Neue DDR4-Speichermodule von Crucial

logo-crucialDurch die neue X99-Plattform von Intel kommt der neue DDR4-Standard beim Arbeitsspeicher richtig ins Rollen. Auch Crucial hat heute die Verfügbarkeit einiger neuer Modelle bekannt gegeben. Darunter der neue Crucial® Ballistix® Sport, die neuen Crucial DDR4-Desktopspeicher sowie zwei weitere kleine Versionen mit LRDIMM und VLP RDIMM. Die für hochleistungsfähige Gaming- und Computing-Umgebungen entwickelten Ballistix Sport DDR4-Module überzeugen durch schnelle 2400 MT/s, während der Crucial DDR4-Desktopspeicher Einführungsgeschwindigkeiten ab 2133 MT/s bietet. Mit zunehmender Technologiereife werden diese Werte wahrscheinlich weiter ansteigen.

 

crucial-ballistix-sport-ddr4-kit-2 crucial-4-8gb-ddr4-udimm-kit-2

Die neu entwickelten Module zeichnen sich vor allem gegenüber den DDR3-Speichern mit einer bis zu 40% besseren Energieeffizienz aus.  Dazu komm beim Ballistix Sport noch ein integrierter Kühlkörper, eine schwarze Leiterplatte, XMP 2.0-Profile sowie eine Plug'n'Play-Unterstützung. Die Desktop-Modelle hingegen kommen ohne eine Kühlung daher, sind jedoch im Vergleich zum DDR3-Standard deutlich höher getaktet und beschleunigen den Prozessor dadurch mit einer größeren Bandbreite und einer besseren Energieeffizienz. Der Speicher ist bis zu 30% schneller als die Vorgängergeneration und bietet eine Bandbreite von bis zu 17 GB/s.

„Das Warten auf die nächste Computing-Generation hat ein Ende“, so Jeremy Mortenson, Produktmarketingmanager bei Crucial. „Mit Crucial DDR4-Speicher werden auf dem neuesten Intel X99-Chipsatz basierende Plattformen sowohl in puncto Rechenleistung als auch immersive Gaming-Erlebnisse ganz neue Maßstäbe setzen.“ 

crucial-32gb-ddr4-2133-lrdimm-kit-2 crucial-vlp-rdimm-8-16gb-2133-kit-2

Die Crucial DDR4-Desktop- bzw. Ballistix Sport DDR4-Module werden mit bis zu 8 GB und als Kits mit bis zu 32 GB angeboten. Sämtliche Crucial Speicher-Module beinhalten eine eingeschränkte lebenslange Garantie.

 

 

 

Quelle: Pressemitteilung

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (8 Antworten).
Gesendet: 18 Okt 2015 22:49 von masterthemaster #7447
masterthemasters Avatar
Lohnt sich ein DDR4-Arbeitsspeicher zum spielen? In den Benchmarks die ich bis jetzt gesehen habe, war der Unterschied zu DDR3 gar nicht zu merken.
Gesendet: 20 Okt 2015 11:05 von chrissis #7542
chrississ Avatar
Merkt man da überhaupt schon einen Unterschied zu DDR3? Schließlich heißt es immer, dass andere Komponenten viel mehr ausmachen, wie ein leistungsfähiger Prozessor und die Grafikkarte. Diese müssen die neuen Features ja auch optimal ausnutzen. Ich habe mir gerade ein DDR 3 Mainboard gekauft. Soll ich das jetzt besser zurückschicken?
Gesendet: 20 Okt 2015 11:16 von Marcel. #7543
Marcel.s Avatar
Um es kurz zu fassen, subjektiv gefühlt ist kein Unterschied vorhanden. Lässt man sein 16GB Kit mit 3000MHz rennen, zieht DDR4 im Durchsatz ordentlich davon. Aber in vielerlei Hinsicht Kosmetik. Man braucht schon die richtigen Anwendungen um einen Vorteil daraus zu ziehen. (rein auf die Leistung bezogen).
Gesendet: 20 Okt 2015 13:19 von iNSecuRe #7559
iNSecuRes Avatar
chrissis schrieb:
Ich habe mir gerade ein DDR 3 Mainboard gekauft. Soll ich das jetzt besser zurückschicken?

Du hast dir nur ein neues Motherboard zugelegt? Nichts weiter?

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: AMD Ryzen 5 2600 & Ryzen 7 2700

      Test: AMD Ryzen 5 2600 & Ryzen 7 2700Bevor sich das Ryzen 2000 Lineup demnächst noch durch kleinere Modelle mit vier Kernen (AMD Ryzen 3 2300X) vergrößert, haben wir uns noch einmal einen Sechs- sowie Achtkerner geschnappt und...

    • Test: Corsair T2 Road Warrior

      Test: Corsair T2 Road WarriorEin gutes dreiviertel Jahr nach dem letzten Test eines Gaming-Stuhls haben wir uns dieser Produktkategorie erneut gewidmet. Das hier vorgestellte Sitzmöbel stammt dabei wieder vom selben...

    • Test: Iiyama ProLite XUB2492HSU

      Test: Iiyama ProLite XUB2492HSUWer viel Wert auf ergonomische Eigenschaften legt und sich hauptsächlich mit Office-tätigkeiten durch den Alltag schlägt, der braucht weder FreeSync, G-Sync oder andere Wunderwaffen aus der...

    • Test: be quiet! Dark Base Pro 900 rev. 2

      Test: be quiet! Dark Base Pro 900 rev. 2Flaggschiff des Herstellers be quiet! im Gehäuse-Bereich ist auch in 2018 weiterhin das Dark Base Pro 900. Auf der Computex präsentierte sich der Full-Tower in einer überarbeiteten...

    • Test: Cooler Master MasterLiquid ML240R ARGB

      Test: Cooler Master MasterLiquid ML240R ARGBZeigten zu Beginn des RGB-Trends die Produktbilder der Hersteller oft eine falsche Wahrheit über die Möglichkeiten der Beleuchtungen, hat man mit der Verbreitungsoffensive adressierbarer...

Newsletter-Anmeldung