Teufel BAMSTER: Neuauflage des mobilen Lautsprechers vorgestellt

logo teufelDer Teufel BT BAMSTER fand bereits vor nicht ganz 3 Jahren den Weg in die Öffentlichkeit und wurde von uns im Testbericht für mehr als nur gut befunden. Nun, pünktlich zur IFA 2016, hat man die überarbeitete Version vorgestellt, die sich bewusst am gleichen Namen festhält. Das neuen Modell nennt sich schlicht Teufel BAMSTER.

 

Nicht nur der Name signalisiert die Herkunftswurzeln, so wurden die charakteristische Bauform und das hochwertige Aluminiumchassis beibehalten. Des Weiteren will der Hersteller noch weitere Features hinzugefügt haben. Dazu zählen u.a. ein neuer Treiber mit größerem Hub sowie zwei Passiv-Membranen die jetzt tiefere bzw. knackigere Tieftöne ermöglichen sollen. Ein verbauter Signalprozessor regelt den Tiefton in Abhängigkeit mit der Lautstärke, so das in Summe immer ein guter Mix ausgegeben wird. Bei hoher Lautstärke verhindert ein Anti-Clipping-Algorithmus Verzerrungen. Der Soundbar-Formfaktor des Vorgängers ist geblieben

Teufel BAMSTER 2

Unter der Haube steck wie schon vom Vorgänger gewohnt, eine Fülle an Technik. Neben Bluetooth 4.0 mit aptX Codec, hat man eine Freisprecheinrichtung und einen dynamischen Bass Boost mit untergebracht. Der Gehäuseaufbau wurde so gestaltet, dass die Membranen ein optimales Abstrahlverhalten entwickeln sollen. Wer will kann mittels eines zweiten Gerätes eine Kopplung vornehmen und so ein Stereo-Set kreieren, also das, was wir schon vom ROCKSTER XS kennen.

Teufel BAMSTER 3

Neu hingegen ist die Anordnung des Lautstärkereglers, der jetzt vom Top an die Seite gewandet und weiterhin Rot (je nach Status: Stumm, Party-Modus, Paring, Ladestand) beleuchtet ist. Die maximale Akkulaufzeit gibt Lautsprecher Teufel übrigens mit bis zu 12 Stunden (bei Zimmerlautstärke) an.

Teufel BAMSTER 1

Der neue Teufel BAMSTER ist ab sofort im Teufel Online-Shop für 139,99 EUR erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

Anmelden

Aktuelle News

Aktuelle Testberichte

    • Test: Corsair Vengeance RGB PRO 16GB DDR4-3600

      Test: Corsair Vengeance RGB PRO 16GB DDR4-3600Hat hier jemand RGB gesagt? Logo! Erneut hat Corsair das eigene Portfolio durch ein RGB Produkt aufgestockt. Betroffen ist die Vengeance DDR4-Serie, welche zwar bereits als RGB Variante...

    • Test: AMD Ryzen 5 2600 & Ryzen 7 2700

      Test: AMD Ryzen 5 2600 & Ryzen 7 2700Bevor sich das Ryzen 2000 Lineup demnächst noch durch kleinere Modelle mit vier Kernen (AMD Ryzen 3 2300X) vergrößert, haben wir uns noch einmal einen Sechs- sowie Achtkerner geschnappt und...

    • Test: Corsair T2 Road Warrior

      Test: Corsair T2 Road WarriorEin gutes dreiviertel Jahr nach dem letzten Test eines Gaming-Stuhls haben wir uns dieser Produktkategorie erneut gewidmet. Das hier vorgestellte Sitzmöbel stammt dabei wieder vom selben...

    • Test: Iiyama ProLite XUB2492HSU

      Test: Iiyama ProLite XUB2492HSUWer viel Wert auf ergonomische Eigenschaften legt und sich hauptsächlich mit Office-tätigkeiten durch den Alltag schlägt, der braucht weder FreeSync, G-Sync oder andere Wunderwaffen aus der...

    • Test: be quiet! Dark Base Pro 900 rev. 2

      Test: be quiet! Dark Base Pro 900 rev. 2Flaggschiff des Herstellers be quiet! im Gehäuse-Bereich ist auch in 2018 weiterhin das Dark Base Pro 900. Auf der Computex präsentierte sich der Full-Tower in einer überarbeiteten...

Newsletter-Anmeldung