Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: TizzBird F20 – darf es etwas mehr sein?

TizzBird F20 – darf es etwas mehr sein? 02 Nov 2012 19:36 #1

  • Stonecold
  • Stonecolds Avatar
  • Offline
  • Frischling
  • Seien wir Realistisch, schaffen wir das Unmögliche
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 5
  • Karma: 3
Wenn man der nüchternen Beschreibung auf der TizzBird Homepage folgen würde, hätten wir das was es schon zu hunderten gibt, einen MediaPC. Ganz so einfach ist es nicht, den der kleine TizzBird kann eigentlich viel mehr.

Man nehme einen handelsüblichen Fernseher, schließe den TizzBird an und hopsa, wir haben einen Internettauglichen Fernseher mit den Vorteilen eines MediaPC. Und als ob es nicht schon toll genug wäre, auf dem TizzBird läuft Android, was jedem Handy User eigentlich in Verzückung fallen lassen sollte. Gut, so einfach ist es nicht, aber knapp dran.

Den was man nicht in den Zeilen liest, man hat damit praktisch einen kleinen Android PC mit allen Apps zur Verfügung, die alten Commodore Zeiten werden damit wach.

Was wird geliefert?

Klein aber „Oho“ kommt die Verpackung daher, in der neben dem TizzBird, einer Fernbedienung, 2 Batterien, einem Stromanschluß und etwas Kabel (HDMI, USB) eigentlich bereits alles enthalten ist. Der TizzBird wird derzeit sowohl mit als auch ohne kabellose Tastatur ausgeliefert, was man am Preis bemerkt. Die kleine Tastatur ist sinnvoll, denn schnell kommt man darauf dass die Sache Ohne Tastatur nur wenig Spaß macht (Internet z.B.) Alternativ gibt es die Möglichkeit über eine App (TizzRemote) das Gerät zu steuern.





Erstes Einrichten

Das Einrichten geht sehr flott von der Hand, einfach an den Fernseher mit HDMI Kabel anstecken (notfalls auch auf einen Monitor), und den Fernseher nach der HDMI Quelle suchen lassen.
Danach folgt eine Frage nach der Sprache, wobei man auf eine Reihe von Sprachen (koreanisch, Mandarin sind ebenfalls dabei) zurückgreifen kann.
Es folgt ein Menü mit den wichtigsten Einstellungen (Netzwerk, Zeitzone) und nach gerade mal 7 Fragen ist das System eingerichtet. Der TizzBird verfügt über LAN als auch WLAN (benötigt Dongle) Möglichkeiten. Das Menü wird im beiliegenden Handbuch auch erklärt.
Das Menü ist selbst für Laien verständlich und stellt keine wirkliche Schwierigkeit dar.

Ist alles eingerichtet hat man einen Internetfähigen Fernseher, einen MediaPC mit DLNA Fähigkeiten und man kann sich praktisch jedes App für Android reinladen. Full HD 1080 3D ist mit dem TizzBird ebenso möglich. Flash und HTML5 Unterstützung ist ebenfalls vorhanden.
Als MediaPC kann man mit Ihm (und der entsprechenden Android APP) Sendungen aufzeichnen, hierzu lässt sich eine 2,5 Zoll Festplatte in das Gerät einbauen. Online Video Streaming ist auf Seiten wie Netzkino ohne Ruckler in Full HD möglich. Ohne diverse DienstApps ist das Aufzeichnen leider nicht möglich.

Der Bootvorgang des Gerätes lässt so manchen heimischen PC blass aussehen, es bootet in 5 Sekunden.

Das System selbst

Im TizzBird werkelt ein Handelsüblicher Cortex A8 1GH CPU mit Mali200 3D mit Android 2.3 Gingerbread, an Anschlüssen bringt er 3x USB 2.0, 1x RJ45 GBit Ethernet, einen optischen Anschluss, HDMI, 1x USB Device Anschluss und einen Stereo RCA Ausgang.
Nebst diesen Anschlüssen hat er auch einen Card Reader für SD, SDHC, MMC, MS und MS Pro. In das Gerät kann eine 2,5 Zoll HD oder SSD eingebaut werden was den bereits vorhandenen Speicherplatz erhöht.






An Netzwerkprotokollen stehen Samba (CIFS), NFS und uPnP zur Verfügung, als Dateisystem wird NTFS bzw. FAT32 genutzt.

Energie und Lautstärke

Einer der Vorteile gegenüber einem MediaPC sind die Energiewerte und die Lautstärke. Das Gerät ist selbst bei Belastung praktisch nicht hörbar.
Auf meinem Oszilloskop ergab sich im Standby ein Stromverbrauch von gerade einmal 0,5 Watt, im Höchstverbrauch sind wir auf 9 Watt gekommen.

Support & Social Media

Einer der Vorteile des TizzBird ist der deutsche Support, der momentan über ein eigenes Supportforum stattfindet.
TizzBird ist auch mit einer deutschen Facebook Seite am Start.

Kritik

Leider gibt es auch einige kritische Punkte. Man muss den Entwicklern eine gewisse Kurzsichtigkeit leider unterstellen. Den etwas mehr an technisches Material und man hätte mit etwas Programmierarbeit auch einen Satellitenreceiver daraus machen können, was die Palette endgültig abgedeckt hätte.
Auch ein Aufnahmeknopf auf der Fernbedienung ist vorhanden, läßt den TizzBird aber nicht so einfach aufnehmen. Hier wäre eine Bedienbarkeit ohne App sicher sinnvoll gewesen.

Auch was die Bedienbarkeit mit der Fernbedienung angeht, hätte man sich mehr Möglichkeiten beim Webbrowser gewunschen. Zwar gibt es eine Touchtastatur, diese ist aber mit der Fernbedienung umständlich zu bedienen.

Und man kann sagen, man hat leider nicht weit genug gedacht, denn das Gerät hätte die Fähigkeiten eines NAS, aber leider hat man hier den Markt übersehen.

Einzig eine vorinstallierte Office Lösung wäre noch interessant, die man sich zwar „nachinstallieren“ kann via Apps, aber die eigentlich mitgeliefert werden sollte.

Positiv

+ Internetfähiger Android-MediaPC für den heimischen Fernseher
+ abgerundetes Paket
+ leise
+ Energiearm
+ deutscher Support

Negativ

- Satellitenreceiver fehlt
- TV Aufnahme nur über Umwege möglich

Links: TizzBird Homepage
Meine NAS Systeme:
Eigenbau NAS auf Basis eines Intel Atom D-525 mit 4x 1TB und WHS V1
Eigenbau NAS auf Basis eines Intel Z77 Board mit 6x 3TB und Windows Server 2008
Letzte Änderung: 02 Nov 2012 19:40 von Stonecold.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marcel.

Aw: TizzBird F20 – darf es etwas mehr sein? 05 Nov 2012 00:16 #2

  • Marcel.
  • Marcel.s Avatar
  • Offline
  • Projektleitung
  • Beiträge: 1522
  • Dank erhalten: 400
  • Karma: 26
Danke für den Bericht. Nachdem ja AC Ryan mehr oder minder den Betrieb eingestellt hat, sicher eine weitere Interessante Alternative. Kannst du noch Bilder von GUI nachreichen? Das würde mich nämlich brennend interessieren, wie diese aufgebaut ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: TizzBird F20 – darf es etwas mehr sein? 07 Nov 2012 21:37 #3

  • Stonecold
  • Stonecolds Avatar
  • Offline
  • Frischling
  • Seien wir Realistisch, schaffen wir das Unmögliche
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 5
  • Karma: 3
Salve!

Sorry für die verspätete Antwort, mache ich mich gerne dran!
Die Oberfläche ist im Grund 2 Teilig! Zum einen gibt es das Menü für den MediaTeil, der Rest schaut aus wie auf einem Android Handy!

Ich mach da aber was!
Meine NAS Systeme:
Eigenbau NAS auf Basis eines Intel Atom D-525 mit 4x 1TB und WHS V1
Eigenbau NAS auf Basis eines Intel Z77 Board mit 6x 3TB und Windows Server 2008
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.