Preview: ASUS X399 ROG Zenith EXTREME

ASUS ROG X399 Zenith Extreme newsErst letzte Woche angekündigt, stellen wir heute bereits das ASUS X399 ROG Zenith Extreme für AMDs Ryzen Threadripper CPUs vor. Dank der 64 Lanes der CPUs und der Bestückung mit dem neu eingeführten X399 Chipsatz, bietet es eine enorme Ausstattung wie man es schon lange nicht mehr gesehen hat. Dass AMD sich dazu entschieden hat gerade dieses Mainboard in die Review-Packs der Threadripper CPUs zu legen, wundert also nicht. In diesem Preview wollen wir bereits alle Details und diverse Technik-Raffinessen vorstellen.

Neben den AMD Ryzen AM4 Prozessoren wurde wohl schon lange keine Plattform wieder mit so viel Spannung erwartet. Denn der Chiphersteller AMD hatte es in Vergangenheit schwer, mit der Konkurrenz Schritt zu halten, konnte die Lücke aber nun auf einen Schlag schließen. Mit den neuen AMD Ryzen Threadripper CPUs will man nun auch den HEDT Markt mit dem Sockel TR4 bedienen. Durch das Design bietet sie eine gute Basis, um den Mainboard-Herstellern viele Freiheiten zu geben. Dies wurde genauso beim ASUS ROG Zenith EXTREME beherzigt. Das Mainboard hat so viele Features, dass es schwer fällt diese kompakt aufzuzählen. Preislich haut ASUS aber auch ordentlich einen raus. Zum Launch des AMD Ryzen Threadripper bewegt sich das Mainboard bei rund 550,- EUR!

ASUS ROG X399 Zenith Extreme opener 

Zum Start der Plattform hat ASUS zwei Mainboard-Serien angekündigt. Der einen entstammt das hier vorgestellte ROG Mainboard, die andere umfasst Prime X399 Platinen. Während man bei den Prime Mainboards noch zwischen der Ausrichtung für Gamer (Prime X399-E) und Anwender (ASUS Prime X399-A) unterscheidet, handelt es sich beim ASUS ROG Zenith EXTREME um eine wahres Enthusiasten Mainboard. Denn neben Features für Spieler, bietet es zudem auch viele Optionen für Übertakter.

 

 

Lieferumfang

Das was sich im typischen ASUS-ROG-Stil gestalteten Karton befindet darf zu Recht als Lieferumfang bezeichnet werden. Ob der nun in allen Fällen sinnvoll ist lassen wir mal dahingestellt, aber auf jeden Fall ist dieser dem hohen Kaufpreis des Mainboards gerecht. Dazu zählen u.a. eine SLI HB Bridge, eine SLI 3-Way sowie eine 4-Way-Bridge. Die ROG DIMM 2 genannte Zusatzkarte für M.2-Datenträger, ein separater Lüfter-Hub der im Gehäuse verbaut werden kann und die ASUS AREION getaufte 10 Gbit Netzwerkkarte mit einen massiven Kühlkörper drauf. Des Weiteren kommen noch „unzählige“ Sticker, Badges und kleinere ROG-Goodies wie ein Tassenuntersetzer hinzu.

ASUS X399 ROG Zenith Extreme 35 ASUS X399 ROG Zenith Extreme 36

ASUS X399 ROG Zenith Extreme 01

Für den Anschluss der Lüfter an den o.g. Fan-Header liegen auch noch diverse Verlängerungs- bzw. Adapterkabel bei, sowie auch sechs SATA-Kabel und diverse Sensoren. Auch bekommt der Anwender zwei große Funkantennen mitgeliefert um das MU-MIMO-Wi-Fi (2x2 802.11 AC, 1x 802.11 AD) nutzen zu können. Diese müssen dann extern aufgestellt werden, passende Standfüße liegen ebenfalls mit bei. Zu guter Letzt wäre noch die „Treiber-Übergabe“ zu nennen, welche erfreulicher Weise mittels eines kleinen USB-Sticks erfolgt – willkommen im Jahre 2017!

 

 

Die Spezifikationen

Alle Highlights des Boards bereits an dieser Stelle zu nennen, würde etwas ausarten. Einen kleinen Überblick wollen wir dennoch schon geben. Das ASUS X399 ROG Zenith Extreme verfügt über eine ausgeklügelte Lüftersteuerung, welche auch Wasserkühlungen überwachen kann und externe Steuerungen obsolet macht. Auch bei der Netzwerkanbindung ist man mit einem GbE und 10Gbit Anschluss sowie Wi-Fi (ac/ad) breit aufgestellt. Des Weiteren ist bereits am Backpanel eine Armada an USB 3.1 Gen1 und Gen2 Ports vorhanden, welche durch Header am Front-Panel erweitert werden kann. Auch für Übertakter hat der Hersteller nützliche Funktionen integriert. Es gibt einen Slow-Mode, LN2-Mode, PCIe x16 DIP-Switch sowie Buttons auf der Platine. Hilfreich ist dabei auch das integrierte OLED Display, welches Post-Codes anzeigt.

 

ASUS ROG Zenith EXTREME - im Überblick
Mainboard-Format  E-ATX
Bezeichnung  ASUS ROG Zenith EXTREME
Sockel  LGA TR4
Preis  579,- EUR (UVP)
Hersteller-Homepage  www.ASUS.com
Chipsatz-Eckdaten
Chipsatz  AMD X399 Chipsatz
Speicherbänke und Typ  8x DDR4 (ECC und non-ECC) bis zu 3600MHz (OC) - Quad Channel
Arbeitsspeicher (RAM)
 max. 128 GB
SLI / CrossFire  4-Way Nvidia-SLI
 4-Way AMD-CrossFireX
Phasen  8 + 4 + 3 Phasen (CPU, RAM, SOC)
Stromanschlüsse  2x 8-PIN
 1x 24-PIN-ATX
Features-Keyfacts
PCI-Express  4x PCIe 3.0 (x16/x8/x16/x8)
 1x PCIe 2.0 (x4)
 1x PCIe 2.0 (x1)

PCI  -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
 6x SATA 6G
 1x M.2 x4 (32 Gb/s) - 2242, 2260, 2280
 2x M.2 x4 (32 Gb/s) via DIMM.2 - 2242, 2260, 2280, 22110
 1x U.2 x4 (geteilt mit PCIe_6)
RAID  SATA-Port 1-6: RAID 0, 1, 10
USB  4x USB 3.1 Gen.2 - (1x Typ-A und 1x Typ-C, 2x Front-Header)
 12x USB 3.1 Gen.1 - (8x am I/O-Panel  4x über Front-Header)
 2x USB 2.0 (2x über Front-Header)
Grafikschnittstellen  -
Thunderbolt  -
LAN  1x Intel I211-AT GbE
 1x 10G (via ROG AREION PCIe Karte)
Wireless  1x1 802.11 ad Wi-Fi
 2x2 MU-MIMO 802.11 a/b/g/n/ac
 Bluetooth 4.1
Audio  ROG SupremeFX S1220 HD Codec
 ESS SABRE9018Q2C HD DAC
 digital-out (Toslink)
 analog-out (3,5mm Klinke)
Sonstiges  RGB-Beleuchtung in den Kühlelementen und am Rand ("Aura Sync")
 "PCI-E Safe-Slote" - besonders verstärkte Slots
 Fan Xpert 4 Lüftersteuerung (6x PWM-Header)
 LN2 Mode
 PCIe X16 DIP-Switch
 OnBoard Schalter

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Mainboard Testberichte