Test: MSI Z170I Gaming Pro AC

MSI Z170I Gaming Pro AC newsIn den letzten Monaten hatten wir bereits ein breites Spektrum an Intel Z170 Mainboards vorgestellt. Von guten Mittelklasse Platinen (MSI Z170A Gaming M5), hochgezüchteten "Gaming-Boards" (Gigabyte Z170X-Gaming 7), bis hin zu gut durchdachten Preis-Leistungskrachern (ASUS Z170-A), war bereits einiges dabei. Alle vorgestellten Modelle kamen stets im ATX-Standard daher. Deshalb wollen wir uns heute mit dem MSI Z170I Gaming Pro AC herausfinden, wie sich bisher bekannte Features auch im Mini-ITX-Format realisieren lassen und welche Raffinessen der Hersteller darüber hinaus noch anbieten kann.

 

MSI Z170I Gaming Pro AC opener 

Die im sehr kompakten Mini-ITX-Maß gefertigte Platine beinhaltet nahezu alles, was für eine Nutzung als Zocker-Maschine sinnvoll ist. Aber Media-Fähigkeiten können dem Board ebenfalls attestiert werden. Dank der zusätzlich montierbaren WiFi / Bluetooth Steckkarte, kann das Z170I Gaming Pro AC auch als HTPC-Unterbau herhalten. Hinsichtlich des Anschlusspanels gehen wir auf der nächsten Seite nochmal ausführlich ins Detail. Neben der kontrastreichen Gestaltung befinden auf der Platine die von MSI bereits bekannten Funktionen wie „Audio Boost, Gaming LAN oder LAN Protect“ wieder. Eine M.2-Schnittstelle mit x4-Anbindung an die PCI-Express-Schnittstelle befindet sich auf der Rückseite des Mainboards.

MSI Z170I Gaming Pro AC 1 MSI Z170I Gaming Pro AC 2 MSI Z170I Gaming Pro AC 16

Der Lieferumfang fällt erfreulich umfangreich aus und bietet, je nach Anwendungsfall, nette Vorzüge. Die umfangreich bebilderten Booklets und Installationshinweise für die CPU erfreuen sich großer Zuneigung. Gleiches gilt auch für die Kabelsticker zum selbst Beschriften. Des Weiteren liegen im Karton gleich zwei Treiber- und Software-DVDs, eine hochwertige Backpanel-Blende in Schwarz, sowie zwei SATA-6G-Kabel.

 

Die Spezifikationen

Die weiter oben angesprochenen Ausstattungsmerkmale bieten, gemessen am geringen Platz, eine recht große Vielfalt. Der mit einem Intel I219-V Chip betriebene Gigabit-LAN-Anschluss soll einen besonders hohen Schutzfaktor hinsichtlich elektrischer Spannungen bieten. Rot beleuchtet ist dieser zusätzlich noch. Analoge und digitale Audio-Anschlüsse sollen eine gute Komptabilität gewährleisten wenn es darum geht, das Mainboard als „Entertainer“ zu verwenden. Ein „vergoldeter“ USB-Anschluss soll als Stromversorger mit 5V Ausgansspannung dienen um zum Beispiel einen hochwertigen DA-Wandler mit ausreichen Spannung zu versorgen. Standardmäßig gibt ein USB-Anschluss amplitudenartig 4,6V aus. Untermauert werden all diese Features wieder mit einem dicken Software-Paket, wie wir es bei MSI schon bereits beim MSI Z170A Gaming M5 oder dem Z170A Gaming Pro gesehen haben.

 

MSI Z170I Gaming Pro AC im Überblick
Mainboard-Format  Mini-ATX
Bezeichnung  MSI Z170I Gaming Pro AC
Sockel  LGA 1151
Preis  ca. 145 EUR
Hersteller-Homepage  www.msi.com
Chipsatz-Eckdaten
Chipsatz  Intel Z170 Express-Chipsatz
Speicherbänke und Typ  2x DDR4 - 4200MHz (OC)
Arbeitsspeicher (RAM)
 max. 32 GB
SLI / CrossFire  -
Phasen  keine Informationen
Stromanschlüsse  1x 8-PIN
 1x 24-PIN-ATX
Features-Keyfacts
PCI-Express  1x PCIe 3.0 (x16)
PCI  -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
 4x SATA 6G (2x von SATA-Express)
 1x SATA-Express
 1x M.2 x4 (32 Gb/s) - 2242/2260 (auf der Rückseite)
USB  6x USB 3.0 (4x am I/O-Panel  2x Front Header)
 5x USB 2.0 (3x am I/O-Panel  2x über Front-Header)
Grafikschnittstellen  1x Display Port
 2x HDMI-Port 1.4
WLAN / Bluetooth  WiFi Bluetooth - Intel AC 8260 Chip
 WiFi 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 / 5GHz Band) - bis zu 867 MBit/s
Thunderbolt  -
LAN  1x Intel I219-V Gigabit LAN
Audio  "Audio-Boost" - 7.1 HD-Audio (Realtek ALC1150)
 digital-out (Toslink)
 analog-out (3,5mm Klinke)
Sonstiges  USB Audio Power (5V Anschluss)
 WLAN-Antennen beiliegend

 


Prev 1/10

Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (9 Antworten).
Gesendet: 03 Aug 2016 14:24 von FelixK #11271
FelixKs Avatar
In eurem Test belegt das Board fast nur Top-Plätze. In diesem Test hingegen ist es durchgehend und meist deutlich letzter Platz: www.hardocp.com/article/2016/02/03/msi_z...eview/6#.V6Hn0xxCRxA

Wie erklärt ihr euch das?

Habe das Board schon bestellt, aufgrund selektiver Eindrücke, und weil das Asus Z170i auch nicht nur top abschnitt..
Gesendet: 03 Aug 2016 15:23 von Marcel. #11272
Marcel.s Avatar
Hallo und wilkommen bei uns im Forum. :)

Deine Argumentation wirkt jetzt ehrlich gesagt ziemlich reißerisch. ie ermittelten Werte sind überwiegen Indikatoren und sollten diese auch verstanden werden. Sticht da eine Platine massiv hervor, sowie positiv oder negativ, wäre das ziemlich schlecht. Erfahrungsgemäß ist das Leistungsniveau auf einem ziemlich identischem Level.

Zu deinem verlinkten Test: wäre das vernünftig geordnet würde dir auffallen, dass das MSI Board auch ein paar Spitzenplätze aufweisen kann. ;) Davon mal abgesehen, sind das i.d.R. nuancielle Unterschiede die in der Praxis null zu spüren sind. Des Weiteren lässt sich ein Testablauf schwer mit einem anderen vergleichen. Dafür denke ich haben wir schon genügend Platinen im Vergleich gehabt.

btw: Die Platine ist aktuell weiter in Benutzung und kann bisher nichts Negatives bestätigen, ganz im Gegenteil. Und ist ganz sicher keine "beeinflusste" sondern objektive Aussage!
Gesendet: 03 Aug 2016 19:27 von FelixK #11275
FelixKs Avatar
Ich denke nicht, dass meine Argumentation reißerisch ist, und ich argumentiere auch gar nicht. Die Genauigkeit der Aussagen kann man wohl etwas verbessern. Auf der vorigen Seite ist das Board letztes in allen Tests, mit Aussagen wie "In Cinebench, the Z170I Gaming Pro AC scores are once again dead last", die sie dann mit gegebener Erwartungshaltung dauernd variieren müssen. "Once again" heißt natürlich, dass es auf der vorigen Seite schon so ist und in den Speichertests in ziemlich gleicher Weise die Reihe durchgeht.
In den Spielebenchmarks mag das Gesamtbild nun etwas ausgewogener wirken, wenn da nicht solche Ausreißer wären von ganzen 20 frames Unterschied. Dass sich das mit anderen Einstellungen größtenteils ausgleicht, spricht nicht unbedingt für das Board, sondern ist wohl eher eine Regel (wenn sonst alles funktioniert). Zumal ich vielleicht die integrierte Grafik verwendet hätte, um Grafkkartenpreise zu beobachten, und da soll der Bottleneck ausschaggebend sein.
Die Spitzenplatzierungen kann ich ehrlich gesagt nicht finden. Es ist nur zwei von drei Mal mittelmäßig (statt deutlich abgeschlagen).

Das Resultat scheint aber, dass eine Einschätzung von "überdurchschnittlicher" Performance in Zweifel gezogen wird und ungeklärt bleibt. Dabei scheint insbesondere das deutlich andere Ergebnis im Cinebench-Test (Top und Bottom) eine Ursachenklärung wert.
Gesendet: 03 Aug 2016 23:41 von Marcel. #11279
Marcel.s Avatar
Also wenn ich ehrlich bin, kann ich aktuell nicht ganz nachvollziehen was du jetzt gerade versuchst herauszufinden. Stören dich die Werte eines anderen Testberichts? Dann sei so nett übe dort deine Kritik.

Ich werde jetzt nicht beginnen Bericht A oder B mit dem von uns / mir verfassten zu vergleichen. Jeder hat sein Testprocedere, ich für meinen Teil kann ziemlich sicher und aufrecht behaupten, mit bestmöglichem Gewissen die Dinge gemessen und berichtet zu haben. Wie es andere Medien handhaben, keine Ahnung. Nicht ohne Grund stehen in unserem / meinem Bericht auch genügend andere Vergleichswerte zur Auswahl, die m.M.n. möglichst transparent dokumentiert wurden.

Aktuelle News

Letzte Mainboard Testberichte