Test: ASUS TUF X299 Mark 2

ASUS TUF X299 Mark 2 NewsVermutlich denken die meisten bei Mainboards des Herstellers ASUS hauptsächlich an die RoG (Republic of Gamers) Serie. Diese Serie umfasst pro Plattform auch immer eine große Anzahl an unterschiedlichen Platinen. Jedoch hat der Hersteller auch eine weitere Serie im Programm, welche sich aber an andere Anwender richtet und ebenfalls durch drei Buchstaben kennzeichnet wird - ASUS TUF (The Ultimate Force). Hier erhält der Käufer eine auf Stabilität und Haltbarkeit ausgerichtete Hauptplatine. Wir haben uns konkret das ASUS TUF X299 Mark 2 geschnappt und durch unseren Pacours gejagt. Ob es dabei Überraschungen gab, offenbart der folgende Artikel.

Wie die Nummerierung andeutet, gibt es auch noch ein ASUS TUF X299 Mark 1. Dieses stellt sozusagen eine höhere Ausbaustufe des Mark 2. Das Mark 2 kommt beispielsweise ohne Thermal Armor, TUF Detective 2 und TUF Fortifier sowie VGA Holder, bietet aber ebenfalls andere interessante Features. Nennen kann man hier das Thermal Radar 3 und das Overclocking Design. Zudem ist es ebenfalls mit einer fünfjährigen Garantiezeit ausgestattet.

ASUS TUF X299 Mark 2 Opener

Insgesamt sieht das TUF Mark 2, gerade im Vergleich mit dem MSI X299 Gaming M7 ACK, relativ schlicht und einfach aus. Bei der Konnektivität sieht es auf den ersten Blick ebenfalls so aus, als würde lediglich ein M.2 Steckplatz bereitgestellt. Erst beim näheren Betrachten findet man den zweiten Steckplatz. Eine Überraschung liefert zudem die RGB Beleuchtung am rechten Rand, welche auch im ausgeschaltetem Zustand in Regenbogenfarben leuchten kann. Angesichts des vergleichsweise geringen Preises für ein HEDT Mainboard, ergibt sich also ein sehr interessantes Board, welches sich im Test beweisen muss. Der aktuelle Straßenpreis beträgt rund 229,- EUR.

 

 

Lieferumfang

Auch beim Lierferumfang muss man auf Grund des (geringen) Preises ein paar Abstriche machen. Denn enthalten sind lediglich vier SATA Kabel, Schrauben für die M.2 Montage, ein M.2 Montageständer, 3D Mount Schrauben für selbstgedruckte Extras sowie ein Adapter zum erleichterten Anschluss der System-Kabel. An sonstigem Beiwerk sind zudem eine Anleitung, Treiber-CD sowie ein Zertifikat der Stabilität und ein Garantieschein vorhanden. Auch ein schlichter Sticker hat es in die Verpackung geschaft.

ASUS TUF X299 Mark 2 1 ASUS TUF X299 Mark 2 2 ASUS TUF X299 Mark 2 3

 

Die Spezifikationen

Das ASUS TUF X299 Mark 2 soll vor allem durch die Qualität auf Server-Niveau überzeugen. Erreicht wird dies durch sogenannte TUF Komponenten, welche militärischem Standard entsprechen sollen. Neben der hohen Stabilität finden aber auch Leistungsfördernde Bauteile ihren Weg auf die Platine. An Bord ist z. B. ProClock II, wodurch auch über den BCLK Overclocking betrieben werden kann. Auch der Thermal Radar 3 spielt hier mit den umfangreichen Überwachungs- und Kontrolleinstellungen sowie Lüfter-Anschlüssen eine wichtige Rolle. Für Multi-GPU Betrieb sind drei PCIe X16 Steckplätze vorhanden. Bei den Datenträgeranschlüssen ist ASUS etwas konservativ vorgegangen und verbaut lediglich zwei M.2 Steckplätze sowie sechs SATA3 Ports. Auch bei den USB Anschlüssen ist man etwas zurückhaltender. So findet man zwar zwei USB 3.1 Gen.2 (10Gbps) Anschlüsse am Backpanel, diese jedoch nur als Typ-A. Auf einen Typ-C Anschluss muss man in Gänze verzichten. Die weiteren Spezifikationen sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

ASUS TUF X299 Mark 2 - im Überblick
Mainboard-Format  ATX
Bezeichnung  ASUS TUF X299 Mark 2
Sockel  LGA 2066
Preis  ~ 230€
Hersteller-Homepage  www.ASUS.com
Chipsatz-Eckdaten
Chipsatz  Intel x299 Chipsatz
Speicherbänke und Typ  8x DDR4 (ECC und non-ECC) bis zu 4133MHz (OC) - Quad Channel
Arbeitsspeicher (RAM)
 max. 128 GB
SLI / CrossFire  3-Way Nvidia-SLI
 3-Way AMD-CrossFireX
Phasen  7+1 Phasen
Stromanschlüsse  1x 8-PIN
 1x 4-PIN

 1x 24-PIN-ATX
Features-Keyfacts
PCI-Express  3x PCIe 3.0 x16 (x16/x16/x8)
 1x PCIe 3.0 x4
 2x PCIe 3.0 x1
PCI  -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
 6x SATA 6G
 1x M.2 x4 (32 Gb/s) & SATA - 2242, 2260, 2280
 1x M.2 x4 (32 Gb/s) - 2242, 2260, 2280, 22110
RAID  RAID 0, 1, 5, 10
USB  2x USB 3.1 Gen.2 - (2x Typ-A am I/O Panel)
 8x USB 3.1 Gen.1 - (4x am I/O-Panel,  4x über Front-Header)
 6x USB 2.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Front-Header)
Grafikschnittstellen  -
Thunderbolt  AIC 5-Pin Header
LAN  1x Gb LAN (Intel I219V)
Wireless  -
Audio  Realtek ALC S1220A
 digital-out (Toslink)
 analog-out (3,5mm Klinke)
Sonstiges  RGB-Beleuchtung an der rechten Kante
 Thermal Radar 3
 AURA Sync + 5050 Header
 TUF Komponenten
 TUF ESD Guards 2

 


Prev 1/12

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).
Gesendet: 10 Nov 2017 13:42 von Braineater #12979
Braineaters Avatar
Ich muss dir mal ein Lob für deine wirklich Top geschriebenen Mainboardtests aussprechen!

Bei den Diagrammen würde ich mir allerdings wünschen das die Skala bei 0 beginnt, dann sehen eigentlich kleinen Unterschiede (wie beispielsweise bei den Verbrauchsmessungen) auch nichtmehr so riesig aus ^^ Auf den ersten Blick dachte ich nämlich, dass es garnicht sein kann, dass die Abweichungen so groß sind, bis ich dann die Zahlen gesichtete hatte.
Gesendet: 10 Nov 2017 17:40 von Henrik #12981
Henriks Avatar
Vielen Dank für das Lob. Freut mich, wenn die Mühe honoriert wird. Dein Feedback nehme ich gerne an. Werde die entsprechenden Diagramme anders skalieren und beim nächsten Update einpflegen. Nächste Woche folgt nämlich noch etwas Lesestoff ;)

Aktuelle News

Letzte Mainboard Testberichte