LG 24GM79G Gewinnspiel balken out

Test: Corsair Carbide 400C

 

Impressionen Außen

Das Corsair Carbide 400C besitzt ein schlichtes Äußeres, welches besonders durch die komplett abgeschlossene Front und das große Seitenfenster auf der linken Seite hervorsticht. Corsair verzichtet dabei komplett auf ein externes Laufwerk, auch Lufteinlässe auf der Vorderseite sucht man vergebens. Diese wurden durch kleinere Öffnungen an den Seiten der Front-Partie ersetzt, der Frontlüfter zieht sich die Frischluft also seitlich ein.

Corsair Carbide 400C 11

Das Gehäuse ist vom Grundchassis her aus Stahl gefertigt, einige Anbauteile sind aus Kunststoff. Die große Frontfläche wiederum ist aber auch aus Metall und verleiht dem Case einen hochwertigen Touch. Die Oberseite zeigt sich mit einem Lüftergitter, an dem man sowohl zwei 120mm als auch zwei 140mm Lüfter verbauen kann. Damit das Innere sauber bleibt, setzt Corsair sowohl an der Front als auch auf dem Deckel auf Staubfilter. Durch eine magnetische Halterung sind sie einfach zu entfernen und können gesäubert werden. Zusätzlich gibt es einen Filter unterhalb des Netzteils, dieser kann ebenfalls herausgezogen werden.

Corsair Carbide 400C 12 Corsair Carbide 400C 14 Corsair Carbide 400C 16

Das Frontpanel sitzt auf der Oberseite und zeichnet sich durch zwei USB 3.0-Anschlüsse aus. Des Weiteren findet man dort natürlich einen Power- und Reset-Button sowie zwei HD-Audio-Ports. Während die rechte Seite über ein standardmäßiges Seitenteil aus Stahl verfügt, dass mit Schrauben an der Rückseite fixiert ist, so bekommt die linke Seite eine Tür mit Sichtfenster spendiert. Diese lässt sich bequem öffnen und ermöglicht so einen schnellen Griff in das Innenleben des Gehäuses. Für schnelle "Eingriffe" kann man die Tür offenstehen lassen, sollte es hingegen ein kompletter Hardware-Einbau sein ist es sinnvoll die Tür aus den zwei Scharnieren heraus zu heben.

Corsair Carbide 400C 18 Corsair Carbide 400C 20 Corsair Carbide 400C 22

 Corsair Carbide 400C 21 Corsair Carbide 400C 17 Corsair Carbide 400C 41

Die Unterseite zeigt sich mit vier großen Füßen mit Gummipads. So kann das Gehäuse die Vibrationen besser ausgleichen und minimieren. Wie bereits erwähnt, befindet sich hier auch der Staubfilter für das Netzteil. Ansonsten zeigen sich nur noch diverse Ausschnitte im Metall, die für einige Komponenten im Innenraum wichtig sind.

 


Anmelden

Aktuelle News

Letzte Gehäuse Testberichte