Razer Nommo Lautsprecher-Serie vorgestellt

logo razerMit der Razer Nommo Reihe bietet der Hersteller einen präzisen Stereo-Klang, welcher gleichermaßen für Filme, Musik, aber vor allem für Spiele geeignet ist. Während es sich beim Nommo um ein 2.0 System handelt, handelt es sich beim Nommo Pro um ein 2.1 System mit THX-Zertifizierung und Dolby Virtual.

 

Razer Nommo & Nommo Chroma

Die Razer Nommo sind als Fullrange Lautsprecher ausgelegt, was durch die 3“ Fiberglas-Treiber erreicht werden soll. Das außergewöhnliche Röhrengehäuse ist nach hinten mit einer Bassreflexöffnung versehen, so das kräftige Bässe geliefert werden können, es trotzdem aber nicht zu Verzerrungen kommt. Für einen klaren Klang und gleichzeitigen starke Bässen wurde eine automatische Verstärkungsregelung integriert. Der Frequenzgang wird mit 50 bis 20 kHz angegeben. Trotz der Stereo-Auslegung soll dennoch eine gute akustische Ortung in Spielen gewährleistet werden.

Razer Nommo Reihe 1 Razer Nommo Reihe 2

Als weitere Variante ist das System auch als Nommo Chroma erhältlich. Dieses verfügt dann zusätzlich über die Chroma Beleuchtung mit bis zu 16.8mio Farben. Zudem wir es per USB angeschlossen und verfügt über einen integrierten DAC.

Razer Nommo Reihe 4

 

 

Razer Nommo Pro

Beim Nommo Pro handelt es sich um ein 2.1 System mit THX-Zertifizierung. Um dieses zu erlangen, wurde neben dem zusätzlichen 6“ Downfire-Subwoofer jedem Lautsprecher ein Hochtöner spendiert. Die 0,8“ Seidenkalotten-Hochtöner sind also für eine klare und weiche Höhenwiedergabe zuständig, während die mit Dupont Kevlar beschichteten Treiber im mittleren Frequenzbereich abbilden sollen. Der zylindrische Subwoofer rundet den Klang nach unten ab und sorgt durch das optimierte Design für kräftige Tieftöne. Mittels Dolby Virtual kann zudem auch ein immersiver Klang erzeugt werden, welcher ein 5.1 System ersetzen soll.

Razer Nommo Reihe 7

Bei den Anschlüssen bietet das Nommo Pro USB, optischen Eingang sowie 3,5mm Klinke. Auch Bluetooth wurde integriert. Über dieses können auch die Equalizer Funktionen mittels Razer Synapse 3 App genutzt werden, natürlich aber auch Musik zugespielt werden.

Razer Nommo Reihe 5 Razer Nommo Reihe 6

 

Verfügbarkeit und Preise

Während Nommo und Nommo Chroma bereits im Razer Store für ~110€ bzw. ~170€ erhältlich ist, steht der Termin der Razer Nommo Pro noch aus. Hier gibt man einen Preis von 580€ an.

 

Quelle. Pressemeldung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Sennheiser GSX 1000

      Test: Sennheiser GSX 1000Mit dem Sennheiser GSX 1000 hat seit längerer Zeit mal wieder ein "Soundkarte" die Redaktion erreicht. Genau genommen bezeichnet der Hersteller das Gerät als Audioverstärker, welcher für den PC und Mac...

    • Test: Sharkoon PureWriter RGB

      Test: Sharkoon PureWriter RGBProdukte der Firma Sharkoon konnten wir in der jüngeren Vergangenheit schon des Öftere an dieser Stelle begrüßen. Egal ob die Gaming Maus Skiller SGM2, das Headset Skiller SGH3 oder das...

    • Test: Fractal Design Define S2

      Test: Fractal Design Define S2Fractal Design setzt inzwischen auch auf Tempered-Glas-Elemente an den eigenen Gehäusen. Mit dem Fractal Design Define S2 präsentierte der Hersteller bereits vor einiger Zeit den...

    • Test: Lioncast LX55 (USB) Gaming Headset

      Test: Lioncast LX55 (USB) Gaming HeadsetAuf der Basis eines Headsets hat Lioncast gleich zwei neue Geräte entwickelt. Das Lioncast LX55 arbeitet dabei als analoges Stereo Headset, während das Lioncast LX55 USB mit einer USB...

    • Test: Corsair Carbide 678C

      Test: Corsair Carbide 678C123? Nein, 678! Corsair erweitert am 12.03.2019 die Carbide Serie mit dem 678C. Das hochpreisige Gehäuse verspricht mit insgesamt drei Lüftern eine optimale Kühlung. Das große...

Newsletter-Anmeldung