Test: be quiet! Dark Rock 4

be quiet Dark Rock 4 NewsbildEs erscheint beinahe schon wie eine Art Statement, dass der deutsche Hersteller be quiet! die neuste Revision der Luftkühler Dark Rock 4 und Dark Rock Pro 4 ohne Beleuchhtung herausbringt. Die beiden Luftkühler könnten zudem dezenter nicht sein. Denn eine Änderung betrifft die Beschichtung der Finnen und Heatpipes, welche nun tief schwarz sind. Wir haben uns den Single-Tower, den be quiet! Dark Rock 4, geschnappt und den Neuerungen auf den Zahn gefühlt. Neben der verbesserten Leistung soll der Kühler noch eine Spur leiser bei gleicher Leistung sein. Wir waren gespannt, ob sich die lange Wartezeit gelohnt hat.

 

Nachdem der Dark Rock Pro 3 und Dark Rock 3 bereits seit ca. vier Jahren das Lineup der Luftkühler des Herstellers anführen, war ein Update schon längst überfällig. Zwar ist die Leistung der beiden Kühler noch immer auf hohem Niveau anzutreffen, jedoch heißt es nicht umsonst "wer rastet der rostet". Auf der CES 2018 war es dann soweit und be quiet! zeigte zum ersten mal die beiden neuen Kühler. Beide sollten in Form des be quiet! Dark Rock 4 und Dark Rock Pro 4 einen direkten Nachfolger erhalten. Am generellen Aufbau hat man dabei gar nicht so viel Hand angelegt. Die beiden Kühler sollten jedoch in drei Punkten verbessert werden.

be quiet Dark Rock 4 4

Erstens wollte man die Performance weiter steigern, zweitens die Lautstärke reduzieren und drittens auch die Montage vereinfachen, was wohl der größte Kritikpunkt der Vorgänger war. Beim Dark Rock 4 sollen die Veränderungen dafür gesorgt haben, dass die Performance bei gleicher Lautstärke höher ausfallen soll bzw. er bei gleicher Performance leiser sein. Die Befestigung soll bei beiden Kühler leichter umzusetzten zu sein, jedoch beim Single-Tower noch eine Spur leichter. Wir waren sehr gespannt, ob der Hersteller die Ziele einhalten konnte bzw. umgesetzt hat.

 

 

Lieferumfang / Technische Daten

Der be quiet! Dark Rock 4 ist in einem hersteller-typischen Karton verpackt. Öffnet man diesen, erwartet einen zunächst der Lüfter, ein SilentWings 135mm PWM, welcher in einem seperaten Karton verpackt ist. Darunter befindet sich ein Styropor-Inlay, welches nicht nur den Kühler schützt, sondern auch ein neues Gimmick beherbert. Hier wurde nämlich auch ein Kreutz-Schlitz-Schraubendreher mit Hersteller-Branding eingelagert. Das weitere Zubehör ist in einem weiteren Karton untergebracht, welcher auch die Anleitung in sechs Sprachen beinhaltet. Die Montage-Sets sind fein säuberlich in einzelnen Tüten verstaut, sodass man das passende Material schnell griffbereit hat. Man sieht hier bereits große Unterschiede zum Vorgänger, jedoch auch eine große Ähnlichkeit zum be quiet! Pure Rock. Zudem sind zwei weitere Lüfterklammern für einen zweiten 120mm Lüfter enthalten sowie eine Tube mit Wärmeleitpaste.

be quiet Dark Rock 4 1 be quiet Dark Rock 4 1 be quiet Dark Rock 4 1

 

be quiet! Dark Rock 4
Kühler-Typ  Single-Tower
Abmessungen  136 x 159,4 x 96,3 mm (B x H x T) - Höhe inkl. Lüfter
Gewicht  920 g (inkl. Lüfter)
Sockel  Intel: 1150, 1151, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-3, 2066
 AMD: FM1, FM2(+), AM2(+) AM3(+), AM4
Material
 Bodenplatte: Kupfer (vernickelt)
 Finnen: Aluminium (beschichtet)
 Heatpipes: Kupfer (6x 6mm; beschichtet)
Lüfter  Bezeichnung  be quiet! SilentWings 135mm PWM
 Maße  135 x 135 x 22 mm
 Drehzahl   - 1.400 U/min
 Geräuschpegel  max. 21,4 dBA
 Anschluss  4-Pin
Garantie  2 Jahre
Homepage  www.bequiet.de
Straßenpreis  72,90 EUR (UVP)

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Luftkühlung Testberichte

Newsletter-Anmeldung