Apacer Commando DDR4 Gaming Module im Waffendesign

logo apacerApacer hat mit den jüngsten Speichermodulen bereits bewiesen, dass man nicht nur der Leistung, sondern auch dem Design einen wichtigen Stellenwert einräumt. Statt einer Raubkatze wie bei den Apacer Panther Modulen, wurde diesmal eine Waffe als Vorbild genommen. Und ebenso so sollen die Speicher auch arbeiten.

 

Apacer Commando DDR4 1

Apacer bezeichnet die Commando DDR4 Speicher selber als mächtige Waffe. Das Design des Heatspreaders lässt daran keinen Zweifel. Der Hersteller hat diesen nämlich die Konturen eines Gewehrs, ähnlich dem eines G36K, verpasst. Die schwarz-rote Optik passt ebenfalls zum deutschen Waffenhersteller Heckler & Koch. Auch wenn dem Design wohl eine hohe Wichtigkeit zugeschrieben wurde, so sollen die Heatspreader dennoch auch bei der Wärmeableitung einen guten Job machen.

Apacer Commando DDR4 3 Apacer Commando DDR4 4

Bei den Frequenzen bzw. der Leistung hat der Hersteller auch noch einmal Hand angelegt. Denn diese fallen deutlich höher aus, als es bei der ersten Mitteilung zu den Speichern. Die Commando DDR4 Module kommen auf 3466MHz oder 3600MHz bei 1,35V und sollen sogar noch Spielraum für OC besitzen. Beide Kits sind als Dual-Channel Kit ausgelegt und stellen 16GB zur Verfügung. Die Timings fallen trotz des hohen Taktes relativ straff aus. Die DDR4-3466 kommen mit CL16 und die DDR4-3600 mit CL17 daher. Eine Einstellung gelingt natürlich bei Intel- als auch bei AMD-System komfortabel per XMP Profil.

 

Verfügbarkeit und Preise

Beide Kits sind ab sofort erhältlich. Die UVP beträgt für die 3466MHz-Module 254€ und für die 3600MHz-Module 379€.

Quelle: Pressemitteilung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: be quiet! Dark Rock Pro 4

      Test: be quiet! Dark Rock Pro 4Abermals hat man die Dark Rock Pro Reihe fortgeführt. Nachdem der Dark Rock Pro 3 etwa vier Jahre lang die Vormachtstellung des Lineups inne hatte, konnte man schon davon sprechen, dass es...

    • Test: Cooler Master MasterAir G100M

      Test: Cooler Master MasterAir G100MAuf der CES 2018 zeigte Cooler Master mehrere Produkte die verstärkt mit RGB ausgerüstet wurden. Von den betreffenden Gehäusen steht noch ein Test aus, von den Kühlern hatten wir bereits den...

    • Test: TT Premium X1 RGB Tastatur

      Test: TT Premium X1 RGB TastaturThermaltake gehört zu den ersten Firmen, die sich dem RGB-Trend angenommen haben und bisher unterschiedlichste RGB-Produkte auf den Markt gebracht haben wozu insbesonders auch Tastaturen und...

    • Kurztest: Corsair Carbide SPEC-OMEGA RGB

      Kurztest: Corsair Carbide SPEC-OMEGA RGBAuf der CES 2018 stellte der Corsair das Obsidian 500D und Carbide SPEC-OMEGA vor, von denen wir bereits beide Modelle getestet haben. Klammheimlich wurde vom zweitgenannten aber noch...

    • Test: MSI Z370 Tomahawk

      Test: MSI Z370 TomahawkMit dem vorliegenden Probanden klettern wir auf der Leiter des Lineups von MSI eine kleine Stufe nach oben. Das MSI Z370 Tomahawk ist aber dennoch eher als günstig einzustufen. Vergleicht...

Newsletter-Anmeldung