der 12LP Fertigung der Ryzen 2000 CPUs gut beschäftigt. Zudem ist die 7nm Produktion bei Prozessoren auch erst ab 2019 vorgesehen. Ob nun Samsung oder TSMC den Zuschlag erhalten haben, bleibt offen.

AMD Vega 2018 2

Was man allerding nun weiß, ist, dass AMD Vega in 7nm wohl mehr oder weniger als Test für Navi benutzt. Denn Navi soll im folgenden Jahr ebenfalls in 7nm vom Band rollen. Weiterhin ist immer noch die Rede von "Scaleability" und "Next-Gen Memory". Was man darunter genau verstehen soll, kann man wiederrum nur spekulieren. Next-Gen Memory könnte evtl. die dritte Generation von HBM umfassen. Scaleability könnte bedeuten, dass die neue GPU Architektur vermutlich felxibler an Bedürfnisse angepasst werden kann.

 

Quelle: AMD

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Corsair K70 RGB MK.2 & Strafe RGB MK.2

      Test: Corsair K70 RGB MK.2 & Strafe RGB MK.2Neuauflagen sind bei Computerspielen schon lange keine Seltenheit mehr. Dieser Trend zieht sich nach und nach auch durch die Hardware Szene. Corsair ließ mit dem Obsidian 500D und dem...

    • Test: Antec P110 Luce

      Test: Antec P110 LuceTempered-Glass-Elemente sind zusammen mit einer RGB-Beleuchtung sind auch 2018 immer noch der letzte Schrei. Nicht wenige Hersteller präsentieren weiterhin bereits schon Gehäuse mit...

    • Test: Netgear XR500 Gaming Router + Kurzvorstellung SX10 Switch

      Test: Netgear XR500 Gaming Router + Kurzvorstellung SX10 SwitchNetgears neue Nighthawk Pro Serie wurde auf der CES 2018 vorgestellt. Der XR500 Router und der SX10 Switch sind spezielle Netzwerk-Modelle mit Fokus auf den Gamer-Bereich. Diese...

    • Test: LG 27UK850-W

      Test: LG 27UK850-WNachdem wir uns in den letzten Monitor-Berichten einige Gaming-Modelle aus dem Hause LG angeschaut haben, kommen wir heute zu einem 4K-Monitor, der als eine Mischung aus mehreren Welten...

    • Test: NZXT H500i

      Test: NZXT H500iIm Frühling stellte NZXT bereits sein neues Flaggschiff unter den Midi-Towern vor: Mit viel Intelligenz und einem schlichten Design präsentierte sich das H700i (zum Testbericht), sowie...

Newsletter-Anmeldung