Test: Corsair Crystal 570X RGB

 

Impressionen Außen

Der erste Blick auf das Gehäuse offenbart es ganz klar, was im Vergleich zu den bisherigen Corsair-Produkten neu ist. An allen vier großen Außenseiten wurde jeweils eine circa 4mm dicke getönte Echtglasscheibe angebracht. Diese ist nicht fest am Chassis verschraubt, sondern lässt sich dank großer Rändelschrauben einfach abnehmen. Subjektiv empfunden muss man sagen, dass leider zwischen dieser Glasverkleidung und dem Gehäuserahmen ein gewisser Schlitz Platz gelassen wurde. Die Logik aber sagt, dass sonst kaum bis gar keine Luftzirkulation mehr möglich gewesen wäre. Im Ergebnis ein guter Kompromiss aus Nutzen und Optik.

Corsair Crystal 570X RGB opener

Abgesehen von den „tempered glass“ Elementen zeigt sich das Chassis darunter, bzw. auch die Rückseite, eher unspektakulär. Im Grunde ein klassischer Gehäuseaufbau: Netzteil unten, Hardware darüber. Das optische Auftreten mit den Glasteilen wertet das gesamte Produkt dafür aber immens auf. Die Verarbeitungsqualität offenbart keinerlei Schwächen oder unschöne Spaltmaße. Alle Auflagepunkte der Scheiben sind mit Gummipuffern ausgestattet, die eine weiche Lagerung und auch ein Maß an Entkopplung zulassen.

Corsair Crystal 570X RGB 2 Corsair Crystal 570X RGB 3 Corsair Crystal 570X RGB 4

Corsair Crystal 570X RGB 4 Corsair Crystal 570X RGB 4 Corsair Crystal 570X RGB 8

Corsair Crystal 570X RGB 3 Corsair Crystal 570X RGB 5 Corsair Crystal 570X RGB 3

Auch schön anzusehen ist die Tatsache, dass der Hersteller konsequent auf ein Farbschema geachtet hat und auch das obere Bedienpanel nicht mit hässlichen bunten Steckern das Gesamtbild vermasselt. Am selbigen befinden sich neben den Audio-Klinkenstecker noch zwei USB-2.0-Ports sowie die Steuerung der bereits vorinstallierten Corsair SP120 RGB LED Lüfter. Drei Schalter hat der Anwender zur Auswahl, einmal den für die Farbe, dann der Typ und dann noch die Geschwindigkeit dieses Modus. Einige werden sich jetzt Fragen wo die Lüftersteuerung versteckt ist, genauso wie wir. Denn leider hat man dem Crystal 570X RGB keine mit verbaut, was in Summe nicht nur schade ist, sondern auch enttäuschend ist wie wir im weiteren Verlauf des Berichts aufzeigen werden.

Corsair Crystal 570X RGB 11 Corsair Crystal 570X RGB 12

Die Seitenteile selbst lassen sich angenehm leicht entfernen, dank der bereits angesprochenen Gummipuffer fallen diese auch nicht sofort aus der Halterung heraus, wie man anfangs vermuten könnte. Die Glasteile bestehen aus gehärtetem Material bzw. weisen eine hohe Dichte auf, so dass diese nicht so bruchanfällig sind wie gewöhnliches Glas. Lässt man diese jedoch auf die Kanten fallen, zerbrechen diese schnell in viele kleine Teile, also im Grunde genommen das Gleiche wie beim be quiet! Dark Base Pro 900 verbaut wird.

Corsair Crystal 570X RGB 29 Corsair Crystal 570X RGB 30

An der Unterseite des Chassis befinden sich zwei große Gummiauflageflächen die zusammen mit den beiden Füßen für sicheren Halt sorgen sollen. In der Tat stellt sich diese Kombo als solide und gut heraus. Auch zu sehen ist der Staubschutzfilter, den man im Gegensatz zu den anderen beiden großen am Crystal 570X RGB, nur herausziehen muss und dann reinigen kann. Auf der nächsten Seite schauen wir unter das Verdeck und zerlegen das Gehäuse komplett.

 


Anmelden
Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).
Gesendet: 23 Nov 2016 18:09 von Dschijn #11979
Dschijns Avatar
Die Kabel habt ihr auf der Rückseite deutlich besser verlegt, als so manch anderer Test.

Krasses Gehäuse.

Aktuelle News

Letzte Gehäuse Testberichte