Apacer Panther Rage DDR4 Illumination vorgestellt – Arbeitsspeicher mit leuchtenden Reißzähnen

logo apacerHierzulande ist der Hersteller Apacer wohl eher weniger bekannt. Selber spricht man allerdings von einem großen Erfolg im Frühjahr letzten Jahres mit den Apacer Panther DDR4 Arbeitsspeichern. Die neue Serie folgt dem Design mit einem Panther auf der Seite, setzt aber noch einen drauf. Denn die Apacer Panther Rage DDR4 Illuminaion Gaming Arbeitsspeicher besitzen auf der Oberseite beleuchtete Elemente, welche die Optik von Reißzähnen immitieren sollen.

Apacer Panther Rage DDR4 Illumination 1

Als Zielgruppe nimmt der Hersteller Gamer, Modder und Übertakter in den Fokus. Die patentierte Beleuchtungstechnologie sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung und außergewöhnlich Effekte. Neben der auffälligen Optik mit weißer LED Beleuchtung sollen die Heatspreader zudem auch für eine gute Kühlung sorgen. Zudem sollen hochwertige Stromkreise und geringe Spannung für einen effizienten Betrieb sorgen. Bei der Kompatibilität gibt der Hersteller an, dass alle aktuellen AMD und Intel Chipsätze unterstützt werden. Automatisches Übertakten wird mittels Intels XMP 2.0 auch ermöglicht.

Apacer Panther Rage DDR4 Illumination 2 Apacer Panther Rage DDR4 Illumination 4 Apacer Panther Rage DDR4 Illumination 5

Die Speicher sind in verschiedenen Kits und Modulgrößen erhältlich. Mit 4GB, 8GB und 16GB dürfte für jeden die passende Größe vorhanden sein. Mit einer Vollbestückung stehen auf Intels 2066 Plattform den 128GB nichts im Wege. Bei den Frequenzen werden 2400 bis 3000 MHz angeboten.

Verfügbarkeit und Preise

Aktuell sind in Deutschland lediglich zwei der Kits erhältlich. Gelistet werden das 16GB Kit mit 2400MHz für ~207€ und das 16GB Kit mit 3000MHz mit ~245€.

Quelle: Pressemeldung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sennheiser GSX 1000

      Test: Sennheiser GSX 1000Mit dem Sennheiser GSX 1000 hat seit längerer Zeit mal wieder ein "Soundkarte" die Redaktion erreicht. Genau genommen bezeichnet der Hersteller das Gerät als Audioverstärker, welcher für den PC und Mac...

    • Test: Sharkoon PureWriter RGB

      Test: Sharkoon PureWriter RGBProdukte der Firma Sharkoon konnten wir in der jüngeren Vergangenheit schon des Öftere an dieser Stelle begrüßen. Egal ob die Gaming Maus Skiller SGM2, das Headset Skiller SGH3 oder das...

    • Test: Fractal Design Define S2

      Test: Fractal Design Define S2Fractal Design setzt inzwischen auch auf Tempered-Glas-Elemente an den eigenen Gehäusen. Mit dem Fractal Design Define S2 präsentierte der Hersteller bereits vor einiger Zeit den...

    • Test: Lioncast LX55 (USB) Gaming Headset

      Test: Lioncast LX55 (USB) Gaming HeadsetAuf der Basis eines Headsets hat Lioncast gleich zwei neue Geräte entwickelt. Das Lioncast LX55 arbeitet dabei als analoges Stereo Headset, während das Lioncast LX55 USB mit einer USB...

    • Test: Corsair Carbide 678C

      Test: Corsair Carbide 678C123? Nein, 678! Corsair erweitert am 12.03.2019 die Carbide Serie mit dem 678C. Das hochpreisige Gehäuse verspricht mit insgesamt drei Lüftern eine optimale Kühlung. Das große...

Newsletter-Anmeldung